Forum: Politik
Freital: Auto von Linken-Politiker explodiert nach mutmaßlichem Anschlag
DPA

Freital kommt nach den Protesten gegen ein Asylbewerberheim nicht zur Ruhe: Nun ist offenbar ein Sprengsatz an einem Auto explodiert. Die Polizei ermittelt. Das Fahrzeug gehörte dem Linken-Fraktionschef der Stadt.

Seite 39 von 40
keine-#-ahnung 27.07.2015, 16:39
380. Ein Fest!

Das wiederum wird die "Linke" dann ja freuen - 365 Tage im Jahr Kreuzberger 1. Mai-Nacht, Drogen bis zum Abwinken und Hartz-IV für alle Erdenbürger.
Mann muss kein Prophet sein, ähnliche Entwicklungen für und in Deutschland zu erkennen - ein gediegener Grundschulabschluss sollte dazu reichen.

Wolle mer se alle reinlasse? Klar doch - allāhu akbar ...

Ich tu mich dann doch extrem schwer damit, Unterschiede zwischen ganz weit "links" und ganz weit "rechts" ausmachen zu können. Denkfähigkeit und analystischer Verstand würde ich mal beiden Grüppchen absprechen wollen, zivilisiertes Benehmen ebenso. Eigentlich frage ich mich, warum diese Dumpfbacken sich nicht einfach zusammen tun? Dunkelrot ist doch eigentlich fast braun ...

Beitrag melden
002614 27.07.2015, 16:39
381. Nun mal langsam !

Zitat von dbli
Es handel sich völlig zweifelsfrei um organisierten Nazi-Terror. Entweder ermittelt hier sofort der Bundesgeneralstaatsanwalt, diese Faschisten werden auf Jahre weggesperrt, oder die Kumpanei zwischen bürgerlichen Parteien und diesem rechten Pack muss so festgestellt werden. Letzteres steht zu vermuten. Dem Morden der NSU haben diese angeblichen Demokraten auch über Jahre nur zugesehen. Bitter, aber das erinnert stark an die Weimarer Republik. Schande über CDU/CSU, SPD, FDP und wer immer diese Politik bisher zugelassen hat. Das geht auch an deren Wähler.
einfach so "auf Jahre wegsperren" ? Welche politische Richtung steht den da dahinter? Was ist mit den vielen Autos, die praktisch täglich bzw. nächtlich in Berlin brennen? Sind diese Täter auch organisierter Nazi-Terror?

Oder kommt diese heftige Reaktion, weil es einen Linke-Politiker getroffen hat?

Beitrag melden
rempes 27.07.2015, 16:40
382. Das Einzige

Zitat von zostrianos
den man angesichts der SPON Kommentare bekommt: Hier sind die guten Deutschen mal wieder bei ihrer Lieblingsbeschäftigung: die eigenen Landsleute zu diffamieren und zu verraten (besonders einfallsreich der Ratschlag, diejenigen, die keine Flüchtlinge wollen, mögen dahin gehen, wo sie herkommen). Mir graust vor diesem Menschenschlag.
wovor es einem grausen muss, sind Sie und ihresgleichen. Ihre (und nicht nur Ihre) Rede von "Landsleuten" ist einfach nur jämmerlich-dämlich und zeugt von erschreckend eingeschränktem Empathie- und Denkvermögen.
Wenn ein Mensch einen anderen ablehnt, und dies nur aufgrund seiner Herkunft und diese haltung auch noch aggressiv-offensiv nach Außen trägt und selbst vor Gewaltanwendung nicht zurückschreckt, dann ist es doch völlig gleichgültig woher diese Person kommt: sie ist schlichtweg eine Gefahr für die Gesellschaft.
Und ja: der braune Mob ist erschreckend offensiv geworden. Dass er ja schon länger da ist und sein Unwesen treibt ist bekannt. Nur wurde bisher tatsächlich nach Kräften weggesehen. Das kann sich eigentlich niemand mehr erlauben. Jeder aufgeklärte Bürger, jeder empathiefähige mensch, jeder, der sich selbst zu schade dafür ist, zu einem tumben, von niederen Beweggründen geleiteten Wesen (auch "tier" wäre schon zu viel des Guten, denn nur der Mensch kann so einen zustand erreichen, nur der mensch kann sozusagen auch "unter das Tier sinken", was jeder Rassist gewissermaßen schon per definitionem tut) zu werden, muss jetzt Farbe bekennen und sich dieser ekelhaften, zerstörerischen und unmenschlichen bewegung entgegenstellen. Im Alltag, im Kleinen, ohne Gewaltanwendung insbesondere bei den jungen Menschen müssen wir da sein und mit gutem Beispiel voran gehen.

Beitrag melden
heho_let´s_go 27.07.2015, 16:40
383. Es reicht...

...das Zuschauen und das ständige auf die Bevölkerung verweisen muss ein Ende haben oder wir rutschen in einen Strudel der wie 1992 in Rostock endete ! Schluss damit. Die staatlichen Behörden müssen massiv einschreiten und der Untätigkeit ein Ende setzen.

Beitrag melden
Lion 27.07.2015, 16:40
384. Und die Polizei ermittelt mal wieder.........

Es ist unfassbar, daß es der Polizei im Osten des Landes nicht gelingt, rechte Terroristen ausfzuspüren. In der Dunkelprovinz des Ostens scheint man gut untertauchen zu können. Oder gilt das nur für rechte Hardliner? Denn jeder Steinewurf auf eine Bank in Frankfurt oder einen davor stehenden Polizisten, wäre im Handumdrehen von der Polizei aufgedeckt. Liegt es an der Unfähigkeit der Polizei im Osten oder vielleicht an der deutschen Krankheit, dass die Staatsmacht auf dem rechten Auge blind ist. Da möchte man der ostdeutschen Polizei zurufen: "Es reicht nicht mehr aus, sich doof zu stellen. Ihr müsst jetzt auch mal was vorzeigen. Sonst werdet ihr überflüssig!"

Beitrag melden
Wofgang 27.07.2015, 16:42
385.

Zitat von diplkomp
... dass mich viele Reaktionen hier im Forum zutiefst erschüttern. ....
Die Geister die ich rief werde ich nicht mehr los...

Wir haben doch schon einmal erlebt, wie der braune Mob sich selbst entfesselt hat. Man weiß doch sehr genau, dass diese Leute keinen Unterscheid machen zwischen Juden, Ausländer, Flüchtling oder linken Deutschen. Da dürfen sich die Leute und ihre Anhänger nicht wundern, dass man sie nennt, was sie sind. Feige Brandstifter, ob nun Rassist oder Nazi, das spielt doch wirklich keine Rolle.

Wer mit Bachmann marschiert ist, ist ein Unterstützer von Brandstiftern, so einfach ist das. Und das Ergebnis sehen wir heute klar und deutlich vor Augen. Und immer noch wird verharmlost, wird auf die bösen Linken geschimpft. Nein, nicht die linken sind das Problem, die Rechtsextremen sind es, in der gleichen widerlichen Art und Weise wie sie es vor 80 bereits waren. Damals haben viele ihr Leben lassen müssen, ich bin sehr froh, dass die Mehrzahl der Deutschen daraus gelernt hat.

Beitrag melden
misterknowitall 27.07.2015, 16:44
386. Glaskugel kaputt?

Zitat von eduard_horwath
aus Nicht europäischen Staaten.. diese Fluechtlinge muessen auf ihren Booten zurueck gefuehrt werden nach Lybien.. und die Einreise aus dem Balkan muss gestoppt werden. Wir holen uns nur mit der muslimischen und afrikanischen Migration immense Probleme in Deutschland rein. Diese Leute haben keine Diskussionskultur.. und sind eine Gefahr fuer die innere Sicherheit in Deutschland. Wer das nicht glaubt.. braucht nur in diese konzentrierten Wohngebiete gehn oder bundesweit Sicherheitspersonal zu befragen dass jeden tag mit diesen Problemgruppen zu tun hat. Migration bringt erhoehte Kriminalität mit sich und wenn die innere Sicherheit in Deutschland nicht massivst verstaerkt wird bekommen wir Ghettos mit rechtsfreien Raeumen.
Wo haben Sie denn diese Glaskugel her? Die würde ich entsorgen, denn die lügt. Eine gute Glaskugel hätte verkündet, dass die Nazis keine Diskussionskultur haben, wesentlich mehr Straftaten von Deutschen begangen werden, Ausländer oft die Opfer der Gewalt werden und die Pauschalisierung von Moslems und Afrikanern das Problem ist.

Fazit: Lassen sie die Schwarzseherei. Wir haben in den letzten Jahrzehnten immer wieder Flüchtlingswellen aufgefangen und nie ist es zu diesen Folgeerscheinungen gekommen. Die Sprüche sind übrigens bei jeder Welle die Gleichen. (siehe 1990)

Beitrag melden
chk23 27.07.2015, 16:45
387.

Zitat von subzero1969
....würde mal interessieren, wer von der ganzen Gutmenschen- und Lasst-Euch-Alle-hier-nieder-Fraktion in unmittelbarer Nähe eines Asylbewerberheimes wohnt(...)
Hier, ich habe lange in der Nähe einer Flüchtlingsunterkunft gewohnt. Und als Gerüchte aufkamen, dass ein brauner Skinhead-Mob auf dem Weg sei um dort zu randallieren, habe ich zusammen mit anderen Mitbürgern (queer durch die Gesellschaft - vom jungen Linken Revoluzzer bis hin zur freundlichen alten Dame war alles dabei) eine Neujahrsnacht zusammen mit den Bewohnern verbracht. Sehr freundliche, anständige Menschen. Die sehr spannende (und natürlich erschreckende) Geschichten zu erzählen hatten, und gerne bereit waren an dem Abend das wenige was sie hatten mit uns zu teilen.

Beitrag melden
lauterbachheiner 27.07.2015, 16:46
388. Gepflegtes Halbwissen...

Zitat von wiesnase111
Warum werden deutsche nicht beruecksichtigt,die eben keine Fluechtlinge um sich haben wollen ????? Wo ist da die Gleichberechtigung Was zu viel ist ist zu viel. Man glaubt machmal nicht in Deutschland zu sein.ueberall Moscheeen ueber 4 Tausen in Deutschland !!!!! Dann ploetzlich "der Isalm gehoerte zu Deutschland """ na und nun eine Flut von Fluechtlingen und auch aus den Balkanlaendern. Das Volk will es eben nicht. Das ist zu viel ,warum darf man das nicht sagen???? wer schuetzt einen vor so viel fremdem??? muss man alles erdulden?
... überzeugend vorgetragen.
Sie mögen unzufrieden sein, frustriert und überhaupt nicht damit einverstanden das andere Ihnen ihr Leben, ihren Wohlstand etc. wegnehmen wollen, ABER Sie sind nicht das Volk. Sie sind ein Teil davon.
Bitte verstehen Sie das nicht falsch, aber der Teil der lautstark motzt, versucht Menschen einzuschüchtern, andere niederbrüllt und sich in keinster Weise Argumente anhören mag oder gar Willens (oder fähig) wäre darüber nachzudenken, ist zwar nicht zu übersehen und zu überhören, aber sie stellen keine Mehrheit.
Ich möchte auch keinen Asylbetrug und die aktuelle Gesetzgebung müßte nur korrekt und mit Augenmaß umgesetzt werden. Doch dazu bedarf es niemanden der ohne Kenntnis über den Hintergrund des Flüchtenden und ob dieser zu Recht Asyl beantragt schon einmal vorsorglich dessen einstweilige Unterkunft zerstört und ihn mit häßlichem Gebrüll begrüßt.
Diese Scheinheiligkeit ist zum Kotzen. Von wegen diese Leute würden jedem der berechtigt Asyl beantragt dieses gern zugestehen. Genau das wollen Sie nicht.
Das hier nun gezielt das Fahrzeug eines Politikers der Linken durch einen Sprengsatz zerstört wird um Angst zu schüren ist ein Akt des Terrors. Ich halte übrigens auch nichts von typisch linken Krawallen. Linksextreme gegen Polizei ist nur eine andere Qualität als Rechtsextreme gegen normale Bürger. Beides ist aber nicht zu tolerieren.

Beitrag melden
skiski-bowski 27.07.2015, 16:46
389. Ist schon interessant.

Da holen wir 1990 16 Millionen Wirtschaftsflüchtlinge ins Land, und jetzt glauben einige dieser Wirtschaftsflüchtlinge, andere würden ihnen die Sozialhilfe streitig machen. Warum ich Sozialhilfe schreibe? Zum Arbeiten haben Pegida und Konsorten offensichtlich keine Zeit. Zum Thema "das Volk wehrt sich": Ihr seid nicht das Volk, Ihr seid höchstens völkisch. Gibt es eigentlich einen echten Germanen unter Euch, so richtig zurück bis Arminius? Nicht? Ups. Schon mal drüber nachgedacht?

Beitrag melden
Seite 39 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!