Forum: Politik
Freilassung des deutschen Journalisten: Wer holte Billy Six aus Venezuela?
CLEMENS BILAN/EPA-EFE/REX

Kampf um die Deutungshoheit: Der Journalist Billy Six ist aus venezolanischer Haft nach Deutschland zurückgekehrt, macht aber dem Auswärtigen Amt schwere Vorwürfe. Sein Dank geht an die AfD - und Russland.

Seite 2 von 12
helmipeters 20.03.2019, 15:00
10. Dieser Fall

zeigt einmal mehr die Heuchelei der deutschen Politik. Es geht nicht darum ob man sich für einen Deutschen einsetzt, sondern darum welche Gesinnung dieser Mensch hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pavel1100 20.03.2019, 15:04
11. Lawrow kümmert sich um seine Leute

Natürlich konnte Maduro nicht anders als der "Bitte" Lawrows nachkommen. Schreibt Six nicht für die "junge Freiheit"? Ein rechtsnationales Blatt, dass vom Verfassungsschutz beobachtet wird und der AfD nahesteht? Die AfD, die das System Putin verherrlicht und von diesem gefördert wird? Da schließt sich der Kreis. Der Kreml kümmert sich um seine Leute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein Spielverderber 20.03.2019, 15:04
12.

Zitat von charlesdemasiado
Wir alle erinnern uns, dass saemtliche Zeitungen (und Journalistenverbaende und Unterstuetzerorganisationen und linken Aktivisten) seinerzeit ueber den Fall des Herrn Deniz Yücel massiv berichtet haben und dessen Freilassungen durch Frau Merkel persoenlich gefordert wurde. Und nun die klaeglichen viermaligen Besuche der deutschen Botchaft, die sicher den Diktatur Maduro massiv beeindruckt haben. Ich kann mich im Vergleich dieser beiden Faelle (die Hochjubelung des Deniz Yücel der uebelst ueber Deutschland herzog und des Billy Six, der fuer die "falsche" Zeitung schreibt....) nicht des Eindruckes einer gewissen Gesinnungsbevorzugung erwehren.
Deine Kritik geht an der Sache vorbei. Du kritisierst die Medien, die angeblich zu wenig berichteten. Wie sie berichten und über was, ist aber Sache der Medien (weswegen man sie natürlich trotzdem kritisieren darf). Und sie berichten über den Fall. Da Billy Six halt "nur" als freier Journalist für die Junge Freiheit schreibt, Denis Yücel aber fest für WeltN24, ist da auch ein gewisser Unterschied in der Prominenz.

Billy Six kritisiert jedoch die Regierung. Warum ist im Moment objektiv nicht belegbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scooby11568 20.03.2019, 15:05
13. Ist das super hier...

Gleich wieder die AfDler auf der ersten Seite. Frage an Euch: wieso beruft sich ein "Journalist", der gegen unsere Staatsform agitiert, auf Hilfe vom Staat? Peinlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein Spielverderber 20.03.2019, 15:07
14.

Zitat von helmipeters
zeigt einmal mehr die Heuchelei der deutschen Politik. Es geht nicht darum ob man sich für einen Deutschen einsetzt, sondern darum welche Gesinnung dieser Mensch hat.
Genau, je nach Gesinnung dieses Menschen wird dann einfach mal auf die Regierung geschimpft und die Russen und die AfD über den grünen Klee gelobt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humboldt 20.03.2019, 15:10
15. Bitte hier keine rechten Verschwörungslegenden

Zitat von charlesdemasiado
Wir alle erinnern uns, dass saemtliche Zeitungen (und Journalistenverbaende und Unterstuetzerorganisationen und linken Aktivisten) seinerzeit ueber den Fall des Herrn Deniz Yücel massiv berichtet haben und dessen Freilassungen durch Frau Merkel persoenlich gefordert wurde. Und nun die klaeglichen viermaligen Besuche der deutschen Botchaft, die sicher den Diktatur Maduro massiv beeindruckt haben. Ich kann mich im Vergleich dieser beiden Faelle (die Hochjubelung des Deniz Yücel der uebelst ueber Deutschland herzog und des Billy Six, der fuer die "falsche" Zeitung schreibt....) nicht des Eindruckes einer gewissen Gesinnungsbevorzugung erwehren.
User schwampf hat dies sehr treffend bereits auf den Punkt gebracht:
"Das Wort Journalist ist wohl etwas hochgeriffen. Im Gegensatz zu Denis Yücel handelt es sich um einen rechten Wirrkopf, nicht um einen seriösen Journalisten. "

Zudem ist Six mit Touristenvisum eingereist und nicht mit Journalisten-Visum. Außerdem hat sich die Botschaft gekümmert.
Wo ist das Problem? Wir reden hier von übrigens von vier Monaten (schlimm genug), aber nicht von einem Jahr und Anklageerhebung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yoda56 20.03.2019, 15:14
16. Nee, es kommt darauf an, WIE man arbeitet.

Zitat von WernerTer
... aber warum denn? Weil restlos alle geschwiegen haben. Die deutsche Presse, die deutsche Regierung, der Deutsche Journalistenverband ... Offensichtlich war das Interesse an Billy Six aus verschiedenen Gründen sehr begrenzt, im Gegensatz zum Fall Yücel. Da haben sich alle fürchterlich aufgeregt. Ebenso kürzlich darüber, daß Journalisten in der Türkei die Akkreditierung nicht verlängert wurde. Es kommt offensichtlich genau darauf an, für wen man arbeitet ...
Deniz Yücel ist ein Journalist, dessen Auffassungen ich sehr oft nicht teile, der ins rechte Milieu abgedriftete Finanzberater aus Berlin mit dem lustigen, an ein Kondom erinnernden Namen hat sich allerdings bisher nur durch wirres Geschreibsel und fragwürdige Aktionen hervorgetan. Die beiden kann man daher nicht vergleichen, denn wer sich so nennt, ist noch lange kein schützenswerter Journalist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mountbatten 20.03.2019, 15:17
17.

Das sind schon zwei sehr unterrschiedliche Darstellungen der Geschichte. Vielleicht hat das Auswärtige Amt versucht beim falschen Präsidenten zu intervenieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 20.03.2019, 15:20
18. der Mann ist kein Journalist

Zitat von helmipeters
zeigt einmal mehr die Heuchelei der deutschen Politik. Es geht nicht darum ob man sich für einen Deutschen einsetzt, sondern darum welche Gesinnung dieser Mensch hat.
Er hatte keine Arbeitserlaubnis als Journalist, damit war er kein Journalist. Kein Land erlaubt solche Tätigkeiten mit einem Tourivisum. Da kann man nur sagen,selbst schuld.

Deutschland sollte sich um solche Wirrköpfe nicht mehr kümmern, auch wenn sie die deutsche Staatsangehörigkeit haben, die Haft in Venezuela war zu 100 % selbstverschuldet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomhein 20.03.2019, 15:22
19.

Manche begreifen nicht, dass in der Diplomatie laute und leise Töne richtig eingesetzt werden müssen, um Erfolg zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 12