Forum: Politik
Friedrich Merz: Notebook gefunden, Sympathie verloren
ULRICH HUFNAGEL /EPA-EFE /REX

Vor ein paar Jahren verlor Friedrich Merz seinen Laptop an einem Taxistand. Sein Glück: Ein ehrlicher Finder gab das Gerät zurück. Jetzt äußerte sich der Finder in einem "taz"-Interview über Merz' "unverschämte" Reaktion.

Seite 25 von 69
quengelliese 24.11.2018, 09:35
240. König der Herzen?

Wer Herrn Merz sagenwirmal 5 Minuten in einem Interview erlebt hat, fragt sich, was das für ein Mensch ist (oder was er für Medienberater hat) - zum Sympathieträger dürfte es in diesem Leben nicht mehr reichen!

Beitrag melden
bullermännchen 24.11.2018, 09:36
241.

Zitat von exHotelmanager
hatte auch Herr Merz schon einen Passwortschutz, den ein normaler Nutzer nicht knacken konnte. Die Story ist völlig unglaubwürdig. Falls sie doch stimmt, ist Herr Merz für höhere Aufgaben mangels ausreichendem Verantwortungsbewusstsein nicht geeignet.
Noch nie was verloren? Adressen und Telegonnummern hat man vor 14 Jahren und oft auch noch heute, gerne in Notitzbüchlein geschrieben. Das Buch wurde sicherlich nicht von ihm persönlich vorbereitet. Aber jetzt nicht, dass der Eindruck entsteht ich würde FM als Kandidat sehen. Das wäre die völlige Fehlbesetzung, da könnte man auch den Horst überparteilich nehmen. AKK hat die notwendige Vernunft und Bodenhaftung. Passt!

Beitrag melden
olaf77 24.11.2018, 09:36
242. Ich finde es gut!

Wie sich die Presse und die Konkurrenten bemühen Friedrich Merz zu demontieren auch wenn die Geschichten die man jetzt versucht hoch zu kochen Jahre her sind. Es gibt mir ernsthaft die Hoffnung das Friedrich Merz gute Chancen hat Parteivorsitzender zu werden. Wer sich soviel Mühe gibt seinen Konkurrenten schlecht zu machen anstatt mal Konzepte auf den Tisch zu legen wie ersich die Zukunft der CDU und die Zukunft Deutschlands vorstellt tut mir echt leid!

Beitrag melden
Rolusch 24.11.2018, 09:37
243. eine Entscheidung wird kommen, gut so

Um auch naive Sozialromatiker "Grundeinkommen für alle" und "jeder ist ein Geschenk" einbinden zu können, gibt es den Merkel, AKK, Laschet Flügel. Darüber wird eine riesige Umverteilungsmaschine angeworfen, die denen, die arbeiten, immer mehr aufbürdet - jedem Krankenpfleger und jeder Facharbeiterin bleibt immer weniger. PTA für 1,4 brutto zahlt die Bahnfahrt, der/die neben ihr tut nichts und fährt mit der Bahn umsonst. Gerecht?
Und es gibt den Flügel, der den Staat in der Pflicht sieht, seine Grundaufgaben - innere /äußere Sicherheit, Rechtsfrieden, Bildung, Infrastruktur - wahrzunehmen. Vertreten wird der von Merz und Lindner.
Die CDU stimmt im Dezember darüber ab, welchem Flügel sie angehören will. Gewinnt Merz, erfolgt bei der Europawahl eine Abstimmung des Volkes darüber. Gewinnt AKK, wird die AfD bei der Europawahl durch die Decke schießen...mit freundlicher Unterstützung von SPON, wo objektive Berichterstattung von Meinungsmache eines Chai-Latte Redaktionsteams abgelöst wurde...

Beitrag melden
111ich111 24.11.2018, 09:37
244. Technikfreak oder Neuland?

Zitat von friedel10
Notebook ohne Passwortschutz?
In 2004 war Windows XP auf den Notebooks, was nicht zwingend ein Passwort verlangte.

Ich hatte damals keins und habe auch heute unter Win 10 kein generelles PW. Nur für bestimmte Ordner und Dateien.

Und Sie können mir glauben, dass bis zur "freundlichen Übernahme" des Smartphones der Kanzlerin durch die CIA die Mehrheit aller politischen Entscheidungsträger sich einen Dreck um Datensicherheit geschert haben. #Neuland und so. Trifft für Sie auch zu, ne?

Beitrag melden
ejona 24.11.2018, 09:37
245. und jeden Morgen...

Jeden Morgen wird vom Spiegel eine neu Sau durchs Dorf getrieben: Gegen Putin, Trump und jetzt auch gegen Friedrich Merz! Ich bin gespannt, was Sie noch aus der Mottenkiste holen....

Beitrag melden
inmyopinion61 24.11.2018, 09:38
246. Wird SPON von AKK geSPONsert?

Die innige Verbindung von SPON zu Merkel erschließt sich über Hamburg. Aber zu AKK? Kommt nach permanentem Trump Bashing jetzt das große Merz Bashing?

Beitrag melden
wjb27 24.11.2018, 09:38
247.

Zitat von danubius
Ich erinnere mich genau: vor 16 Jahren, einem Monat, drei Tagen und zwei Stunden drängte sich morgens 07:23 Uhr ein kleiner, dicker, weißblonder Friedrisch März an mir vorbei als ich in meine U-Bahn einsteigen wollte - fand ich damals total unverschämt von ihm, sich einfach vor zu drängen, ohne "Entschuldigung" etc zu sagen. Vorsicht: Beitrag kann Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten und bei geeigneten Personen zum Nachdenken anregen. Frage an SPON und die anderen Medien: Mit welchen uralten Geschichten und wie weit kann man denn Friedrich Merz noch mehr diskreditieren und die CDU-Delegierten so beeinflussen, daß er als Nachfolger für Merkel nicht in Frage kommt sondern deren präferierte AKK?
Nicht Herr Merz sondern der Artikelschreiber hat sich diskreditiert.

Beitrag melden
querulant_99 24.11.2018, 09:38
248.

Zitat von dietmr
Also erstens einmal stand das Interview in der taz, Spon zitiert daraus. Hätte Spon das nicht getan, würden Sie (oder andere) wieder sagen, man wolle das unter den Teppich kehren ... Und Ihnen ist schon klar, dass Merz 2004, mit 49 Jahren, kein Schuljunge war sondern Fraktionsvorsitzender der Union? Da darf man in der Tat reiferes Verhalten erwarten. Es ist eine kleine Geschichte, aber, sofern sie stimmt, bietet sie doch einen gewissen Einblick in Charakterseiten, den man sonst nicht bekommt. Und es ist eben NICHT das einzige. Sich als (Multi-)Millionär zum Mittelstand rechnen, einen Finder (egal ob obdachlos oder nicht) mit einem nassen Dankeschön in einem Buch abzuspeisen, das sind Dinge, die bei jemandem, der Parteivorsitzender einer Partei mit einem "C" im Namen werden will, schon relevant. (Von seinem aktuellen Ausrutscher in Sachen Asyl mal abgesehen.)
Ach, wenn ich anfangen würde zu schreiben, über welch interessanten Dinge bei SPON nicht(!) berichtet wird, wurde ich meine Finger wund schreiben. Es ist schon erstaunlich, wie ubersichtlichtlich die Weltpolitik angeblich ist. Mit einer Hand voll Themen kann man den Leser über Monate oder sogar Jahre beschäftigen: Trump, Putin, Orban, Erdogan und jetzt vorübergehend auch mit Merz.

Beitrag melden
tobias.seibel 24.11.2018, 09:39
249. Spiegelbashing.

Ich verstehe gerade dieses Spiegelbashing nicht. Wenn diese Geschichte tatsächlich so passiert ist, ist es Aufgabe der Medien darüber zu schreiben und dadurch auch zur Meinungsbildung beizutragen. Es wäre ja schlimm wenn das nur durch Aussagen der Beteiligten erfolgen würde.
Und ja ich glaube dass es dem Finder viel bedeutet hätte wenn sich Herr Merz persönlich bedankt hätte. Das hat etwas mit Wertschätzung zu tun, die man gerade wenn man obdachlos ist nicht oft bekommt. Das Buch als Geschenk war dagegen ein Tritt uns Gesicht. Zum Glück muss ich dem CDU Vorstand nicht wählen!

Beitrag melden
Seite 25 von 69
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!