Forum: Politik
Frauenangst vor Flüchtlingen: Wie konnte das passieren?
DPA

Müssen Frauen Angst haben, weil mehr Flüchtlinge im Land sind? Eine nüchterne Debatte darüber haben alle demokratischen Parteien verweigert. Ein Plädoyer für politisches Umdenken.

Seite 20 von 58
freekmason 21.09.2017, 18:04
190.

Zitat von MartinH
Unglaublich mit welcher Arroganz die AfD in einem Nebensatz als undemokratische Partei bezeichnet wird. Die AfD ist die einzige demokratische Partei, die auf dieses Problem aufmerksam macht.
im nebensatz versuchen zu suggerieren, die afd sei demokratisch ist natürlich viel anständiger und völlig glaubhaft.

Beitrag melden
impressum 21.09.2017, 18:05
191.

Zitat von u30
Und gleich der erste Beitrag gibt der Autorin recht - es geht anscheinend nicht unaufgeregt und differenziert. Ich muss auf meinem Heimweg durch einen Park, im Winter dunkel. Seit ein paar Jahren steht in dem Park ein Flüchtlings-containerdorf. Jetzt gehe ich dort nachts nicht mehr lang sondern einen Umweg, denn ich habe Angst. Ich schäme mich, weil ich es - wie Sie sagen - rassistisch von mir finde da nicht durchzugehen. Und so will ich nicht sein. Ich finde ich es wichtig Geflüchtete zu schützen. Aber Angst habe ich trotzdem wenn es dunkel ist und ich ganz allein im Park bin. Helfen sie mir aus meinem Dilemma (statt mich zu verurteilen.)
Ich kann Sie beruhigen: Sie sind NICHT rassistisch.

Beitrag melden
pom_muc 21.09.2017, 18:06
192.

Zitat von u30
Und gleich der erste Beitrag gibt der Autorin recht - es geht anscheinend nicht unaufgeregt und differenziert. Ich muss auf meinem Heimweg durch einen Park, im Winter dunkel. Seit ein paar Jahren steht in dem Park ein Flüchtlings-containerdorf. Jetzt gehe ich dort nachts nicht mehr lang sondern einen Umweg, denn ich habe Angst. Ich schäme mich, weil ich es - wie Sie sagen - rassistisch von mir finde da nicht durchzugehen. Und so will ich nicht sein. Ich finde ich es wichtig Geflüchtete zu schützen. Aber Angst habe ich trotzdem wenn es dunkel ist und ich ganz allein im Park bin. Helfen sie mir aus meinem Dilemma (statt mich zu verurteilen.)
Das Problem mit der Rassismus-Keule ist dass man irgendwann dagegen abstumpft. Vor allem weil damit jede faktenbasierte Diskussion gestoppt wird.

Südlich der Sahara gibt es keine afrikanischen Kulturdenkmäler aus Stein weil die dortige Bevölkerung in der Steinzeit stehen blieb und keine Metallverarbeitung kannte.

Spätestens hier steht 90% der SPON-Zensoren der Schaum vor dem Mund und sie löschen den Artikel wegen "Rassismus".

Genauso wäre es wenn wir darüber diskutieren würden warum in den kalifornischen High Tech-Schmieden nur 20% der statistisch erwarteten Afroamerikaner arbeitet. Oder nur 20% am MIT den Abschluss erwerben.

Wenn der Sachverhalt wegen der Rassismus-Keule nicht mehr diskutiert werden darf wird man auch keine sachgerechten Lösungen finden können.

Also bewerten Sie es nicht über wenn die Leute die Fakten nicht diskutieren wollen Ihnen die Rassismuskeule überziehen. Sehen Sie es einfach als Beleg dass Leute die keine Lösungen anbieten können die Diskussion einfach verbieten.

Beitrag melden
Das Pferd 21.09.2017, 18:06
193.

Zitat von Septic
Gerade die Kriminalstatistik bestätigt, dass die Asylsuchenden und Migranten unterdurchschnittlich viel vergewaltigen......................
können Sie das belegen? Oder geht da die Meinung mit den Fakten durch?

Natürlich ist ein 40%-Sprung gleichzeitig mit einer Rechtsänderung vermutlich primär von letzterer verursacht.
Aber weniger? Allein der andere Altersdurchschnitt und die hohe Männerquote machen das höchst unwahrscheinlich.

Beitrag melden
alsterherr 21.09.2017, 18:07
194.

"Sexuelle Gewalt gibt es überall", richtig! Aber viele der im Artikel beschriebenen Sexualdelikte hätte es nicht gegeben, wenn die Tatverdächtigen bzw. Täter bei abgelehntem Asylantrag zeitig abgeschoben bzw sie überhaupt nicht erst in's Land gelassen worden wären. Auch das ist ein Fakt, der diskutiert werden muss!

Beitrag melden
spdf 21.09.2017, 18:08
195. Problem?

Zitat von MartinH
Unglaublich mit welcher Arroganz die AfD in einem Nebensatz als undemokratische Partei bezeichnet wird. Die AfD ist die einzige demokratische Partei, die auf dieses Problem aufmerksam macht.
Es gab in Bayern in 6 Monaten 685 Fälle von Vergewaltigung und sexueller Nötigung. Jeder Fall ist natürlich einer zu viel. Bei einer Gesamtbevölkerung von 12,8 Millionen ist die Gefahr allerdings fast nicht vorhanden. Bei einem Unfall im Haushalt oder bei einem Verkehrsunfall umzukommen ist deutlich wahrscheinlicher.

Beitrag melden
jorgos 21.09.2017, 18:08
196. Naiv!

Zitat von jaspertk
Also: arbeitsverbot aufheben, von Beginn an arbeiten lassen, und wenn es Straße fegen wäre. Hört sich jetzt schlimm an, ich bin aber sicher, es gäbe auch viele erfüllendere Tätigkeiten.
Bürgerfragen an Martin Schulz, ich glaube in der ARD: Ein Unternehmer hatte 10 Asylsuchende angestellt - für die Stadtreinigung. Kurz danach war kaum einer mehr da, das frühe Aufstehen, zu wenig Lohn... Tja, wer hier ohne Sprachkenntnisse und Bildung auftaucht, findet auch keine "erfüllenden Tätigkeiten",

Beitrag melden
themistokles 21.09.2017, 18:08
197.

Zitat von u30
Und gleich der erste Beitrag gibt der Autorin recht - es geht anscheinend nicht unaufgeregt und differenziert. Ich muss auf meinem Heimweg durch einen Park, im Winter dunkel. Seit ein paar Jahren steht in dem Park ein Flüchtlings-containerdorf. Jetzt gehe ich dort nachts nicht mehr lang sondern einen Umweg, denn ich habe Angst. Ich schäme mich, weil ich es - wie Sie sagen - rassistisch von mir finde da nicht durchzugehen. Und so will ich nicht sein. Ich finde ich es wichtig Geflüchtete zu schützen. Aber Angst habe ich trotzdem wenn es dunkel ist und ich ganz allein im Park bin. Helfen sie mir aus meinem Dilemma (statt mich zu verurteilen.)
Es ist in der Tat ein sehr schwieriges Thema und die Frage lautet wohl hier: Gehen Sie hier nicht mehr durch, weil es sich bei den Menschen, welche im Containerdorf untergebracht wurden, um Flüchtlinge handelt oder allgemein um junge Männer bzw. Männer an sich? Ein ev. hierzu hilfreiches Gedankenspiel: angenommen, dieses Containerdorf würde hier nicht stehen und stattdessen aber im Park eine Trinkergemeinschaft oder eine Gang halbstarker deutscher Männer. Vermutlich würden Sie sich dann auch so verhalten. In diesem Fall ist es natürlich dann kein Rassismus sondern einfach die Angst, hier als Frau Gewalt zu erfahren. Wenn Sie den Park aber nur meiden, weil es sich um Ausländer handelt. Nun...

Beitrag melden
valgus.hallux 21.09.2017, 18:08
198. Richtig

Zitat von docker
Wer arabische Länder häufig bereist hat, oder beruflich dort unterwegs war wird wissen, dass mißbrauchtes Gastrecht überaus hart bestraft wird. In Fällen von Vergewaltigung konnte der Täter , so er nicht schnellstens verschwand oder sich mit hohen Geldsummen freikaufte , sicher davon ausgehen von den Angehörigen des Opfers maximal aggressiv behandelt zu werden. Gastrecht bedeutet eben nicht, dass der Gast über den Gastgeber verfügen kann wie es ihm beliebt.
Ich war einige Jahre in Saudi Arabien..ich habe erlebt, wie sie vor der Großen Moschee in Riyadh bestraft wurden.

Beitrag melden
jeby 21.09.2017, 18:08
199.

"Eine nüchterne Debatte darüber haben alle demokratischen Parteien verweigert."

Das stimmt nicht. Die AfD hat schon immer darüber gesprochen und auf das Problem hingewiesen. Die anderen Parteien allerdings sahen in Migranten zu Anfang immer nur "Rentenretter", die alle sofort einen Job nachgehen würden trotz mangelnder Ausbildung und Sprachkenntnisse. Und die sich natürlich auch ruck zuck in Deutschland integrieren und unsere Kultur annehmen würden. Da wurde geflissentlich ignoriert, dass selbst Deutschtürken in der dritten Generation sich häufig noch nicht integriert haben.

Beitrag melden
Seite 20 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!