Forum: Politik
Friedrich Merz über sein Einkommen: "Heute verdiene ich eine Million Euro"
DPA

Friedrich Merz sieht sich selbst als "Teil der gehobenen Mittelschicht" - und ist für diese Äußerung kritisiert worden. Nun nennt der Kandidat für den CDU-Vorsitz sein aktuelles Einkommen.

Seite 1 von 29
schewatz 18.11.2018, 00:15
1. Das wird aber ein Absturz,

sollte er einmal nur noch das Gehalt eines Bundeskanzlers haben!

Beitrag melden
Sueme 18.11.2018, 00:19
2.

Anstand und Respekt, im Aufsichtsrat von Blackrock und HSBC Trinkhaus...mhmhmm is klar.

Beitrag melden
phthalo 18.11.2018, 00:20
3. oha..

"Ich habe von meinen Eltern die Werte mitbekommen, die die Mittelschicht prägen: darunter Fleiß, Disziplin, Anstand, Respekt und das Wissen, dass man der Gesellschaft etwas zurückgibt, wenn man es sich leisten kann.""
Also die anderen Schichten leben nicht nach diesen Werten, oder wie soll man das nun verstehen?
Und was gibt denn Merz zurück? Weiß das jemand? Leisten kann er es sich ja nun locker.

Beitrag melden
Alfred G. 18.11.2018, 00:26
4.

Ziemlich abstoßend, wie der versucht sich kleinzureden und anzubiedern.

Beitrag melden
rudisresterampe 18.11.2018, 00:27
5. Egal, was unsere Politiker machen...

... scheinbar ist es immer falsch.

Beitrag melden
gottseidank.de 18.11.2018, 00:31
6. Zwei Seiten...

sehe ich da... ganz sicher ist ein Einkommen bin einer Million brutto nicht obere Mittelschicht. Haha, der war zu gut. Aber Er hat schon recht mit Fleiß und Disziplin zu solchen Höhen aufzuschließen, ist eine Möglichkeit, die sich noch zu keinerlei Zeit so vielen Menschen geboten hat wie heute. Ob das bei dem Raubbau der mit diesem Kapitalismus einhergeht erstrebenswert ist, steht sicher auf einem anderen Blatt. Tief im Herzen hätte ich auch gern ein brutto Einkommen von einer Million brutto, gerne mit 40 Stundenwoche bitte. :-)

Beitrag melden
Stäffelesrutscher 18.11.2018, 00:32
7.

Er »bekommt« vielleicht eine Million brutto. Ob er sie »verdient«, ist eine andere Frage.

Beitrag melden
dschulzehh 18.11.2018, 00:32
8. Das war sehr unklug... und unnötig.

Ich vermute fast dass der Fehler reichen könnte. Gehobene Mittelschicht.. hätte er doch bloß die Klappe gehalten.

Whatever... die CDU bleibt spannend.

Beitrag melden
diorder 18.11.2018, 00:38
9. Nicht die Zahl ist wichtig

sondern ob er sich für die Normen, Werte und Interessen der kleine Gruppe, die Brutto 1 Millionen bekommen und immer mehr davon wollen einsetzt. Da er freiwillig solche Jobs angenommen hat, die genau das zum Ziel haben, muß man das voraussetzen. Denn wer mit dieser Vita und Vorbildung übernimmt ohne Identfikation mit den Aufgaben diese Tätigkeiten?

Beitrag melden
Seite 1 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!