Forum: Politik
Französischer Nationalfeiertag: Merkel dankt Macron für die "große Geste"
Lionel Bonaventure/AFP

Drohnen, Roboterautos und eine fliegende Plattform mit Mini-Düsentriebwerken: Angela Merkel bekam zum französischen Nationalfeiertag ein Militär-Spektakel vorgeführt und bedankte sich bei Präsident Macron dafür.

Seite 7 von 7
PeterHr 15.07.2019, 07:43
60. Patriotismus ist in Frankreich normal

Nur in Deutschland will man dem Patriotismus den rechten Stempel aufdrücken. Gestern war ich in Frankreich. Was mir auffiel: Die Franzosen fahren französische Autos. Die Franzosen pflegen ihre Sprache und setzten uns im Restaurant eine französische Karte vor und als ich eine Coca-Cola light wollte, hieß es, man biete ausschließlich „Cola de Alsace“ - das nenne ich Stolz und Identität. Das hat mir sehr gut gefallen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 15.07.2019, 08:11
61.

Zitat von kjartan75
Mich wundert immer ein wenig, was einem das ganz persönlich selbst bringt, wenn hier Nationalstolz gefordert wird. Manche geilen sich da derart fetischisiert dran auf, was ich seltsam finde. Ich bin stolz auf persönliche Leistungen. Dass ich in einem bestimmten Land geboren bin, ist keine Leistung, es ist einfach nun mal so. Ich bin Deutscher...und nun? Wen kümmert's?
Vielleicht hilft es Ihnen weiter wenn Sie realisieren dass Deutschland, in Ihrem Fall, das Land ist dass alle Deutschen aus ihm machen?

Dazu trägt jeder bei der in Deutschland lebt, egal ob er Deutscher ist oder nicht. Dazu gehört das auftreten der vielen Freiwilligen bei sportlichen Großereignissen wie der Fussball-WM, dazu gehört die freundliche Antwort auf Fragen von Touristen am Bahnhof und dazu gehört alles was irgendeine Art von Einfluss auf das Land hat.

Das ist eben auch Deutschland und dazu tragen Sie bei und darauf, auch was die Eltern geleistet haben, kann man durchaus stolz sein. Oder sind Sie nicht mal stolz auf jemanden? Ihre Kinder zum Beispiel?

Das man nur stolz auf etwas sein kann das man selbst geleistet hat ist albern. Man kann und darf durchaus auch stolz auf andere und anderes sein. Man darf das auch durchaus zeigen.

Ob das nun mit Militärparaden sein muss ist wieder eine andere Frage. Ihnen muss das nicht gefallen, anderen dagegen gefällt es.

Die Niederlande sind eine Demokratie, trotzdem hängen vile zum Geburtstag des Königs die Oranje Fahne ans Haus: Weil wir stolz auf die königliche Familie und ihren Beitrag zu den Niederlanden sind und dem König (oder der Königin, je nach dem) zum Geburstag zu gratulieren).

Genau so wie wir, neben die Schulbücher oder den Schulrucksack, die niederländische Fahne nach draußen hängen wenn unsere Kinder das 'Abitur' geschafft haben. Weil wir stolz auf sie sind und sie damit in der Gemeinschaft willkommen heißen (so etwa 'Reifezeugnis' oder 'Willkommen im echten Leben' mäßig).

Denn all das macht die Niederlande aus! Die Niederlande, und Deutschland, sind weitaus mehr als die paar Figuren die in der zweiten Kammer (oder im Bundestag) sitzen - und ja: Die Niederlande sind auch unser Militär das in vielen Ländern Hilfe leistet.

Nie perfekt aber immer bestrebt es besser zu machen - und darauf kann man stolz sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 15.07.2019, 08:13
62.

Zitat von zeisig
Warum sprechen hier alle von "Nationalstolz"? Es ist nicht Stolz, es ist Zugehörigkeitsgefühl und Identifikation. Das klingt doch schon ganz anders, finde ich. Ich meine, wenn man Probleme mit unserer Vergangenheit hat.
Man könnte auch einfach 'Stolz' sagen und anfangen in der Gegenwart zu leben und für die Zukunft zu arbeiten.

Warum sich an Semantik festklammern? Keine Ahnung ob mein letzter Beitrag durchkommt ... aber da habe ich versucht es einem Foristen zu erklären warum man durchaus Stolz sein kann, auch auf sein Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7