Forum: Politik
Friedrich Merz: Notebook gefunden, Sympathie verloren
ULRICH HUFNAGEL /EPA-EFE /REX

Vor ein paar Jahren verlor Friedrich Merz seinen Laptop an einem Taxistand. Sein Glück: Ein ehrlicher Finder gab das Gerät zurück. Jetzt äußerte sich der Finder in einem "taz"-Interview über Merz' "unverschämte" Reaktion.

Seite 38 von 69
hagr 24.11.2018, 11:05
370. Sympathie

Zitat von quengelliese
Wer Herrn Merz sagenwirmal 5 Minuten in einem Interview erlebt hat, fragt sich, was das für ein Mensch ist (oder was er für Medienberater hat) - zum Sympathieträger dürfte es in diesem Leben nicht mehr reichen!
Also, ich finde ihn sympathisch und er taugt sogar zum Vorbild. Aber, in Anlehnung an die Kanzlerin, es darf ja jeder das als sympathisch benennen, was er für sympathisch hält.

Beitrag melden
nn280 24.11.2018, 11:06
371. Es geht deutlich erkennbar

in die Richtung, daß man Merz als CDU-Vorsitzenden verhindern will.
Es wird getrickst, gelogen, manipuliert, aber, vielleicht wird er es doch!
Ich sähe darin die Chance, die CDU wieder zu der einst breiten Volkspartei werden zu lassen und einige Unsäglichkeiten und Profillosigkeiten der letzten 15 Jahre zu korrigieren.
Das Gegenteil wäre mit Frau KK der Fall.

Beitrag melden
Spätpubertierende 24.11.2018, 11:06
372. Will

man einen gewöhnlichen Kleinmann gegen jemanden aufbringen, porträtiert man diesen als arrogant´und auf Kleinmann runterschauend, denn nichts bringt den Kleinmann mehr auf die Palme als, die eigene (vermeintliche) Nichtigkeit vor der Nase geführt und (vermeintlich) diejenigen die ihnen diese vor der Nase führen.

Beitrag melden
mueller23 24.11.2018, 11:07
373. Es funktioniert!

Gerade mit einer befreundeten Buchhändlerin telefoniert.

Das Buch enthält übrigens keine Rechtschreibfehler, es steht aber jedem Leser frei Rechtsschreibfehler auszumachen.

Beitrag melden
Das Pferd 24.11.2018, 11:07
374.

Zitat von im_ernst_56
Wenn Sie ihn erkannt haben, dann kann er nicht sehr schnell gefahren sein. Ich glaube, Sie haben sich diese Geschichte nur ausgedacht, weil Merz-Bashing gerade total angesagt ist!
nein, man weiß ja daß der Merz so einer ist. Und da die Geschichte zu meinem Vorurteil passt, ist sie natürlich war.


habe ich jetzt die heutige Debattenkultur versanden?

Beitrag melden
lalito 24.11.2018, 11:08
375. eigentlich und aber

Zitat von krotzn
Lese eigentlich gerne SPON und Spiegel, aber dieses Merz-Bashing mit so einer aufgewärmten Story ist erbärmlich! Schade, dass man so etwas hier lesen muss!
Wird man doch noch sagen dürfen . . . wieso MÜSSEN sie das lesen, wer zwingt sie dazu?

Blättern Sie weiter, gehen Sie an die frische Luft oder unterstützen Sie Herrn Merz mit Handzetteln auf der Straße, aber machen Sie doch nicht den Boten für den schrägen Typen verantwortlich.

Ich finde, es gehört schon zur politischen Willensbildung, wie sich ein zur Wahl Stehender im Zusammenhang mit "Amt und Würden" verhält. Das besagte Notebook war das Arbeitsmittel eines Amtsträgers bzw. Mandatsträger und gehört nun mal nicht unbegleitet an einen Taxistand.

Beitrag melden
weiseworte 24.11.2018, 11:10
376.

Typischer Spiegel-Kampagnen-Journalismus. Das muss man nicht mögen...

Beitrag melden
karlo1952 24.11.2018, 11:10
377. Da hätte der ehrliche Finder

wohl mal besser das Buch gelesen, statt wegzuschmeissen. Hätte ihm sicher gute Ratschläge gebracht, wie er wieder aus seiner Situation herausfindet. Aber er hat es offensichtlich auch so geschafft. Merz hätte sicher gut daran getan hier mal 100 oder 200 Euro springen zu lassen. Aber das ist eben auch Charaktersache.

Beitrag melden
marlenevonda 24.11.2018, 11:13
378. Selbstverständlichkeit

Zitat von Theophanus
...erreicht im Spiegel ganz neue Tiefpunkte. Herr Merz hat sich bedankt und ein Geschenk für eine Selbstverständlichkeit gemacht, was wollt ihr ihm vorwerfen? Die Reaktion das Buch sofort wegzuwerfen zeugt hingegen von Egoismus, denn er hätte es ja auch jemandem schenken können. Im übrigen ist Herr Schäuble ein Ausbund von Arroganz und Unverschämtheit. Den haben Mitarbeiter von mir jahrelang am Flughafen transportiert und sein Verhalten gegenüber den Mitarbeitern war stets unter aller Sau. Hat Euch doch auch nie gestört. Aber jetzt Merz und das Geschenk....Spiegel, wo seid ihr nur gelandet.
Wenn Ihnen jemand ein verlorenes Notebook zurückbringt, halten Sie ein Taschenbuch als Dankeschön für angemessen??? Ich verfüge sicherlich nicht über die Mittel eines Herrn Merz, aber ich käme mir schäbig vor, einen Finder so abzuspeisen. Anders gesagt: Ist ein angemessener Dank denn keine Selbstverständlichkeit mehr? Die Betonung liegt auf "angemessen". Es geht hier um ein Notebook und nicht um einen vergessenen Regenschirm..

Beitrag melden
ßßßßßßßßßß 24.11.2018, 11:15
379. Mein Gott

Liebe Redaktion, Respekt für den hervorragenden Investigativ-Journalismus! Offenbar genügt es Ihnen nicht die Aussagen von Herrn Merz zum Thema Verfassungs-ERGÄNZUNG falsch wiederzugeben. Sie graben weiter, Sie bleiben dran um jeden Preis! Freue mich schon auf Ihren nächsten Artikel. Vielleicht ging er ja mal bei Rot über die Ampel....OMG. So jemand darf niemals in eine politische Führungsrolle kommen!

Beitrag melden
Seite 38 von 69
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!