Forum: Politik
Friedrich Merz: Notebook gefunden, Sympathie verloren
ULRICH HUFNAGEL /EPA-EFE /REX

Vor ein paar Jahren verlor Friedrich Merz seinen Laptop an einem Taxistand. Sein Glück: Ein ehrlicher Finder gab das Gerät zurück. Jetzt äußerte sich der Finder in einem "taz"-Interview über Merz' "unverschämte" Reaktion.

Seite 48 von 69
Little_Nemo 24.11.2018, 12:23
470. Die Unmöglichkeit der Parteilosigkeit

Zitat von genewolfe
Merz ist mein Mann Diese Spiegel Schmutzkampagne gegen ihn macht nur Sinn, wenn hier wirklich Panik herrscht vor echter Kompetenz im Kanzleramt. Soll das ein Versuch sein ihn kaputtzuschreiben wie weiland Wulff ? Das Resultat wird wohl eher das Ende der "Lügenpresse" sein. WIR WOLLEN ARTIKEL MIT POLITISCHEN AUSSAGEN, nicht diesen Charakter Dünnsinn.
OK Frau Merz, dann lassen Sie mich Ihnen mal antworten. Wenn die Kausalitäten so zwingend sind, wie Sie es hier schreiben, wie sähen sie wohl aus, wenn der Spiegel über diesen immerhin möglicherweise sogar sicherheitsrelevanten Vorfall, der aber zumindest von Belang ist um sich ein Bild vom Charkter oder Mangel daran eines Kanzlerkandidaten zu machen, nicht berichten würde? Man würde ihm unterstellen Anrüchiges, das gegen Herrn Merz vorliegt, totzuschweigen um ihm auf seinem Weg ins Kanzleramt nicht zu schaden. Politisch sind Artikel über Politiker übrigens immer irgendwie.

Beitrag melden
tempus fugit 24.11.2018, 12:26
471. Genau,...

Zitat von michlmeik
etwas gefundenes wo man selbst nicht der Besitzer ist zurückzugeben sollte doch noch immer selbstvertändlich sein, sonst ist es nicht mehr mein Land.
...und im Grossen wie im Kleinen:

Die Autobosse sollen - nicht Gefundenes - zurückgeben, das sie millionen gutgläubigen
Käufern betrügerisch abgezockt haben.

dann kann man sich wieder mit der Frage beschäftigen, ob das wieder mein Land ist.

Am besten fragen Sie Dofrind und Scheuer!

Beitrag melden
malekith3k 24.11.2018, 12:26
472. Recherche, Quelle geprüft?

Wo ist die Quelle?
Das passt so richtig schön in das Bild von Merz und vielen anderen.
Da es so gut ins Bild passt, und die Leute denken: Wüsste ich es doch, wird es sofort geglaubt ohne jeden Beweis.

Ich kann mir gut vorstellen, dass es gestimmt hat. Man kommt in unserer Gesellschaft leider nur mit Ellbogen hoch und mit der Attitüde: es geht dir schlecht, hier ist ein Buch arbeite daran.

Aber wenn man so etwas hier abdruckt, hätte ich zumindest das Buch und die die Bestätigung von Herrn Merz gefordert.
So ist das wirklich unterste Schublade, und gehört verboten. Sorry SPON, ihr seid. Ihr die einzigen. Leider regieren die Medien und nicht die Politiker die Welt, ich hoffe ihr kennt euere Verantwortung.

Beitrag melden
christerix 24.11.2018, 12:26
473. Der Spiegel mag Merz nicht - warum?

Der ganze Umgang mit Merz erinnert mich an die Vorverurteilung von Schulz: "Schulz-Effekt" - man machte ihn für die verlorenen LANDtagswahlen verantwortlich, aber nicht Merkel für die gewonnenen, nein, da waren es die LANDtagskandidaten. Die Rechnung ging auf, Schulz war unter Druck, sich verteidigen zu müssen. Doch gegen die Medienmacht in Deutschland - ein zum Scheitern verurteiltes Unterfangen.
Nun erleben wir eine ähnliche Hexenjagd beim Spiegel. Was mag der Grund sein, dass man ihn jetzt mit solchen Plattitüden diskreditiert?
Sorry, aber der Spiegel atmet hier deutlich Voreingenommenheit.
Kann es sein, dass Merz - wie auch Schulz - im Verdacht stehen, irgendwie die transatlantischen Beziehungen zu gefährden im Gegensatz zur durchweichten Kanzlerin? Schon länger beschleicht mich diese Vermutung, dass der Spiegel deutlich pro-Amerika ist.

Beitrag melden
lalito 24.11.2018, 12:26
474. Aha

Zitat von dippegucker
. . . Herr Merz hätte die Belohnung erstatten können wie er wollte, er konnte nur allses falsch machen, während die beiden "Unschuldslämmchen" jetzt kurz vor der Heiligsprechung stehen. Laßt gut sein, Leute !
Der Konjunktiv ist die Grammatik der verpassten Gelegenheiten.

Und Ihren Imperativ dürfen Sie sich gern an irgeneinen sonnenarmen Platz stecken.

Beitrag melden
famon 24.11.2018, 12:26
475. Fazit

Niemand wird durch Zufall zum Angehörigen der gehobenen Mittelschicht.

Beitrag melden
epic12 24.11.2018, 12:27
476. Bild-Niveau

Ich bin wirklich schockiert, dass mittlerweile sehr viele Artikel nur noch Bildniveau mitbringen. Unabhängig ob die Geschichte nun wirklich so passiert ist, lässt sie sich nicht zu 100% auf den Wahrheitsgehalt überprüfen.

Beitrag melden
kizfonis 24.11.2018, 12:27
477.

Zitat von stefan.martens.75
langsam treibt das Bashing echt lustige Blüten. Wie viel Jahre ist das her? Wer sagt das das nicht ne neue Praktikantin im Büro versemmelt hat. In mir kommt so langsam trotz Stimmung auf, sowie die Medien wie Zeit/Spiegel oder Taz hier versuchen Stimmungsmache zu betreiben.
Es gibt genug Kommentatoren/Zeitungen, die Stimmung für Merz machen. Kommentieren Sie die auch so kritisch?

Beitrag melden
newline 24.11.2018, 12:27
478. Ach der Herr Merz

Vor einigen Jahren erzählte er von wilden Mofa-Fahrten über Sauerländer Äcker. War angeblich immer schon ein Revoluzzer, der Herr Merz. Keiner seiner damaligen Freunde und Klassenkameraden kann sich daran erinnern.

Unvergessen ist für mich ein Auftritt von Merz bei der Frauen-Union. Schröder sei als Kanzler ungeeignet, wegen seiner vielen Ehen.
Ich war kurz davor zu fragen, ob Kohl denn seine Nahrungsaufnahme im Griff habe.

Beitrag melden
roman199 24.11.2018, 12:28
479.

Merz ist so gut wie abgeschossen. „Neutrale und Unabhängige “ Medien haben fast geschafft. Glückwunsch! AKK hat schwule Ehe mit Unzucht verglichen. Das regte niemand so auf. Ein Wahnsinn. An Stelle von Merz würde ich den Tuch werfen. Das macht keinen Sinn mehr. Deutschland soll die Gutmenschen wie AKK und Nahles in den Spitzenpositionen behalten. Bin froh, dass ich in diesem Land nicht mehr lebe.

Beitrag melden
Seite 48 von 69
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!