Forum: Politik
Friedenskonferenz: Uno-Chef lädt Iran von Syrien-Gesprächen aus
AFP

Es ist ein diplomatischer Fauxpas erster Güte: Zunächst bat Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon überraschend die iranische Regierung zu den Syrien-Friedensgesprächen - nun lädt er sie wieder aus. Zuvor hatten die USA massiv Druck ausgeübt.

Seite 1 von 13
Reg Schuh 20.01.2014, 22:25
1.

Jetzt wird es interessant..

1) Die UNO sind nicht die USA.
2) Ziel der UNO ist die Völkerverständigung und der Frieden, keine Machtpolitik. Oder?
3) Der Iran ist nicht Mahmud Ahmedindschad.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 20.01.2014, 22:26
2. Wie ungeschickt!

Warum kann Ban das nicht vorher abklären? Im Nahen Osten wird das nicht gern gesehen, wenn man in der Öffentlichkeit bloßgestellt wird. Der iranische Präsident ist nicht Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubie 20.01.2014, 22:26
3. Sinn und Unsinn?

Was soll das? Ja, man soll den Ayatollahs keine Bühne bieten, andererseits haben sich die USA und der Iran doch etwas angenähert vor einigen Wochen, warum also jetzt die Ausladung? Naja gut, sollen die es halt so machen wie sie es machen wollen, bei dem politischen Kindergarten kann man halt als "Erzieher" kein Wort mehr dazwischen reden, die lassen sich eh nichts mehr sagen.

Es wird mal Zeit für Tauwetter, zumindest auf erwachsener Ebene, dass man sich nicht mehr die ganze Zeit mit Krieg droht, auch wenn man sich nicht in allen Lebenssituationen eins ist. Und nein, ich finde auch nicht, dass das Leben im Iran sonderlich lebenswert ist, zumindest aus meiner deutschen Sicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erasmus89 20.01.2014, 22:31
4. Dämliche Entscheidung

Iran ist DIE regionale Macht im Nahen und mittleren Osten. Das gleiche Spiel wie vor dem Irak und Afghanistan-Krieg. Iran bot seine Hilfe an, USA sagte nur "Achse des Bösen". Diese Konferenz wird der Witz des Jahres werden. Es ist zu erwarten, dass bald die nächste Nachricht kommt, dass amerikanische Flugzeugträger wieder Kurs auf Syrien nehmen. Der Westen ist so verrückt geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robeuten 20.01.2014, 22:31
5.

Tja, Leute, zieht Euch warm an - ausgerechnet die Nation, die gerne einmal die UNO-Zahlungen stottern läßt, telephoniert nun den Tarif durch - also, niederknien, und unser Held Obama die Stiefel lecken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mariowario 20.01.2014, 22:32
6. Another Tool Of US Politics: Ban Ki Moon

Die UN hat schon sehr an Glaubwürdigkeit verloren (seit Waldheim) und ist offenbar nur noch eine Spielwiese für US Interessen - der Völkerbund läßt grüßen …

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kartoffel272 20.01.2014, 22:33
7.

Wieso steht in der Einleitung nur, dass nur die USA gegen die Teilnahme Irans sind?? Es ging Ban Ki Moon wohl eher um die Oppositionellen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meier_7 20.01.2014, 22:34
8. optional

Es scheint Interessen zu geben, auschliesslich Oppositionelle und ihre Unterstützer an der Konferenz teilnehmen zu lassen. Vielleicht will man ja ins Guiness Buch der Rekorde mit der unsinnigsten Konferenz aller Zeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shoxus 20.01.2014, 22:34
9. Ach die Amis

Wie immer machen sie sich bei jedem und alles unbeliebt.
Was bitte schön ist denn so schlimm daran, wenn Iran an Friedensgesprächen teilnimmt? Nur weil er auf Seiten Assads steht? Da ist der ja ganz alleine, wenn die USA zusammen mit den Rebellen/Opposition am Tisch sitzen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13