Forum: Politik
Französische Politikerinnen über Sexismus: "Trägst Du einen String?"
REUTERS

Sie waren Ministerinnen - und sie erlebten sexuelle Belästigung. 17 französische Politikerinnen prangern in einem Appell Sexismus am Arbeitsplatz an. Darunter: die heutige IWF-Chefin Christine Lagarde.

Seite 3 von 10
Wolfgang Heubach 15.05.2016, 16:25
20. Höchste Zeit

Es ist höchste Zeit, gegen jedwede Form der sexuellen Belästigung von FRauen entschieden vorzugehen. Das darf nicht mehr geduldet werden. Jeder Mensch hat das Recht auf persönliche und sexuelle Selbstbestimmung. Es sind Fälle von Schulen bekannt, in denen Lehrerinnen derart üblen Belästigungen mehr oder weniger schutzlos ausgesetzt sind. Da die Kulturheit bei den Ländern liegt, müssen alle 16 Bundesländer derartigen schäbigen Übergriffen ein Ende setzen und Verstösse hart ahnden. Lehrerinnen dürfen nicht länger Opfer sowohl von Kollegen als auch Schülern sein.

Beitrag melden
rainerseiferth 15.05.2016, 16:27
21. Bravo!

Ich finde es nur gut und richtig wenn Frauen sich öffentlich zu Wort melden. Was sollen sie denn sonst tun? Schweigen? Weglächeln? Schlucken? Öffentlichkeit ist das beste Mittel, strafverfolgen eher nicht. Das scheitert ja oft an der Beweislage.

Beitrag melden
schlamassel_hoch_12 15.05.2016, 16:27
22. Hm, Lagarde, ...

... die gleiche Lagarde, die einst an Nikolas Sarkozy folgende Zeilen geschrieben haben soll: ""Benutze mich so lange, wie es dir passt und wie es deiner Aktion und deinem Casting entspricht. Wenn du mich brauchst, benötige ich deine Führung und Unterstützung: ohne Führung wäre ich ineffizient" ??

Beitrag melden
l-39guru 15.05.2016, 16:32
23. Strafbar?

Dann bitte auch die Veröffentlichung der Körper-/ Kleidungsmaße von Frauen unter Strafe stellen. Die Frage des Verkäufers : Tragen Sie noch eine 36 oder ist das schon eine 38 ist ja sowas von sexistisch..hui...bei uns wird das Gesetz bestimmt eine echte Maasarbeit.

Beitrag melden
Aspekte plus 15.05.2016, 16:53
24. Männer und Frauen II

Zitat von dondon
Als Mann in einem Frauenberuf kann ich sagen, es kann auch genau anders herum sein. Solcherlei Sprüche gibt es doch auch bei Frauen. Oder Bilder/ Videos, die man per WhatsApp ertragen muss. Es ist schlichtweg eine Frage des Selbstvertrauens. Und das kann man leider niemandem eintrichtern. Peinlich macht sich doch nur der-/diejenige der/ die soetwas äußert bzw. darüber lacht.
Ja, Frauen sind, gemessen an den eigenen Massstäben die grösseren Sexistinnen.

Nur sind eben erstaunlich wenig Männer beleidigt. Man kann als Frau einen Mann mit einem sexistischen Spruch nicht abwimmeln, meist bewirkt er das Gegenteil. Obwohl - bei Lichte betrachtet - ist das weniger abwertend und verletzend als das, was man als Frau üblicherweise sagt: Du gefällst mir ganz einfach nicht, erotisch gesehen. Das sagen Männer nur selten - lieber machen sie einen abschreckenden Spruch.

Es gibt auch eine ganze Reihe Filme, wo sich Frauen an Männern rächen - einen mit Til Schweiger. Umgekehrt undenkbar.

Einen einzigen Hollywoodstreifen über eine Belästigerin kenne ich, sonst ist auf dem Gebiet "tote Hose" - auch so ein Spruch, gegen den Frauen sich wehren würden.

Beitrag melden
Schnoeps 15.05.2016, 17:03
25. Vielleicht

könnte man auch mal feststellen, dass diese mehr als plumpen sexistischen Sprüche fast ausschließlich von Männern der Finanz-,Wirtschafts- und Politikbranche kommen und ein überwiegender Anteil der Männer kein Problem damit hat, mit Frauen zusammenzuarbeiten. Meines Erachtens ist dieser sinnlose und verachtende Umgangston eher ein Branchenproblem denn ein Geschlechtsproblem. Jeder, der einen Kumpel kennt, der nach seinem VWL oder BWL-Studium in die Branche geht, merkt die charakterlichen Veränderungen und den Anspruch, seine "Männlichkeit" gegenüber allen Frauen zur Schau zu stellen.

Beitrag melden
joshuaschneebaum 15.05.2016, 17:16
26. Die Verwirrtheit der Welt

Zitat von horst2000
Ich kann die Intention der Unterzeichnerinnen nur zu gut nachvollziehen. Als junger und hübscher Berufsanfänger wurde ich regelmäßig von einer Dame Mitte fünfzig belästigt: Sie setzte sich neben mich, legte ihren Arm um mich, lächelte mich an und sagte "Na, wie geht es Ihnen heute?" Mein Ekel war unbeschreiblich, ihre alternde und verschrumpelte Haut, ihr nach Zigaretten stinkender Atem, das nahezu schlohweiße Haar. Später erzählte ich es im Kollegenkreis und erfuhr, dass ich nicht ihr einziges Opfer gewesen war. "Notgeile Alte" betitelten wir sie, lachten und legten ihren Sexismus ad acta.
Sie haben Recht, Menschen suchen Nähe.
Und das sogar bis ins irre hohe Alter über Fuffzig, Pfui!

Ihr Ekel ist der Eckstein ihrer Kultur: Jugendwahn & alles Deo-Frisch.

Sie Opfer, von so ekligen Sätzen wie "Na, wie geht es Ihnen heute?" Pfui! Das muss natürlich bestraft werden.

Denn das ist hier das Thema. Welche verbalen ja, oft sehr dumme, Sprüche sollen strafbar sein?

Sie und ihre Kollegen sind natürlich nicht sexistisch. Und wenn doch der eine oder andere "Notgeile Alte" als bestrafungswürdige Beleidigung ansieht - im geforderten Katalog, Gefängnis mit eventueller Bewährung, da ein kluger Anwalt, ihre Opferrolle darlegt - , dann ...

Ach, die Welt ist ein seltsamer Ort.

Beitrag melden
vaclav.havel 15.05.2016, 17:32
27.

In unserer Firma wurde eines Tages ein männlicher Mitarbeiter bei Arbeitsbeginn am Werkstor von der Polizei erwartet und wie ein Schwerverbrecher abgeführt.

Seine neue Kollegin hatte ihn bei deren weiblicher Vorgesetzten der sexuellen Belästigung bezichtigt.

Die Chefin veranlasste die fristlose Kündigung des Mannes und schaltete die Polizei ein.

Ein Jahr später kam der Mann wieder zurück in die Firma, denn er hatte das Gerichtsverfahren gewonnen und dachte, er käme wieder auf seinen alten Arbeitsplatz, was sich allerdings schwierig gestaltete, denn sein alter Arbeitsplatz war inzwischen von der Frau besetzt, die ihn der sexuellen Belästigung bezichtigt hatte.

Seither wird er von hier nach da herum geschoben.

Seine Freundin hatte sich nach der Anzeige von ihm getrennt.

Sie geriet damals in eine schwere existentielle Krise, denn die beiden hatten gerade ein halbjähriges Baby, als Anzeige und Kündigung kamen.

Beitrag melden
joG 15.05.2016, 17:33
28. In franzosischen und.....

.....deutschen Firmen habe ich Dinge beobachtet für die man in den USA zu der Zeit ohne Verhandlung gefeuert oder sogar verklagt worden wäre. Das ändert sich in Europa aber langsam. Die Amis sind da weiter.

Beitrag melden
wohei-dho 15.05.2016, 17:34
29. Wenn die Weiber jung sind,...

...fordern sie das oft heraus und fühlen sich geschmeichelt über das, was sie im Alter verbittert über ihre Verwelkung und die junge "Konkurrenz" dann als "sexistische" Anmache bezeichnen. Klar wollen sie ihren jungen Konkurrentinnen die männliche Aufmerksamkeit vermiesen über vielleicht sogar Bestrafung des nun verhaßten Mannes. Ver-rückt! Aber vielleicht können die Weiber ja neue Privilegierungen dadurch für sich schaffen.

Noch zur Erklärung meines Gebrauchs des Wortes Weib: männlich = Mann, weiblich = Weib. Ich meine ja nur, bevor es in der hysterisch aufgeladenen westlichen Gesellschaft einen neuen Aufschrei produziert...

Beitrag melden
Seite 3 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!