Forum: Politik
Friedrich Merz: Notebook gefunden, Sympathie verloren
ULRICH HUFNAGEL /EPA-EFE /REX

Vor ein paar Jahren verlor Friedrich Merz seinen Laptop an einem Taxistand. Sein Glück: Ein ehrlicher Finder gab das Gerät zurück. Jetzt äußerte sich der Finder in einem "taz"-Interview über Merz' "unverschämte" Reaktion.

Seite 44 von 69
klmo 24.11.2018, 11:54
430.

Zitat von wahrsager26
Nun,worüber Sie klagen( aber nicht neutral!) liegt in der Natur der Sache.Im anonymen Forum nimmt jeder 'sein gutes Recht' war,sich äußern zu können.Da mag es seltsame Blüten geben ,sie sind zu ertragen! Würde man dagegen 'aussieben' ,gäbe es nur ganz kleine Foren! Das alles ist dem Recht geschuldet, das jeder sich äußern darf....ganz neutral betrachtet und ganz ohne Mr Trump! Danke
Als wenn hier nicht sondiert würde! Kommen Sie runter von ihrer schwebenden Wolke.

Beitrag melden
Lasersnake 24.11.2018, 11:54
431. Wer hätte es gedacht:

Friederich Merz, ein arroganter Schnösel..? Ich bin schockiert...

Beitrag melden
na-bravo 24.11.2018, 11:55
432. Und der Besitzer ist dazu verpflichtet

Zitat von Benedikt Beyna
Schade das illegale Müllentsorgung verjährt! Ohnehin muss Enrico J. ein kleines Problem mit sich und der Welt haben. Er erwartet ein Treffen mit einem hochrangigen Politiker und Geld als Dankeschön, weil er sich an das Gesetz gehalten hat. Der Laptop war offensichtlich mehr als fünf Euro wert und somit ist der Finder dazu verpflichtet diesen abzugeben.
einen Finderlohn zu zahlen, nur so von Gesetz wegen.
Eine Medaille hat immer zwei Seiten, gelle?

Beitrag melden
nadelstich 24.11.2018, 11:57
433. #411

Nur mal so FYI
Das Geld das Blackrock verwaltet kommt überwiegend von privaten Pensionskassen, kapitalgedeckten Rentenversicherungen und staatlichen Pensionssystem der USA.

Was Sie jetzt mit diesen Informationen machen ist ihre Sache.

Beitrag melden
charlybird 24.11.2018, 11:57
434. Wieso ?

Zitat von fischerg1
Mit derartigen Berichten nähert sich SPON dem untersten Nievau an Journalismus
Es sagt etwas über den Charakter eines Menschen aus, der sich um die Führung dieser Republik bemüht.
Warum sollte SPON so etwas bringen, wenn es nicht einen
recherchierten Hintergrund hätte ?
Es gibt einen Menschen, der das Laptop gefunden hat, er hat das Ding abgegeben, bei der Polizei, auch da wird man wahrscheinlich Unterlagen darüber haben und Merz will sich ''zu diesem Vorgang'' nicht äußern.
Ein Händeruck und ein Hunderter wäre da angebracht gewesen.
Er schenkt ihm ein bescheuertes, selbstgeschriebens Buch und lässt sich nicht einmal sehen.
Und ganz ehrlich, ein Buch von Merz lesen zu müssen, würde für mich auch in die Nähe von Folter rücken, aber man muss ja nicht. :-)

Beitrag melden
tempus fugit 24.11.2018, 11:58
435. Was Sie glauben....

Zitat von rumburg
Vollkommen unglaubwürdige Story, um Herr Merz zu diskreditieren. Der angebliche Finder ist zur Hälfte Hacker, zur Hälfte Hehler.
...wollen9 ist Gottseidank unerheblich, Sie haben nur eine Stimme bei den Wahlen.

Her werden Namen von Involvierten, Daten und Zeugen zitiert und Sie labern dümmlich und Unsinn unterstellendes rum!

Genau solche Leute brauchen die 10-12% (noch...) Partei.
Sollte ich mal einen Hut mit den Deutschlandfarben finden, ich bin sicher, dass ich den Verlierer schon
ausgemacht habe... (;>)))

Beitrag melden
edelweiss99 24.11.2018, 11:59
436. Unglaublich, dieser Penner!

Sollte die GEschichte so stimmen, hat sich dieser "Herr" aber sehr geoutet! Dabei spreche ich nicht von Merz, sondern vom "ehrlichen" Finder, der eben doch gerne das grosse Geld damit gemacht hätte, was ihm offensichtlich misslungen ist.

Beitrag melden
-su- 24.11.2018, 12:00
437.

Zitat von stefan.martens.75
langsam treibt das Bashing echt lustige Blüten. Wie viel Jahre ist das her? Wer sagt das das nicht ne neue Praktikantin im Büro versemmelt hat. In mir kommt so langsam trotz Stimmung auf, sowie die Medien wie Zeit/Spiegel oder Taz hier versuchen Stimmungsmache zu betreiben.
Komisch, wenn es um Linke Politiker geht, da können die angeblichen Verfehlungen nie zu lange zurückliegen oder zu geringfügig sein, da wird immer darauf herumgeritten. Nur wenn es um Konservative geht, da soll alles unter den Teppich gekehrt werden.

Beitrag melden
dippegucker 24.11.2018, 12:00
438. Hat eigentlich mal jemand...

...die Möglichkeit in Betracht gezogen, daß die beiden "Wohnsitzlosen" den "Fund" künstlich herbeigeführt haben um eine Belohnung zu ergattern ?

Der Trick mit der Hauptmannsuniform zieht ja Heute nicht mehr recht, aber "ehrliche" Notebookfinder vom unteren Rand der Gesellschaft, das verkauft sich super.

Herr Merz hätte die Belohnung erstatten können wie er wollte, er konnte nur allses falsch machen, während die beiden "Unschuldslämmchen" jetzt kurz vor der Heiligsprechung stehen.

Laßt gut sein, Leute !

Beitrag melden
dr_jp 24.11.2018, 12:00
439. unterirdisch

Und was hat Herr Merz noch so alles Böses gemacht? Selten so ein erfundenen Mist gehört. SPON, macht eure Seite endlich dicht, da ihr fast nur Mist schreibt.

Beitrag melden
Seite 44 von 69
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!