Forum: Politik
Freital: Auto von Linken-Politiker explodiert nach mutmaßlichem Anschlag
DPA

Freital kommt nach den Protesten gegen ein Asylbewerberheim nicht zur Ruhe: Nun ist offenbar ein Sprengsatz an einem Auto explodiert. Die Polizei ermittelt. Das Fahrzeug gehörte dem Linken-Fraktionschef der Stadt.

Seite 29 von 40
herrmann.in 27.07.2015, 14:49
280. Terroristische Vereinigungen...

Welch edle Intentionen hatten gleich die Attentäter, die die Bahn zwischen Dresden und Leipzig ohne Rücksicht auf Menschenleben lahm legten, Feuer in Berliner Bahnkabeln legten, per Wurfkralle mögliche Castorstrecken blockierten, mehrere Polizeiwachen und andere Behörden in Hamburg, Berlin und Leipzig mit Brandsätzen und Steinen angriffen, vermeintliche politische Gegner in der ganzen Republik bis ins Koma prügelten und fast täglich Brandanschläge auf das Eigentum Andersdenkender verüben...
Ach ja, das sind ja die Guten.

Beitrag melden
misterknowitall 27.07.2015, 14:50
281.

Zitat von Pollowitzer
...das gleich wieder Rechts einzuordnen - die schweigende Mehrheit des Volkes hat ganz einfach die Schnauze voll von den Massen die unser soziales Netz entern wollen - und da keiner wirklich was dagegen tut, knallt es eben - mit politisch Rechts oder Links hat das garnichts zu tun - und wenn die Politik weiter so inaktiv bleibt dann ist das jetzt sicher nur ein kleiner Anfang.
Hetze gegen Ausländer ist ein rechtes Standbein. Finden Sie sich damit ab, dass sie rechts denken. Und was wollen Sie von der Politik? Nichts anderes, als dass nicht noch neue Ausländer dazu kommen, oder? Na, da braucht die Politik auch nicht aktiv zu werden. Die "Massen" sind gar keine, wir können noch erheblich mehr Asylsuchende aufnehmen, ohne das das System kollabiert, von dem sicher auch Sie profitieren. Selber nichts haben und anderen nichts gönnen? Ist das Ihre Philosophie? Einfach peinlich.

Beitrag melden
j.vantast 27.07.2015, 14:50
282. Es reicht nun aber

Wann bitte greift die Polizei da mal durch? Ist Freital nun ein rechtsfreier Raum? Oh, Pardon. Freital ist ganz offensichtlich NICHT frei von rechts. Im Gegenteil.
Sachsen und Thüringen werden überwiegend von PEGIDA und Rechtsradikalen dominiert. Wie lange will man der braunen Brut noch tatenlos bei Straftaten zusehen?

Beitrag melden
Genover 27.07.2015, 14:50
283. Intensivtäter

Wenn Sie sich mal über bereichernde meist muslimische Intensivtäter genauso aufregen würden. Von denen gibt es einige mehr als es Bachmanns gibt.
Schauen Sie sich an, von wem die Gefängnisse bevölkert werden, und das obwohl nur die intensivsten Intensivtäter dort landen. Die anderen werden sofort nach Hause und von dort zu ihrer üblichen Beschäftigung geschickt.

Beitrag melden
Jörg Pepmeyer 27.07.2015, 14:51
284. Bundesregierung trägt Mitschuld

Offensichtlich sind die staatlichen Sicherheitsbehörden, insbesondere der durch Skandale gebeutelte Verfassungsschutz in Sachsen, nicht mehr in der Lage dieser Eskalation der Gewalt Einhalt zu gebieten. Auch die Bundesregierung, die die Länder und Kommunen ideell und finanziell bei der Aufnahme und Unterbringung der Flüchtlinge im Stich lässt, trägt ihre Mitschuld an derartigen Vorfällen. Da nützt auch die Schönrederei und das geheuchelte Gutmenschentum von Bundespräsident Gauck nichts, während zeitgleich die CSU mit ihren politischen Initiativen der fremdenfeindlichen Stimmung weiter Vorschub leistet und in Deutschland "illegal" einreisende Flüchtlinge per se kriminalisiert werden.

Beitrag melden
kugelsicher 27.07.2015, 14:51
285. verzerrte Wahrnehmung

Zitat von helianthe
Leiden ihre Kommentatoren hier allesamt an einer WahrnehmungStörung?Im Westen sind sämtliche Flüchtlingslager u erfüllt.Die Mehrheit des Volkes hat es satt, schon das Wort ,,Flüchtling" zu hören.In Kirchheim wurde unsere Integrationsministerin ausgebuuht, in Stuttgart ist heute ein FGipfel usw.BadenWürttemberg liegt nicht im Osten.
Die Mehrheit hat es satt?

Aktuelle Zahlen:
Dass Deutschland die große Zahl an Flüchtlingen verkraften kann, die zurzeit zu uns kommen, meinen 54 Prozent, während 41 Prozent das nicht glauben. Auf jeden Fall plädieren 79 Prozent aller Befragten für zusätzliche staatliche Maßnahmen, um gut ausgebildete Flüchtlinge bei uns schneller in Arbeit zu bringen (dagegen: 16 Prozent).

http://www.forschungsgruppe.de/Aktuelles/Politbarometer/

Beitrag melden
freiwilligfrei.de 27.07.2015, 14:52
286.

Was die Deppen, die sowas machen, nicht verstehen:

Man bekommt idiotisches menschenverachtendes Gedankengut - egal ob links oder rechts oder rinks oder lechts - nicht weg, indem man die Träger dieses Gedankengutes beseitigt.

Das wäre als wie wenn man die Kirchen in die Luft sprengt und die Bischöfe und Päpste umbringt, um die Religion loszuwerden. Was dann passiert ist, dass die Religion noch mehr Macht bekommt.

So wird es auch in diesem Fall sein: Der Staat und die Politiker fühlen sich auf den Plan gerufen und der Dummbürger schreit auch noch danach.

Der natürliche Feind schlechter Ideen sind gute Ideen und nicht diejenigen, die ihnen verfallen sind.

Beitrag melden
Ofra 27.07.2015, 14:52
287. Asylgegner

sind das nicht. Das sind Faschisten!
Woher kommt der Trend immer mit harmlosen Begriffen zu arbeiten anstatt die Dinge beim Namen zu nennen?

Beitrag melden
humble_opinion 27.07.2015, 14:55
288.

Zitat von From7000islands
Selten so einen Quatsch gelesen. Haben Sie zu Hitlers Zeiten gelebt? Die Griechen haben Merkel auch mit Hitler verglichen, so kommt mir Ihr Beitrag vor. Aus Unkenntnis schief.
Danke für Ihren sachlichen Beitrag. Man muss weder zu Hitlers, noch Napoleons noch Neros Zeiten gelebt haben, um aus der Geschichte zu lernen. Gerade das Thema Fremdenfeindlichkeit gibt da viel her.


Es waren auch nicht "die Griechen", sondern einige Griechen, die den Vergleich plakatierten. Was ihn nicht besser macht. Ihre Verallgemeinerung allerdings auch nicht. Die beleidigt nur all diejenigen, die dafür auch kein Verständnis haben.


Merken Sie was? So fängt Fremdenfeindlichkeit an.

Beitrag melden
eryx 27.07.2015, 14:55
289.

Mich verwundert es nur, dass dieses Thema in den Medien zwar vorkommt, aber es lange keinen solchen Stellenwert hat, wie beispielsweise die Griechenlandkrise oder der Kampf gegen den Terrorismus. Hier geschieht etwas unmittelbar in unserem Gemeinwesen. Es werden Menschen bedroht und angegriffen - vermutlich muss erst wieder jemand ums Leben kommen, damit es zu einem echten Aufschrei wird.

Beitrag melden
Seite 29 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!