Forum: Politik
Frauenangst vor Flüchtlingen: Wie konnte das passieren?
DPA

Müssen Frauen Angst haben, weil mehr Flüchtlinge im Land sind? Eine nüchterne Debatte darüber haben alle demokratischen Parteien verweigert. Ein Plädoyer für politisches Umdenken.

Seite 26 von 58
milpark 21.09.2017, 18:27
250. Guten Morgen, haben Sie gut geschlafen?

Allein die Eingangsfrage des Artikels zeugt von einer erschreckenden, weil gefährlichen, Naivität ...

Warum ist die AfD wohl so erfolgreich? Warum zieht sie voraussichtlich mit 70 bis 80 Abgeordneten in den Bundestag ein?

Weil es die einzige Partei ist, die die Probleme ungeschminkt, und rechtzeitig, benennt und Konzepte zu deren Behebung hat.

Beitrag melden
jeby 21.09.2017, 18:27
251.

Zitat von pom_muc
Der Begriff "Bio-Deutsche" beschreibt das Klientel dessen Eltern bereits Deutsche waren. Also weder Ausländer noch "Deutscher Pass-Inhaber" mit Migrationshintergrund. Und da wäre die Unterscheidung in der Polizeilichen Kriminalstatistik doch sehr sinnvoll. Man könnte dann nämlich ungefähr abschätzen wie gut die Integration gelingen wird. Man spricht nämlich von RusslandDEUTSCHEN aber von DeutschTÜRKEN weil die Integration mancher Kulturen trotz deutschem Pass nicht so ganz gelingt wie von unseren rot-grünen Ideologen prognostiziert.
Sie haben Recht. Es wäre schon sehr interessant zu wissen, wie viele deutsche Straftäter einen Migrationshintergrund haben. Wenn man sich Gefängnisinsassen ansieht, dann sind Deutsche mit Migrationshintergrund eindeutig überproportional zu ihrem Anteil an der Gesamtbevölkerung vertreten.

Nur wissen unsere Politiker dieses natürlich auch und wollen keine Schlagzeilen in den Zeitungen darüber haben. Daher hat z.B. das Innenministerium von NRW die Polizei angewiesen, solche Daten nicht zu erfassen.

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_vbl_detail_text?anw_nr=7&vd_id=11225

Was erst gar nicht erfasst wird, erzeugt keine unerwünschten Schlagzeilen, was es wiederum leichter macht Probleme zu verheimlichen.

Beitrag melden
fillthegap 21.09.2017, 18:28
252.

beispiel: schweden verbietet prostitution aus humanistischen gründen, vergewaltigungen steigen daraufhin dezent an. was tun? weiterhin frauen in die prostitution zwingen, teilweise illegal, oder ein problem angehen? was denken sie?

natürlich gibt es probleme mit flüchtlingen, auch als mann, habe es auch schon mit leicht angetrunkenen syrern erlebt, ja aber auch mit massenhaft deutschen dumpfbacken, das macht mal keinen unterschied. ich unterscheide nicht zwischen weiß oder schwarz, moslem oder christ, nur ars...loch oder nicht zählt.

Beitrag melden
rosenrot367 21.09.2017, 18:28
253. Zwickmühle

Zitat von räbbi
Ja, das hab ich mich schon vor 2 Jahren gefragt... die Emanzipiertesten und Aufgeklärtesten schrien am lautesten für eine wahllose Aufnahme von Menschen aus Kulturkreisen, die genau diese ihre Werte am deutlichsten ablehnen. Das alte Problem: was macht der Tolerante, wenn er dem Intoleranten gegenübersteht?
Ich als Frau meide in letzter Zeit dunkle Straßen und die Parks von Hannover - das möchte ich gar nicht, denn ich tue damit vielen anständigen Migranten Unrecht. Aber was soll ich tun? Ich möchte es nicht darauf ankommen lassen - denn im Falle des Falles werde ich nicht mehr so sein wie jetzt. Bin in einer moralischen Zwickmühle und weiß nicht, wie ich es am besten machen soll.
Apropòs Toleranz: ich halte es mit Saint Just, der bereits 1789 gesagt hat: keine Toleranz gegenüber den Intoleranten!

Beitrag melden
ackermart 21.09.2017, 18:29
254. Angst macht mir nur, selbst als Mann...

, dass man Angst vor folgendem Text haben könnte:

Selbstverständlich müssen Frauen keine Angst vor den Andersdenkenden bezüglich ihres Status unter denen haben. Denen genügt ja auch, wenn sie den - von denen gewohnten - gehörigen Respekt vor ihnen haben, in deren Erwarten, wenn schon nicht ihnen gehörend, denn doch zumindest gehörig hörig ihnen zu sein. Sicher kann man nicht mal jene Deutschen für integriert in unsere Sprachkultur halten, die deren wie jener Übersetzung sich - über unsere Frauen - selbst exakt so beschrieben für nicht verständlich halten. Wahrscheinlich muss man selber Frau sein, um das nicht nur schreiben sondern auch kapieren zu können.

Beitrag melden
KingTut 21.09.2017, 18:29
255. Gut geschrieben

Liebe Forengemeinschaft,
von den Autorinnen kenne ich nur Frau Meiritz, von der ich eine hohe Meinung habe, auch wenn ich nicht immer mit ihr übereinstimme. Ich finde, dass der Artikel auch gut geschrieben ist. Selbstverständlich dürfen nicht alle über einen Kamm geschert werden. Die Frage ist, ob man als Bürger billigend in Kauf nehmen MUSS, dass unter den Kriegs- und Wirtschafts-Flüchtlingen ein gewisser Prozentsatz ist, der stiehlt, vergewaltigt und u.U. mordet. Das sollten unsere Politiker dann dern Opfern persönlich erklären.

Zitat:
Sie sollten sich gleichzeitig politisch intensiv um jene Flüchtlinge kümmern, die verunsichert sind von neuen Rollenbildern - in Schulen, in Integrationskursen, in Ausbildungsbetrieben /Ende

Es ist seltsam, dass hier plötzlich unsere Leitkultur, nämlich der Respekt vor Frauen, propagiert wird, wohingegen diese doch im allgemeinen bei linksintellektuellen Kreisen verpönt ist.

Ich möchte hinzufügen, dass die patriarchalischen Strukturen anderer Kulturen schon längst hier Fuß gefasst und bei uns Parallelstrukturen mit eigenen Gesetzmäßigkeiten (z.B. Friedensrichter, die den Strafanspruch des deutschen Staates unterminieren) entstanden sind, die sich nur schwer aufbrechen lassen.
Aber wie hieß es so schön in dem anderen Artikel: "Bunt soll die Republik sein" (oder so ähnlich).
Schöne Grüße
KingTut

Beitrag melden
valgus.hallux 21.09.2017, 18:29
256. Arabische Sicht der Dinge

Aus meinem mehrjährigen Aufenthalt als Lehrer in Arabien weiß ich folgendes:
Die Frau an sich ist nur von bescheidenem Wert. Aber verheiratet ist sie Besitz des Mannes. Wird sie da geraubt, vergewaltigt usw. wartet auf den Täter unweigerlich der Henker.
Frauen dürfen, ob verh. oder ledig sich nicht alleine in der Öffentlichkeit bewegen allenfalls in Gruppen, wobei männliche Begleitung die Regel ist.
Wird eine alleine sich befindend vergewaltigt usw, so hat sie sich zu rechtfertigen,warum sie nicht in Begleitung war...ihr könnte unterstellt werden, dass sie die Situation gewollt bzw. selbst heraufbeschworen hat. In ganz rigorosen Ecken droht ihr da die Todesstrafe, wobei die Männer ungestraft davonkommen.
Mit dieser Einstellung kommen die "Gäste" nun hier her, sehen freizügig gekleidete junge Frauen und handeln in ihrem anerzogenen Reflex, wobei sie durch die empörend lasche Rechtsprechung und vor allem die oft nicht vollzogene Durchsetzung der Strafen insgeheim recht bekommen.
Was hilft: natürlich massive Aufklärung, aber auch sofortige Abschiebung ohne Wenn und Aber, wohin auch immer. Ohne Pass eben eingesperrt, bis er freiwillig sagt, woher er stammt.
Da hat die Regierung aus falsch verstandener Menschlichkeit zusammen mit einer realitätsblinden Medienlandschaft viel Unheil angerichtet.
Schuld sind in letzter Konsequenz politisch die Grünen und die ganze Schwadron an Gutmenschen, die mit Fahnen und Plakaten die Abschiebung Krimineller verhindern bzw. dies versuchen.
Letztlich ist es der AfD zu verdanken, dass dieses Thema nun diskutiert wird.
Ob die Frauen es ihnen danken können, hängt auch vom Wahlergebnis ab.
Dies alles hätte viel früher diskutiert werden müssen.

Beitrag melden
herbert 21.09.2017, 18:29
257. Wir brauchen keine neuen endlos Debatten !

Die Menschen die zu uns kommen, sind in der Überzahl Männer.
In ihrem Land sind die Frauen oft verschleiert und haben eine untergeordnete Rolle.
Die Männer die nun kommen haben den Naturtrieb essen und trinken und die Sexualität.
Das hat der liebe Gott so eingerichet.

Da nun diese Männer aus einem anderen Kulturkreis kommen, der dem deutschen oft fast völlig entgegengesetzt ist bedient man sich halt an Frauen.
Zufällig je nach Trieb und Laune.

Diese Menschen haben kein Verständnis oder Gefühl vom deutschen Rechtsverständnis oder Gesetze. Sie legen es drauf an und wenn es passiert ist und keiner hat es gesehen kommt der nächste Fall.

Wer soll nun die Aufklärungsarbeit für die über eine Millionen Menschen leisten, die hier in Deutschland sind?

Ich denke das Problem hat Frau Merkel übersehen !

Beitrag melden
Das Pferd 21.09.2017, 18:30
258.

Zitat von alter_nativlos
...................Und wer kann zuverlässig sagen, wie viele der Täter der Domplatte Silvester 2015/2016 tatsächlich wegen sexueller Übergriffe bestraft wurden? Vermutlich sagen die es nicht die es wissen und ich nehme jede Wette an, dass es keine 10 Täter sind!
wenn wir davon ausgehen, daß Bewährung von den Tätern nicht als Strafe angesehen wird, war es nach meiner Erinnerung genau einer.

Beitrag melden
stevie76 21.09.2017, 18:30
259. ja,

Zitat von HarleyDavidSonOfABitch
Zitat: "Zunächst die Fakten. Vergangenen Freitag wurde eine 16-Jährige in Oberbayern von mehreren Männern vergewaltigt, die Verdächtigen stammen aus Afghanistan ... ". Erstaunlich genug, von den beschriebenen Fakten in diesem Medium überhaupt lesen zu können. Bislang galt SPON doch die Aufzählung von Sexualstraftaten von Flüchtlingen/ Asylberwerbern rundweg als "rechte Hetze".
ich reibe mir auch noch ganz verwundert die augen. gibts eine neue chefredaktion?

Beitrag melden
Seite 26 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!