Forum: Politik
Freigelassener Kreml-Gegner: Chodorkowski trifft seinen Sohn Pawel
AFP

Zehn Jahre war Michail Chodorkowski in Haft, seine Familie konnte er in dieser Zeit kaum sehen. Nun gab es erstmals ein Wiedersehen in Freiheit: Sein ältester Sohn ist nach Berlin gereist und ist bei ihm.

Seite 4 von 23
hotgorn 21.12.2013, 11:20
30. der angeblich allmächtige putin

Lässt sich ganz schön an der Nase herum führen. Oder will er die deutschen nur etwas hinters Licht führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kusnezow 21.12.2013, 11:22
31. Wird jetzt jeder Furz dieses hochgradig Kriminellen verwurstet?

Zitat von sysop
"Es gibt noch viel zu tun, die Freilassung der Geiseln, die noch im Gefängnis sind, vor allem Platon Lebedew."
Ich denke mit dieser Einstellung wäre der Herr in Deutschland nicht aus der Haft entlassen worden, meines Wissens ist dafür Einsicht in die Tat eine Vorraussetzung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
althus 21.12.2013, 11:23
32. Dem Gulag entkommen

Zitat von sysop
Zehn Jahre war Michail Chodorkowski in Haft, seine Familie konnte er in dieser Zeit kaum sehen. Nun gab es erstmals ein Wiedersehen in Freiheit: Sein ältester Sohn ist nach Berlin gereist und ist bei ihm.
Chodorowski ist dem russischen Gulag entkommen, aber Tausende und Abertausende werden weiterhin aus politischen Gründen gefangen gehalten.An diese Menschen sollten wir bei allen Kontakten zu Putin und seinem Russland stets denken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salmiak 21.12.2013, 11:23
33. kelly pfffft !

alles toll, aber kelly sollte sich nun wirklich zurückhalten. freiheit und menschenrecht haben die Amerikaner in der Snowden Affaire doch völlig mit den Füßen getreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maohan 21.12.2013, 11:26
34. Freigelassener Kreml-Gegner: Chodorkowski trifft seinen Sohn Pawel

Es bleibt nur noch die dunkele Seite, die noch nicht in den deutschen Medien seit gestern gezeigt wurde, Wo und wie scheißt Khodorwski. wer putzut sein a....h. Es ist zum Ko...en, dass die Nachrichtenmedien in Deuschland seit gestern nicht anderes zum Melden haben als khodorowsk Auch SPON legt sich ganz mächtig ins Zeug. Oh, vielleicht ist es der fehlende Kaiserfigur in Deutschland. Deshalbt Ersatzsuche für alle art Vergötung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vax10 21.12.2013, 11:26
35. Veränderungen brauchen ihre Zeit

Zitat von Herr S.
Hey, ich habe heute meinen Sohn getroffen und Kreml Kritiker war ich auch schon immer! Ich will jetzt sofort einen Artikel im Spiegel. Ja, gehts noch???
Geben Sie dem Herrn Blome noch eine Chance. Dass er nicht mehr bei der BLxD-Zeitung ist, muss er erst noch verinnerlichen. Jetzt wird er über Gruner&Jahr von Liz Mohn gesteuert, da besteht schon ein Unterschied zu Friede Springer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.j.q. 21.12.2013, 11:27
36. Naja,

ist zwar 'ne schöne Geschichte für die weihnachtlich gestimmten Gemüter aber letztlich kann einem das Einzelschicksal eines renitenten russischen Staatsbürgers schnuppe sein. Viel interessanter wäre mal, wie sich die führende (soz.) Marktwirtschaft Westeuropas zum Thema der Enteignung und Verstaatlichung der ehemaligen Yukos und dem Totalverlust der damaligen Anteilseigentümer stellt. Da herrscht dann Schweigen im weihnachtlichen Wald. Jaja, die Dame und die Herren - Wein predigen und Wasser austeilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oojep 21.12.2013, 11:28
37. Oligarch

Zitat von steve72
Hier wird ein Verbrecher zur Freiheitsikone erklärt!
....ja, volle Zustimmung. Bin fassungslos, wie man diesen Herrn hofiert und zum Kämpfer für Demokratie und Menschenrechte hochjubelt..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
digitalesradiergummi 21.12.2013, 11:29
38. Ich sehe auch keine Hinweise

Zitat von Ausfriedenau
Die gesamte Familie Chodorkowski wird mit ihrem Privatjet schnellst möglich in die Schweiz düsen, um ihre Milliarden zu zählen, die Putin ihnen gelassen hat. Dann wird Chodorkowski in den USA Dutzende von Anwälten um sich versammeln, um seine weiteren Milliarden, die er sich nach russischem Recht widerrechtlich unter Jelzin "zusammengeboxt" und -gegaunert hat, einzuklagen, selbst wenn er damit seinen unbekannten Deal mit Putin brechen würde. Letztlich verdienen am Streit Chodorkowski-Putin die amerikanischen Anwaltskanzleien. Und die deutschen Medien brüllen weiterhin nach Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in Russland!
dass Chodorkowski selbst nicht das ist, was ihm zur Last gelegt wurde.
Es gillt natürlich immer, in Dubeo pro Reo.
Er hat seine Haft abgessen, konnte dank Genscher
was früher raus.
Seine Famile hat auch nichts damit zu tun.
Es heisst, er wolle nun in die Schweiz,
oder nach London,
das sind die Finanzplätze,
und er wird da -wie Sie sagen- seine Milliarden zählen.
Im schmlimmsten Falle war er einfach nur ein Spions-Milliardär,
der die Ölvorräte Russlands mit den Amis plündern wollte,
aus damaliger Sicht bestand diese Dramaturgie,
heute hat die USA selbst genug Schieferöl und Gas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Politikernachwuchs 21.12.2013, 11:30
39. Kriminelle

Zitat von Websingularität
Toll, ein außländischer Milliardär bekommt mehr Aufmerksamkeit, als obdachlose Straßenkinder in Deutschland. Unsere Mächtigen interessieren sich nicht für deutsche Missstände, sondern nur für Eliten. Wenn reichen Menschen Unrecht geschieht, dann ist das natürlich sehr viel schlimmer und bedauernswerter! Diktatur hin oder her, immerhin hat Russland eine handlungsfähige Regierung. Bei uns wäre es nicht möglich Milliardäre ins Gefängnis zu stecken, weil die viel zu mächtig sind.
Deutschlands Politiker sind nur noch für Kriminelle, die uns auch erpressen dürfen oder müssen?!. In Berlin wird jeder Ausländer, der geschleust wurde von den Politiekr unterstützt, hofiert und unsere Kinder? Was ist mit den Schulen? Hier sollen unsere Kinder auf Anweisung der Politiker zu Schaden kommen. Oder jugendliche Obdachlose? Sie sollen gefälligst sterben, so unsere Politiker. Wir haben nur Geld für kriminelle Asylanten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 23