Forum: Politik
Freie Meinungsäußerung: Julia Klöckner und der Hitlergruß
DPA

CDU-Vizechefin Julia Klöckner irritiert mit der Aussage, der Hitlergruß sei Teil des Rechts auf freie Meinungsäußerung. SPD und Grüne in Rheinland-Pfalz werfen der Fraktionschefin Verharmlosung vor. Sie selbst fühlt sich missverstanden.

Seite 17 von 17
pr8kerl 27.01.2015, 22:02
160. Liebe Frau Klöckner, wie wärs wenn Sie...

... jetzt Folgendes sagen: "Ich habe mich wohl missverständlich geäußert. Das tut mir aufrichtig Leid. Ich bin natürlich für freie Meinungsäußerung. Ich bin natürlich gegen den Hitlergruß. Denn es gibt auch in der freien Meinungsäußerung Tabus. Ich werde meine Worte künftig besser wählen."

Dann hört der Shitstorm auf. Kleine oder größere Fehler machen wir alle.

Beitrag melden
pennywise 28.01.2015, 06:59
161. das ist K E I N E

mißglückte Äußerung.
So dumm ist die Dame nicht.
Es ist ein bewusstes Anbietern an den rechten Rand.
Und das nun natürlich alles "böswillig" falsch verstanden wird..
Den Satz kennen wir ja

Beitrag melden
krosk 28.01.2015, 07:59
162.

Auch eine Möglichkeit, die Befreiung (durch russische Einheiten) von Auschwitz zu begehen! Die viel beschworene Werte - Diskussion ist anscheinend bei Teilen der CDU total aus dem Ruder gelaufen! ... und da hilft auch ( wie so häufig in der Union ) kein Zurückrudern, mit Ausdrücken, wie falsch verstanden! Die Damen und Herren bekommen genügend bezahlt, um einen Linguistik - Kurs vorab zu besuchen, wenn das eigene Sprachvermögen nicht ausreicht!

Beitrag melden
Seite 17 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!