Forum: Politik
Freund-Feind-Denken: Kontaktschuld
Twitter/herrkloeckner

Darf man als SPIEGEL-Redakteur an einer Geburtstagsfeier teilnehmen, zu der auch Menschen mit zweifelhafter Gesinnung eingeladen sind?

Seite 3 von 42
JRUDU 14.03.2019, 17:47
20. Die Gedanken sind frei wer kann sie erraten....

und es empfahl sich nie diese Gedanken zu äußern, wenn die Zeit nicht reif ist dafür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinrich.busch 14.03.2019, 17:47
21. Sehr sehr gut Herr Fleischauer

Ich stimme Ihnen zu. Auch ich möchte nicht in einem Land leben wo die Maxime :"Der grösste Lump im ganzen Land das ist uns bleibt der Denunziant." Ich halte such nicht viel von den Gabriels und B & Bs oder Maas. Was Hern Beckmann betrifft, so war er mir schon immer als ein Kleingeist und Wendehals suspekt.
Herr Fleischhauer ich hoffe für uns , dass diesem "Gesinnungsterror" ein Einhalt geboten wird und bereite mich, Deutschland ist gefährlich, auf das Schlimmste vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joachimreiss 14.03.2019, 17:49
22. Rechtsradikalismus

Herr Fleischauer,
Sie können meinetwegen auf Geburtstagsfeiern von wem weiß ich rennen. Das ändert nix an der Tatsache, dass Sie lange schon rechtsradikales Gedankengut unters Volk streuen. Es ist schlimmer als bei Springer. (Der Verlag gilt heute ja als harmlos) Erinnert mich eher an die Hugenberg-Presse der Weimarar Republick. Da nützt es auch nix, die Zusammenkunft mit Astrid Proll vor x-Jahren als Feigenblatt vor sich her zu tragen.
Sie sehen sich ja gern als Provokateur, der genüsslich den linken Gesinnungskitsch, political correctness auf die Schippe nimmt. Aber das sind Sie nicht. Sie sind kein Provokateur. Sie sind ein Agitator.
Ohne, dass ich von Ihrer Freundschaft mit Matussek wußte, habe ich schon in einem Kommentar an dieser Stelle, den SPIEGEL davor gewarnt, dass aus Ihnen ein der nächste Fall nach Broder und Matussek werden könnte. Das steht jetzt kurz vor der Vollendung. Natürlich gehören Sie rausgeschmissen. Die Kameraden werden Sie mit offenen Armen aufnehmen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pd1954 14.03.2019, 17:50
23. Armes Deutschland

was wird aus Dir ? Wenn man das liest, fragt man sich unweigerlich, wann der Blockwart-Aufpasser wieder auftaucht - nur diesmal nicht so sehr weil der Staat es direkt will, sondern weil die Gesellschaft es tatsächlich aus eigenem Antrieb tut ! Woran der Staat / die Parteien allerdings nicht ganz unschuldig ist/sind... Wohl bald nicht mehr mein Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
so what? 14.03.2019, 17:50
24. Allmählich nähert sich die

sog., von den Gut- & Bessermenschen propagierte und forcierte, PC bedenklich den Zuständen unter Stalin, Mc Carthy und Honecker an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stirnrunzeln 14.03.2019, 17:50
25. Sehr geehrter Herr Fleischhauer

So oft ich beim lesen Ihrer Kolumne förmlich spüren kann wie Ihre Worte meinen Reflux füttern weswegen ich Kommentare verfasse die vor Gegenargumenten nur so strotzen und den Zweck haben zu zeigen das es Menschen mit sehr konträren Meinungen zu der ihrigen gibt, so sehr versichere ich Ihnen das derartige Dinge, welche Sie im obigen Artikel ausführen, für mich keine Relevanz haben. Ich ärgere und "streite" mich auf demokratischen Grund mit ihnen. Nur weil Sie weiter rechts auf diesem stehen als ich haben Sie diesen Grund noch nicht verlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noworriesmate 14.03.2019, 17:51
26. Was sind das für Probleme ?

Der Artikel ist eine Ansammlung an Einzelthemen, die insgesamt nur eine verschwindend geringe Anzahl an Menschen in Deutschland interessiert: Semi-Prominente und solche, die sich für so wichtig halten wie Herr Fleischhauer, daß sie sich anscheinend darum kümmern müssen mit wem sie ihre Freizeit verbringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apetri1 14.03.2019, 17:52
27. 100% pro

bald sind wir so weit, dass wir nicht einmal in ei er Stadt leben können, in der Radikale - welcher Richtung auch immer - wohnen, ohne sogleich mit Ihnen in einen Topf geworfen zu wrden. Dieser politisch korrekte Gesinnungsterror macht die Demokratie kaputt. In solch einer Gesellschaft mag man nicht leben, und ich hoffe, dass ich mit 75 nun hoffentlich alt genug bin, das nicht mehr erleben zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 14.03.2019, 17:52
28. ...

So langsam wird es komisch. Verantwortlich für die Einladungen ist der Gastgeber. Müßte man ihn jetzt genau abfragen wen er sonst noch eingeladen hat, die Liste dann abarbeiten ob darunter ein schlimmer Finger ist mit dem nicht auf der gleichen Veranstaltung gesehen werden möchte um sich nicht "verdächtig" zu machen? das ist lächerlich! Man muß ja nicht mit jedem dann smalltalk machen und könnte räumlichen Abstand halten falls möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oliver_behre 14.03.2019, 17:53
29. Die schleichende Einführung des Gesinnungsstrafrechts

Zitat von kuechenchef
Daß das dann auf einen zurückfällt, daß man sich in Gesellschaft solcher Menschen wohlfühlt, das hat man sich dann aber bitte selbst zuzuschreiben. Sich da mit einem "Ich hab nix gegen Ausländer, ein guter Freund ist von mir ist sogar Türke", oder hier eben "Ich hab soooo viele Freunde, da sind sogar ein paar richtig Linke dabei!" freikaufen zu wollen, das ist dann halt...naja...Fleischhauer halt.
Hmmmh. Gleich mal ein bisschen mehr unterstellen als Fleischhauer geschrieben hat, seine Gesinnung inklusive. Und weil´s so schön war, geben Sie Ihr (Wert-) Urteil gleich frei Haus mit dazu. Ich nehme an, dass meinen Sie, wenn Sie von "Meinungsfreiheit" reden und dabei doch nur Ihre eigene Meinung damit meinen.

Dann wollen wir mal ganz ohne Häme wünschen, dass Ihr Bruder (Ihre Partnerin, Ihr ...) nicht doch heimlich AFD wählt, per WhatsApp lustige Türken-Witze verbreitet oder - Himmel hilf - gar frauenfeindliche Hans-Meiser-Jokes. Nicht dass Sie sich dann gleich von Ihrem Bruder öffentlich distanzieren müssten, weil ein "ist doch mein Bruder" dann nur ein "naja ... freikaufen" wäre.

Wenn Sie mich fragen (aber das täten Sie ja nie, da ich ja offenbar eine andere Meinung habe als Sie), dann ist das schlimmste an all diesen Diskursen die undifferenzierte Lagerbildung, bei der schon fehlender Widerspruch als Zustimmung umgedeutet wird und alles in schwarz-weiß-Schubladen eingeteilt wird - es gibt nur noch Freunde (die so denken wie ich) und Feinde (die anders denken).

Kein Wunder, dass so ein fruchtbarer Diskurs nicht mehr möglich ist. Denken Sie mal darüber nach, ob Ihre Meinung nicht genau so populistisch ist wie die derjenigen, von denen Sie sich eigentlich distanzieren wollen. Denn ein Meinungsverbot wirkt immer gleich, vollkommen egal, ob nach links oder nach rechts gerichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 42