Forum: Politik
Frauenangst vor Flüchtlingen: Wie konnte das passieren?
DPA

Müssen Frauen Angst haben, weil mehr Flüchtlinge im Land sind? Eine nüchterne Debatte darüber haben alle demokratischen Parteien verweigert. Ein Plädoyer für politisches Umdenken.

Seite 7 von 58
Das_Wahrheitsministerium 21.09.2017, 17:19
60. Wie konnte das passieren?

Ganz einfach: Probleme verschweigen, Pressekodex streng beachten, alles als "bedauerlichen" Einzelfall relativieren, wenn die Karten dann doch offen auf den Tisch gelegt werden müssen.
So konnte das passieren.

Beitrag melden
der Bulle 21.09.2017, 17:19
61. Also

jeder, der von einem hier Schutz suchenden
begrapscht, beklaut, beleidigt oder bedroht wird , wird wenig Verständnis dafür auf bringen, solche Leute hier ungezügelt zu dulden. Das Problem sind nicht die Familien mit Kindern, sondern junge Männer, in Ihren Herkunftsländern sozialisiert und mit glühenden Leitungen ausgestattet. Man freut sich über Flüchtlingskinder, die mit Schulranzen stolz zur Schule gehen; Gruppen junger Männer rufen Unwohlsein hervor.

Beitrag melden
wuehli 21.09.2017, 17:19
62. Guter Artikel

Aber morgen könnte es wieder passieren und dann wird genau dieses Blatt hier wieder zur Relativierungspresse gehören. Leider.

Beitrag melden
j.c78. 21.09.2017, 17:19
63. süß

Ich stelle mir gerade vor, welchen Eindruck eine Sozialpädagogin auf die "minderjährigen" machen würde, die sich in unserer Innenstadt durch ihre freundliche und ganz und gar unaufdringliche und passive Art bekannt gemacht haben. Natürlich sind das Einzelfälle. Aber die deutsche Sozialbürokratie ist bei asozialen Verhalten schnell am Ende ihrer Möglichkeiten.

Beitrag melden
hinschauen 21.09.2017, 17:20
64.

Endlich! Endlich! Endlich! Das einzige, was diesem Beitrag hinzuzufügen ist, dass die Reaktion von Frau Merkel, wenn man sie denn so nenne will, in einer - weiteren - Relativierung des Themas bestand. Motto: "Sexuelle Übergrife auf Frauen gab es schon früher."

Beitrag melden
bausa 21.09.2017, 17:20
65. Schon traurig

es gab mal Zeiten da konnte man die Haustür offen lassen und es ist nichts passiert.

Beitrag melden
jgwmuc 21.09.2017, 17:20
66. einfache Rechnung

die hier zu Anfang des geschilderten Artikels Vergewaltigen durch Asylbewerber wären nicht geschehen, gäbe es diese Asylanten nicht in Deutschland.

Beitrag melden
kyon 21.09.2017, 17:20
67. Vernünftige Vorsicht und kein Rassismus

Nein, Frauen müssen keine Angst vor Flüchtlingen bzw. vor Menschen, die vorgeben auf der Flucht zu sein, aber sie dürfen es, ohne dass ihnen dann "Rassismus" vorgeworfen wird. Wenn Frauen Erfahrungen, die andere Frauen mit Migranten gemacht haben, bei sich selbst z.B. in öffentlichen Verkehrsmittel oder auf zentralen Plätzen, an denen sich junge Migranten in Gruppen aufhalten, durch erhöhte Vorsicht berücksichtigen, kann ich das nur als vernünftig ansehen. Berechtigte Angst vor Männern aus frauen- und sexualfeindlichen Kulturregionen hat nichts mit rassistischen Überlegenheitsgefühlen zu tun, sondern mit einer erfahrungsbasisierten Risikoabschätzung.

Beitrag melden
valgus.hallux 21.09.2017, 17:21
68. Die Strategie Merkels,

Zitat von AndiWePunkt
..., dass es bei einem heissen Thema tatsächlich mal wieder ein Forum gibt. Natürlich ist die Debatte mittlerweile vergiftet, das dieses Thema viel zu lange ignoriert und dem "alternativen" Lager überlassen wurde. Mit steigenden Flüchtlingszahlen gibt es schlicht nun einmal auch ein Steigerung der Verbrechen, da 1. Hauptsächlich junge Männer kommen (per se die Hautgruppe der Täter) und 2. diese nicht grade über eine humanistische Bildung verfügen und Frauen eben nicht als gleichberechtigt betrachten. Diese Schlussfolgerung zu ignorieren vor lauter PC ist nicht zielführend, das entstehende Vakuum wurde eben von anderen gefüllt.
das Problem einfach zu verschweigen, ging daneben. Als Physikerin sollte sie wissen: Wenn man auf einen brodelnden Topf einen Deckel setzt, droht der zu explodieren.
Sie hofft halt, dass die Explosion erst NACH der Wahl kommt, dann ist es ihr nämlich egal.
Sie könnte leider recht behalten.

Beitrag melden
Valis 21.09.2017, 17:21
69. Es fängt bei den Medien an

Es darf doch keine sachliche Diskussion mehr über Fakten geführt werden.Deswegen sind bei solchen Themen auch ständig die Kommentar Funktionen ausgeschaltet.Rechte Hetze hat in Foren nix zu suchen und sollte geahndet werden.Ganz klar.
Aber geredet werden muss drüber.Wie man solche Probleme in den Griff bekommt und wie man Ängste nehmen kann.
Heute ist ja auch jeder ein Rechter der findet das Zusiedler überproportional oft Straftaten begehen.
Ist aber leider ein Fakt.Und der muss diskutiert werden und nicht ausgeschwiegen werden.
Das ist der Grund warum die Afd so stark ist! Und auch wenn ich zum Beispiel ein Wähler der Linken bin kann ich den Erfolg der Afd gut nachvollziehen!

Beitrag melden
Seite 7 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!