Forum: Politik
Friedensnobelpreisträger: Walesa will Homosexuelle hinter Mauer verbannen
REUTERS

Homosexuelle sollen nach Ansicht des früheren polnischen Arbeiterführers Lech Walesa im Parlament in der letzten Reihe sitzen - oder gleich hinter einer Mauer. Der Friedensnobelpreisträger will nicht, dass seine "Kinder und Enkel von dieser Minderheit verwirrt werden".

Seite 1 von 39
DJ Doena 01.03.2013, 22:30
1.

Man könnte ja auch ein Stadtteil in Warschau einmauern und sie dahinter tun...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sebastian_f 01.03.2013, 22:32
2.

Zitat von DJ Doena
Man könnte ja auch ein Stadtteil in Warschau einmauern und sie dahinter tun...
Ja oder man baut eine kleine Stadt, wo sie wohnen und arbeiten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Limus 01.03.2013, 22:37
3. Und dabei

ist Polen noch das liberalste Land des alten Ostblocks. Man schaue nur in die Slowakei, nach Ungarn oder gar nach Russland, wo die Schwulenhatz zum Tagesgeschäft gehört. Letztlich ist es auch ein Generationenkonflikt. Die Jüngeren sind da aufgeschlossener als die Älteren, die ja auch eher zu Rechtsnationalisten und Klerus tendieren, während die Jüngeren eher schon in Europa angekommen sind. Habe das selbst in der entfernten Verwandtschaft erlebt, wo sich bei den Älteren aufs widerlichste Schwulenhass und Antisemitismus mischen. :(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DOLAN 01.03.2013, 22:37
4. Viel zu tun

Es gibt noch viel zu tun, für Gerechtigkeit und Gleichbehandlung. Nicht nur in Deutschland. Aber einfacher ist es Minderheiten zu diskriminieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zweiundvierzig 01.03.2013, 22:37
5.

Zitat von sysop
Homosexuelle sollen nach Ansicht des früheren polnischen Arbeiterführers Lech Walesa im Parlament in der letzten Reihe sitzen - oder gleich hinter einer Mauer. Der Friedensnobelpreisträger will nicht, dass seine "Kinder und Enkel von dieser Minderheit verwirrt werden".
Man gibt ja nicht gerne zu, dass man etwas nicht versteht, aber das verstehe ich einfach nicht. Ich versuche, zu verstehen, wieso Leute Probleme mit Homosexualität haben, ich versuche es mir vorzustellen, mich da hinein zu versetzen. Aber es klappt nicht, ich finde nicht den geringsten Grund. Ich sehe nicht das geringste Problem. Kann mir das jemand also mal erklären?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kas075 01.03.2013, 22:38
6. Nichts Neues

Keine Überraschung, der ist und war immer ein religiös verblendeter dummer Prolet, der zufällig auf der Seite der Sieger stand!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Logik78 01.03.2013, 22:39
7. Selbstdemontage

Was Walesa hier betreibt ist die Selbstdemontage eines Denkmals. Diese Aussagen sind unglaubliche Entgleisungen. Immerhin: Er sagt, was er denkt und verpackt es nicht politisch korrekt wie einige Politiker aus CDU und CSU, die sich gegen Diskriminierung aussprechen und alles dafür tun, um diese aufrecht zu erhalten.

Homosexuelle sollen für ihre Rechte also am besten nicht auf die Straße gehen? Das hört man auch aus der katholischen Kirche. Übrigend gehört Versammlungsrecht und freie Meinungsäußerung zu den Grundrechten einer jeden Demokratie. Komisch, dass ausgerecht der "große" Walesa das nicht weiß.

Es tut mir leid, aber diese Äußerung von einer solchen Persönlichkeit sind erschreckend und im höchsten Maße abstoßend. Dieser Mann ist kein Vorbild mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larousse 01.03.2013, 22:40
8.

Zitat von sysop
Homosexuelle sollen nach Ansicht des früheren polnischen Arbeiterführers Lech Walesa im Parlament in der letzten Reihe sitzen - oder gleich hinter einer Mauer. Der Friedensnobelpreisträger will nicht, dass seine "Kinder und Enkel von dieser Minderheit verwirrt werden".
Wenn man böse wäre, würde man daran erinnern, dass die Nazis Homosexuelle ebenfalls verfolgt haben....offenbar verhält sich Toleranz gegenüber anders Denkenden im umgekehrt proportionalen Verhältnis zur Idiotie ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Binideppert? 01.03.2013, 22:40
9.

Zitat von DJ Doena
Man könnte ja auch ein Stadtteil in Warschau einmauern und sie dahinter tun...
Sehr originell, das hatten wir doch schon mal. Es nannte sich Warschauer Ghetto... Ich wäre mit solchen Aussagen lieber vorsichtig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 39