Forum: Politik
Frauenangst vor Flüchtlingen: Wie konnte das passieren?
DPA

Müssen Frauen Angst haben, weil mehr Flüchtlinge im Land sind? Eine nüchterne Debatte darüber haben alle demokratischen Parteien verweigert. Ein Plädoyer für politisches Umdenken.

Seite 43 von 58
teletubbi 21.09.2017, 19:43
420. Sexualstrafrecht

Das hat (auch) mit der Falschbeschuldigerin Gina Lisa Lohfink zu tun - aufgrund ihrer Aussagen beugte sich Heiko Maas dem lautem "Aufschrei" der Feministen und schuf eine verwirrte Reform des Sexualstrafrechtes, die selbst Thomas Fischer nocht nachvollziehen kann ("ch sehe keine Lücke. Und in Köln ist nichts passiert, was nicht strafbar wäre.")
Das soll aber noch nicht genug sein. Auch das konkrete Befürchten eines empfindlichen Übels solle künftig ausreichen, berichtete (die Juristin) Renate Künast von einer Anhörung im Rechtsausschuss 2016.
In den USA gibt ein immer höherer Teil der (weiblichen) Bevölkerung in Befragungen an, dass sie ständig mehr und immer mehr Übergriffen ausgesetzt seien. Man fordert jetzt Strafbarkeit für "Anstarren".
Mit Zuwanderern hat das alles nur sehr bedingt zu tun - wie die Zahlen schließlich belegen.

Beitrag melden
Das_Wahrheitsministerium 21.09.2017, 19:43
421. Ich bin männlich, weiss, heterosexuell und relativ kräftig ...

Zitat von Schlumperli
Es sind nicht nur Frauen, die vermehrt Angst haben. Auch Homosexuelle und Juden sehen das Weltbild der Migranten mit wachsender Sorge.
... aber auch ich wechsel die Strassenseite, wenn mir auf dem Bürgersteig mehr als zwei Spaziergänger "südländischen" Erscheinungsbildes entgegen kommen. Reiner Schutzreflex - so funktioniert im Übrigen Evolution. Also, wenn man von letzterer als Art profitieren will :-).
Für mich persönlich habe ich die pfui-Variante gewählt ... ich stelle diejenigen, die augenscheinlich noch nicht so lange hier leben, unter Generalverdacht und exkulpiere erst, wenn ich von der individuellen Ungefährlichkeit überzeugt bin.
Das mag Rassismus sein. Ein präventiver Rassismus eigentlich. Und nichts als das Zusammenspiel gründlicher Analyse und der entsprechenden Reaktion auf diese.
Im Zusammenspiel mit einigen "wenigen" Änderungen meines Lebensumfeldes und meiner Lebensgewohnheiten habe ich jetzt wieder ein zureichendes Gefühl subjektiver Sicherheit. Allerdings scheint mir der Preis dafür recht hoch ...

Beitrag melden
fredadrett 21.09.2017, 19:43
422. das Deutsche vergewaltigen auch Argument

kann ich nicht nachvollziehen. Es handelt sich doch bei Sexualdelikten durch Ausländer, Flüchtlinge, Asylanten um zusätzliche Fälle die wir uns ins Land geholt haben.
Das heißt diese Fälle hätte es ohne Grenzöffnung und ordentlicher Kontrolle nicht gegeben. In den Medien ist ja meistens noch zu lesen, dass es sich um abgelehnte Asylbewerber handelt. Besonders perfide mit der Kombination das die nicht arbeiten dürfen und einem dann nichts weiter als vergewaltigenübrig bleibt.
Entscheidend ist doch, dass endlich eine vernüftige Überprüfung der Leute die zu uns kommen erfolgt und das diese Personen erst auf uns losgelassen werden wenn sie nachweislich ungefährlich sind und unsere Regeln und Gesetze achten.
Dann wird selbstverständlich auch gern geholfen. Eigenschutz steht bei allen Rettungsdiensten an erster Stelle, dann wird geholfen.

Beitrag melden
chardon 21.09.2017, 19:44
423. Ich weiss, dass dieser post

nicht veröffentlicht werden wird. Aber wenn ich so die Kommentare lese, werde ich das Gefühl nicht los, dass sich der übewiegende Teil der Foristen hier so richtig in einer Art Wollust suhlt und schlechte, zumeist Moslems beschuldigen, Dinge zu tun, die sie gerne selbst täten. Irre ich? Hab' wenig Hoffnung, dass mein Kommentar veröffentlicht wird. Schade! Könnte nicht ein Psychiater gefragt werden? Danke SPON!

Beitrag melden
MartinH 21.09.2017, 19:44
424.

Zitat von spdf
Das ist eine Legende. Eine gewisse Dunkelziffer gibt es, wenn sich die Fälle innerhalb des eigenen erweiterten Familien- und Freundeskreises zugetragen haben. Hier passieren die mit Abstand meisten Fälle. Aber sicherlich nicht bei Fällen von Vergewaltigungen und sexueller Nötigung im öffentlichen Raum, wenn der/die Täter der Frau vollkommen unbekannt sind. Davon abgesehen ist die Aussage mathematischer Unsinn. Die Zahl der Taten stieg um 222 Fälle auf 685. Die Zahl der Taten, die Zuwanderern zugesprochen wird, liegt bei 126. Wir haben es hier mit einer sehr kleinen Größe zu tun. Negative Rückschlüsse auf eine sehr große Größe, die Anzahl der Flüchtlinge in Bayern, sind damit unseriös.
wo bei natürlich nur von Zuwanderern gesprochen wird, die Gruppe der anderen Ausländer wird ausgeklammert. Warum das so ist, soll sich jeder selbst seinen Teil zu denken.

Beitrag melden
deltametro2 21.09.2017, 19:44
425. Die Fakten waren zu erwarten

denn die Asylsuchenden sind in ihrer Mehrzahl junge Männer aus Kulturkreisen mit einem Frauenbild welches sehr verschieden von dem europäischen ist. Sie haben sehr geringe Möglichkeiten auf normalen Wegen Partner zu finden, stoßen dazu noch auf weit verbreitete Verachtung wenn nicht direkte Anfeindung, alles Faktoren die ihren Frust (und innere Wut) erhöhen. Es gibt keine Wunderlösung und populistische Angstmacherei bringt uns nicht weiter. Man sollte jedoch bei der Einwanderungsquote bestreben dass es keinen krassen Männerüberschuss gibt, so dass sie die Möglichkeit haben Partner in ihrem eigenen Kulturkreis zu finden.

Beitrag melden
karend 21.09.2017, 19:45
426. .

"Eine nüchterne Debatte darüber haben alle demokratischen Parteien verweigert."

Eine Diskussion wurde weder von den Parteien noch von den Medien gewünscht. Kritische (keine hasserfüllten etc.) Kommentare wurden extrem häufig nicht durchgelassen; die Berichterstattung wurde gesteuert. Drei Tage vor der Bundestagswahl ist es zu spät.

Beitrag melden
kyon 21.09.2017, 19:45
427. Den Preis fürs Gutsein zahlen andere

Zitat von DerBlicker
Wenn wir 1000 Leute retten können, dann müssen wir dies tun, auch wenn dabei das Risiko besteht, dass einer von denen ein Verbrecher ist. Dieses winzige Risiko müssen wir ertragen, verschwindend geringfügig mehr Sicherheit auf Kosten der Flüchtlinge ist egoistisch und unmenschlich.
Sie wollen mit Ihrer Verniedlichung ("Dieses winziges Risiko müssen wir ertragen") also allen Ernstes behaupten, dass dass Aufnehmen von 1000, meist nicht (!) politisch Verfolgten bzw. nicht (!) vor Kriegshandlungen Flüchtenden höher bewertet werden muss als das durch einen von den sogenannten Flüchtlingen ums Leben gekommene Opfer? Müssen "wir" das ertragen oder doch wohl eher das Opfer und seine Angehörigen? Das sagt sich wirklich sehr leicht, wenn man persönlich nicht betroffen ist und anderen die zu ertragende Last aufschultert.

Beitrag melden
stevie76 21.09.2017, 19:45
428. hm,

Zitat von freekmason
die antwort auf die frage, was die afd denn tun soll, zusätzlich zu den geschlossenen grenzen, den drei asylgesetzverschärfungen etc., wäre nach wie vor interessant. oder müssen wir uns da überraschen lassen?
da hab ich eine idee, eine etwas verwegene, fast verrückte, aber vielleicht sorgt man zb irgendwann einfach dafür dass ausreisepflichtige ihrer pflicht zum ausreisen nachkommen.

Beitrag melden
luny 21.09.2017, 19:45
429. Nachfrage

Zitat von olli0816
Wenn hier aus Dritte Welt Länder viele junge Männer mit Bedürfnissen, die jeder junge Mensch hat einwandern, dann ist es ganz logisch, dass sich die geschilderten Fälle ereignen. Zusätzlich kann man wohl davon ausgehen, dass viele deutsche Frauen diesen Männern geringere Chancen aus den unterschiedlichsten persönlichen Gründen einräumen.
Hallo Olli0816,

wieso ist es denn logisch, daß junge Männer zu ihrer sexuellen
Bedürfnisbefriedigung junge Mädchen und Frauen vergewaltigen?

Wenn nun mehr deutsche Frauen den meist jungen "Flüchtlingen"
Chancen einräumen würden, käme es zu weniger Vergewaltigungen?

Bei den Tätern handelt es sich um diejenigen, die angeblich unter
dem Einsatz ihres Lebens "flüchteten".

Nachdem sie hier unkontrolliert einreisen konnten und in Sicherheit
sind, steht nun die sexuelle Befriedigung im Vordergrund, auch mit
Gewalt?

Eine gewaltbereite und kriminelle Minderheit bringt alle anderen
in Verruf.

Wie konnte das nur passieren? Ganz einfach, weil es unsere
amtierende Regierung samt Opposition zuließ.

LUNY

Beitrag melden
Seite 43 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!