Forum: Politik
Freigelassener Kreml-Gegner: Chodorkowski trifft seinen Sohn Pawel
AFP

Zehn Jahre war Michail Chodorkowski in Haft, seine Familie konnte er in dieser Zeit kaum sehen. Nun gab es erstmals ein Wiedersehen in Freiheit: Sein ältester Sohn ist nach Berlin gereist und ist bei ihm.

Seite 2 von 23
robert.c.jesse 21.12.2013, 10:59
10. Tolles Thema...

Bitte mehr Details. (Es freut mich auch wieder etwas von Genscher zu hören) Braucht er Geld?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hesse 21.12.2013, 11:00
11. Wir brauchen hier keine....

Zitat von sysop
Zehn Jahre war Michail Chodorkowski in Haft, seine Familie konnte er in dieser Zeit kaum sehen. Nun gab es erstmals ein Wiedersehen in Freiheit: Sein ältester Sohn ist nach Berlin gereist und ist bei ihm.
....Milliardäre aus Rußland und der Ukraine, die ihre Vermögen aus Staatsbesitz wegen einer (gewollten ?) Gesetzeslücke für'n Appl und Ei fast geschenkt erhielten und es sich nun hier gut gehen lassen. Bei allem Respekt, Herr Genscher, ihr Weitblick hat gelitten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fussball11 21.12.2013, 11:03
12.

Das alte Spiel:
Guter Oligarch - böser Oligarch.

Und wer was ist bestimmen unsere Medien und das Volk folgt.

Wenn der letzte Verbrecher sich nur gegen Putin stellt wird er in der Öffentlichkeit als Menschenrechtler präsentiert.
Das ist Verrat an der Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreashirsch 21.12.2013, 11:05
13.

Diese Berichterstattung kann man gar nicht deutlich genug kritisieren. Man muss nur mal das Hirn einschalten und darüber nachdenken, was gewesen wäre, hätte der hier als Held der Freiheit gefeierte Chodorkowski die Macht in Russland an sich gerissen. Liebe Leute, er ist ein skrupelloser Turbokapitalist, rechtmäßig verurteilt, wie selbst der Europäische Gerichtshof festgestellt hat. Und nun hier bei Spon die "Hofberichterstattung" über ein Familienwiedersehen. Klar, so schummelt man einen Straftäter in die Herzen der Massen. Was wäre denn, wenn man Assad mit seiner Familie mal zeigte, er hat auch Kinder und eine Frau, und deren Leben sind wirklich akut bedroht. Der Vergleich mag hinken, aber einen Gedanken wär's wert.
Spon, die Berichterstattung zu Chodorkowski ist unlauter. Interessant wäre doch mal, die Hintergründe zu Chodorkowskis Aufstieg und die dabei entstandenen Schäden zu beleuchten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr S. 21.12.2013, 11:06
14. Toll!

Hey, ich habe heute meinen Sohn getroffen und Kreml Kritiker war ich auch schon immer! Ich will jetzt sofort einen Artikel im Spiegel.

Ja, gehts noch???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dmitrirazumov 21.12.2013, 11:08
15. Sicht aus Moskau

Deutschland grüßt enthusiastisch die Betrüger, die gestohlen Milliarden vom Staat, und der Mörder, der machte Aufträge für die Vernichtung Ihrer Geschäftspartner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Laimböck 21.12.2013, 11:09
16. Sie tun mir leid

Dass Putin mit Chodorkowski u.a. auch persönliche Fehden ausgetragen hatte und Chodorkowski zumindest auch deswegen in Sibirien einsass ist doch unbestritten. Wen diese Freilassung nicht auch im Gefühl berührt, tut mir leid, er ist emotional verarmt. Die Befreiung eines Menschen, der sich zwar vermutlich bereichert aber niemanden etwas zuleide getan hat, berührt - nach meiner Meinung - jeden emotional berührbaren Menschen. Rachsüchtige Menschen aber nicht. Deutschland kann auf Genscher stolz sein, er hat eine symbolisch wichtige Befreiung bewirkt und den Kreml bezwungen.


Zitat von martinohl
Hier wird einer zum Heiligen erklärt der doch wohl nicht ganz so unschuldig war. wie kommt es das die Medien nur noch geblendet sind vom Gutmenschen ? Waren da nicht dunkle Machenschaften ? Lieber Herr Genscher, Sie sollten darauf achten wen Sie da chauffieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
linoberlin 21.12.2013, 11:09
17. Wenn der Spiegel

einem Homosexuellen, der es aus Afrika oder dem Iran bis nach Berlin geschafft hat, die gleiche Aufmerksamkeit widmen würde, nehme ich das ernst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jens.kramer 21.12.2013, 11:10
18. Wirtschaftskriminelle Ex-Oligarchen

Ein wirtschaftskrimineller Ex-Oligarch wie Chodorkowski wird in Deutschland herzlichst empfangen und ein echter Held der Freiheit wie Snowden muß draußen bleiben.

Krank, wie nur noch das Geld regiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Guillermo Emmark 21.12.2013, 11:11
19. Bäumchen vewechel Dich!

Zitat von sysop
Zehn Jahre war Michail Chodorkowski in Haft, seine Familie konnte er in dieser Zeit kaum sehen. Nun gab es erstmals ein Wiedersehen in Freiheit: Sein ältester Sohn ist nach Berlin gereist und ist bei ihm.
Ist jetzt eigentlich der Herr Blome von BLÖD zum SPIEGEL gewechselt oder der komplette SPIEGEL zu BLÖD?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 23