Forum: Politik
Friedrich Merz: Notebook gefunden, Sympathie verloren
ULRICH HUFNAGEL /EPA-EFE /REX

Vor ein paar Jahren verlor Friedrich Merz seinen Laptop an einem Taxistand. Sein Glück: Ein ehrlicher Finder gab das Gerät zurück. Jetzt äußerte sich der Finder in einem "taz"-Interview über Merz' "unverschämte" Reaktion.

Seite 36 von 69
michlmeik 24.11.2018, 10:51
350. Keine Heldentat

etwas gefundenes wo man selbst nicht der Besitzer ist zurückzugeben sollte doch noch immer selbstvertändlich sein, sonst ist es nicht mehr mein Land.

Beitrag melden
Watchtower 24.11.2018, 10:51
351. Langsam wird es peinlich...

we der Spiegel Herrn Merz verunglimpft. Die Redaktion scheint mit seinen fundierten Auftritten überfordert.

Beitrag melden
rooonbeau 24.11.2018, 10:51
352. Wer sagt das Notebook abzugeben sei selbstverständlich

Ist noch abgehobener und unverschämter als Merz. Es ist unglaublich ehrlich von dem Obdachlosen, das ist mit Nichten selbstverständlich. Und so jemand mit einem polemischen buch abzuspeisen ist fast schon menschenverachtend. Mit Recht muss dem merz das auf die Füsse fallen. Selber schuld.
Ob das stimmt mit dem angegebenen Notebook wird leicht beweisbar sein..

Beitrag melden
haarer.15 24.11.2018, 10:52
353. Wen wundert es ?

Instinktlos - diese Reaktion. Vorallem bei der Tragweite dieses Verlustes. Aber jedermann sollte es langsam greifen, wie dieser Herr tickt. Merz demonstriert doch einmal mehr, wie man die Kluft zwischen oben und unten gut aufrechterhalten kann. Den Anspruch als führende politische Kraft und sein Außenbild demontiert er peu a peu selbst.

Beitrag melden
wahrsager26 24.11.2018, 10:52
354. Etwas fragwürdig finde ich es schon,

wie man glaubt ein 'Top Thema' gefunden zu haben.Alles und jedes wird ausgeschlachtet und das Volk scheint zufrieden ! Vielleicht hat Herr Spahn ,beladen mit zwei Einkaufstaschen,jemandem nicht die Tür aufgehalten? ( ohnehin eine unpopuläre Verhaltensweise!) .Abgesehen davon frage ich: Wer von den jetzt hervortretenden Kritikern hat eine 'weiße Weste'????? Danke

Beitrag melden
krotzn 24.11.2018, 10:53
355. SPON: Das Niveau sinkt!

Lese eigentlich gerne SPON und Spiegel, aber dieses Merz-Bashing mit so einer aufgewärmten Story ist erbärmlich! Schade, dass man so etwas hier lesen muss!

Beitrag melden
timvie 24.11.2018, 10:53
356. Lustig. Die Daten hätte ich mir gezogen und alle mal angerufen.

Außerdem hätte er Merz ja direkt anrufen können.
Shalömchen

Beitrag melden
mwroer 24.11.2018, 10:53
357.

Zitat von Augustusrex
Der Mann hatte die Adresse der Obdachlosenhilfe angegeben. Das ist zumindest ein Hinweis, oder? Aber das könnte man wissen, wenn man den Artikel gelesen hätte. Klar, ist von manchem zu viel verlangt. Beeindruckend ist allerdings, wie viele Freunde der Herr Merz hat. Oder bezahlt er etwa Leute, die zu seinen Gunsten kommentieren?
Ja beim Bundesgrenzschutz, nicht bei Herrn Merz - und Sie wissen natürlich wie die das weitergeleitet haben und an wen. Mein Tipp wäre: An das Büro von Herrn Merz. Da sitzt dann irgendein Bearbeiter und kümmert sich weiter drum.

Offenbar haben Sie also den Artikel gelesen aber nicht weiter drüber nachgedacht. Ich zum Beispiel frage mich warum er nicht einfach den Eigentümer persönlich angerufen hat - aber okay, das ist seine Sache und nicht meine. Ich hätte.

Oh - Herr Merz bezahlt mich nicht hier zu kommentieren, ich bin auch nicht sein Freund oder auch nur im Ansatz begeistert von ihm als deutscher Bundeskanzler (dafür ist er mir zu sehr in den USA vernetzt) - deswegen werfe ich aber nicht sofort meinen gesunden Menschenverstand weg nur weil es um jemanden geht den ich nicht leiden kann.

Beitrag melden
kuddemuddel 24.11.2018, 10:53
358. An Naivität kaum zu überbieten

Zitat von bockmist
Ich stimme DHempelmann zu. Was ist gegen Merz einzuwenden. Er kennt die Möglichkeiten des internationalen Geschäfts und die möglichen Steuertricks. Geben wir ihm eine Chance. Jahrelang hat die Politik - gewollt oder aus Dummheit- zugesehen, wie das Kapital ins Ausland transferiert wurde. Globalisierung nennt man das, dass die Firmen ihre Gewinne in Steuerparadiesen versteuern. Es wird soviel Geld angehäuft, dass die Lust auf Neuinvestitionen schwindet. Vielleicht wäre ein Profi mal von Nöten. Mal sehen, ob es besser funktioniert. Auf jeden Fall hat er in diesen Dingen mehr Erfahrung als AKK und Spahn zusammen.
So naiv kann man doch nicht sein! Glauben Sie allen ernstes, dass Merz als Bundeskanzler auf einmal sein Gewissen entdeckt und seinen alten Kollegen aus der Finanzwirtschaft so richtig gegen das Bein holzt und ihnen das Geschäft vermiest?

Beitrag melden
brux 24.11.2018, 10:54
359.

Zitat von Tante_Frieda
Ich gehe mal davon aus,dass die Story der Wahrheit entspricht.Falls dem so sein sollte,zeigt dieses Beispiel,was Menschen,die keine größeren Vermögenswerte oder zumindest irgendwelchen Einfluss zu bieten haben,Politikern wert sind:Sie zählen bestenfalls als Stimmenlieferanten.Sie werden so lange umgarnt,bis die Wahllokale schließen.Allerdings betrifft das mit dem Abgehobensein nicht nur Herrn Merz,sondern einen Großteil der Politiker,Rechtsaußen inklusive.
Ich gehe mal davon aus, dass die Geschichte so nicht stimmt.
Immerhin wurde in SPON aus einer einfachen Cessna bereits ein Privatjet.
Das ist kein Journalismus, sondern Agitprop für Anfänger.

Beitrag melden
Seite 36 von 69
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!