Forum: Politik
Friedrich Merz über sein Einkommen: "Heute verdiene ich eine Million Euro"
DPA

Friedrich Merz sieht sich selbst als "Teil der gehobenen Mittelschicht" - und ist für diese Äußerung kritisiert worden. Nun nennt der Kandidat für den CDU-Vorsitz sein aktuelles Einkommen.

Seite 26 von 29
Pierre30 18.11.2018, 11:07
250. Herr Merz hat sein Geld nicht gestohlen

Trotzdem wünsche ich mir wieder eine Bundeskanzlerin.

Beitrag melden
bruemmel 18.11.2018, 11:09
251.

Zitat von carryflag
Sollten Sie nur ein Jahresbrutto von 50.000 EURO als Familie "erwirtschaften", dann sollten Sie froh sein, dass es Leute wie Herrn Merz gibt: Der Zahl ihren Lebensstandard mit seinen 500.000 EURO Einkommenssteuer (was steht auf ihrer Lohnabrechnung?). Glauben Sie Ersthaft, dass das System DE mit den mickrigen Steuerbeträgen von Normalverdienern funktionieren würde? 20% der oberen Einkommen erwirtschaften 80% des Einkommenssteueraufkommens. Ohne Herrn Merz würde es ihrer Familie richtig schlecht gehen - und die theoretischen Aufstiegsmöglichkeit durch nahezu kostenfreie Bildung würde es auch nicht geben.PS: Das mit dem gehobenen Mittelstand finde ich auch Schwachsinn.
Haben Sie auch Informationen über die Herkunft des gesamten Steueraufkommens, oder können Sie tatsächlich nur Propaganda Plattitüden nachplappern?

Beitrag melden
PSBBM 18.11.2018, 11:10
252.

Wenn der Herr Merz im Jahr eine Million Euro verdient, dann sei es ihm gegönnt. Soviel Geld wird einem nicht hinterhergeworfen, wenn man dafür nicht etwas leistet. Wer schenkt einem schon was in der Privatwirtschaft? Ob es eine positive Leistung für die Gesellschaft ist sei jetzt mal dahingestellt. Der ganze Neid hier im Forum ist zumindest wirklich peinlich. Es gibt einen Grund warum die Neider eben keine Millionen verdienen. Sie reden nämlich mehr als sich ums Geld verdienen zu kümmern. Ein Kanzler der finanziell gut versorgt ist muss später dann wenigstens nicht für Gasprom arbeiten oder ein deutsches Staatsunternehmen runterwirtschaften. Das sind doch mal gute Aussichten. Und zur aktuellen Kanzlerin wäre Herr Merz meiner Meinung nach ein Fortschritt ganz im Gegenteil zu den anderen Mitbewerbern um den Job.

Beitrag melden
genervtneu 18.11.2018, 11:10
253. Danke Herr Merz

diese, ihre Selbsteinschätzung bringt mich dazu meinen Standort in dieser Gesellschaft neu zu überdenken, ich kann mich dann als alleinverdienender Ingenieur im ÖD schon mal in der Unterschicht verorten. Das macht es mir natürlich wesentlich einfacher die CDU/CSU nur noch als die Vollstrecker des Neoliberalismus zu sehen und zu verachten.
Nachdem die CDU/CSU Regierungen die von der SPD hinterlassenen Hartz-Gesetze, welche ja in Teilen nur als kurzfristige Gesundungsmaßnahmen gedacht waren über die Jahre gerettet haben und damit die Wirtschaft volle Kassen beschert haben, aber kleinste Verbesserungen für die einfachen Steuerzahler, wie Abschaffung der kalten Progression, der schwarzen Null (Schäuble *) geopfert haben, sollte man eigentlich wissen, dass von denen keine Politik zu erwarten ist, die die echte Mittelschicht oder das Bildungsbürgertum rettet.
* das dieser Ex-Finanzminister in Scholz einen Nachfolger und Nachahmer aus der SPD findet lässt mich an Noske denken, der auch nichts besseres zu tun hatte als es den Rechten gleich zu tun und sich trotzdem für einen Sozi hielt.

Beitrag melden
passover 18.11.2018, 11:10
254. Einkommensmillonäre

Von 40.200.000 in der Statistik registrierten Lohn- und Einkommensempfängern erhielten 19.000 über eine Million Euro.
Damit gehört er zu den oberen 0,05%.

Da seine Frau als Amtsgerichtsdirektorin wohl nur so läppische 100.-200.000 Euro mit zum Familieneinkommen beiträgt, geht er wahrscheinlich davon aus, das der Großteil der übrigen 40 Mio ebenfalls verheiratet ist, und beide jeweils 500.000 Euro Jahresgehalt haben.

Zahlen von 2014, "wegen der langen Fristen zur Steuerveranlagung liegen die Angaben erst jetzt vor" (Artikel der FAZ 06/2018)

Beitrag melden
Freedom of Seech 18.11.2018, 11:11
255. Neureich ist nicht gleich Oberschicht

Merz war bis zum Alter von etwa 50 ein Mann der gehobenen Mittelschicht. In den letzten Jahren hatte er ein Einkommen, welches ihn formal in die Oberschicht hievte. Wenn man so will ist er also ein Neureicher. Wenn ein Neureicher erklärt, dass er zur Oberschicht gehöre, rümpft die Gruppe der reichen Erben (dfren Vorfahren auch mal neureich waren) die Nase: was bildet sich dieser Fatzke ein! Die Unterschicht erklärt, das kann nicht mit rechten Mitteln möglich gewesen sein. Verschweigt man den neuen Reichtum und es kommt raus wird man Lügner gebranntmarkt. Niemand kommt auf die Idee über die reichen Erben die Nase zu rümpfen die sich etwas darauf einbilden ohne eigene Leistung ein Vermögen zu besitzen (weil politisch unkorrekt). Es rümpft auch niemand die Nase über diejenigen die in einer Gesellschaft, in der mittlerweile 50% eines Jahrgangs Abitur machen, ihre von der Gesellschaft eingeräumte Chancen nicht genutzt haben (weil politisch unkorrekt). Damit unterstützen viele aus der Unterschicht in einer unheiuligen Allinaz mit dem Namen "Neid" den alt eingessenen Adel und erschweren den Aufstieg in die Oberschicht.

Beitrag melden
Klarstellung 18.11.2018, 11:11
256.

Zitat von rudisresterampe
... scheinbar ist es immer falsch.
Nicht per se nur der Umstand das er sich selber so klein rechnet ist doch peinlich. Wenn er Eier hätte, würde er zu seinem Einkommen, das er verdient auch stehen. Die Alternative wäre ja, wir würden einen Sozialhilfeempfänger für den Posten auswählen, wahrscheinlich gäbe es ähnliche Reaktionen. Es ist leider eine ewige Neiddebatte in Deutschland. In den USA klopfen sie Dir auf die Schulter, weil Du erfolgreich bist, hier zu Lande mußt du dich kleinreden, ist doch Schwachsinn. Aber er wird es ohnehin nicht, er ist jetzt schon verbrannt und es wird auch nicht Spahn mit seinen verquerten Ideen, KK macht natürlich das Rennen, Mutti 2.0 , leider.

Beitrag melden
bauigel 18.11.2018, 11:11
257. @ garfield53

Immer diese Mär von den bösen Reichen.
Sie haben also kaum von Reichen gehört, die nicht zwischen Kamera und Knast auftauchen? Ja, sie hören nichts davon, weil sie eben ein unauffälliges Leben führen und dies ist der Großteil der Reichen. Ihre Schlussfolgerung - dass es demnach solche Leute nicht gibt - ist einfach falsch.
Ebenso ist ihre Aussage falsch, dass man mit harter Arbeit nicht reich werden kann. Zuerst einmal ist man an etwa 4000€ netto als Single offiziell reich. Und davon gibt es in D über 1 Mio Personen. Ich habe es - ohne jegliche finanzielle Unterstützung von zu Hause geschafft heute etwa 8.000€ netto zu verdienen und das führt automatisch dazu, dass man irgendwann Millionär ist - zumindest wenn man nicht ganz dumm ist.
Mein Einsatz sind 60-70h/Woche.
Ihre Aussage ist also widerlegt. Und ich kenne alleine in meinem Bekanntenkreis einige auf die dies zutrifft. Es sind also auch keine Einzelfälle.
Die andere Frage: welchen Einsatz bringen sie? Haben sie studiert? Wie viele Stunden arbeiten sie?
Oder einfach nur ein Nörgler der selbst den A.... nicht hochbekommt aber über andere lästert?

Beitrag melden
rolantik 18.11.2018, 11:13
258. Warum immer so viel Neid

Die meisten Beiträge sind neidlastig und gönnen Herrn Merz wenig. Dabei werden die Werte, die er von seinem Elternhaus mitbekommen hat, in Frage gestellt. Was soll das bewirken? Ist er aufgrund seines Werdeganges dann plötzlich nicht mehr gut genug als Politiker? Immerhin ist er finanziell unabhängig und so dumm kann er auch nicht sein, wenn er diese Summen verdient.
Sein Einkommen von einer Million bezieht sich auf ein (bestimmtes?) Jahr und die Frage ist doch vielmehr, wieviel Jahre lang hat er denn eine Million verdient? Wäre es nicht nur in einem Jahr so gewesen, dann wäre er Multimillionär, was auch nicht schlimm ist. Schauen wir doch nur mal die Autobosse in Bezug auf die Einkommen an, da stimmt das Verhältnis überhaupt nicht zur Leistung. Gut, sie sind keine Politiker, aber weshalb sollte einer wie Merz nicht zurück in die Politik, er hat wenigstens Erfahrung in Finanangelegenheiten, wer hat das schon in der aktuellen Regierung?

Beitrag melden
n.wemhoener 18.11.2018, 11:14
259.

Zitat von carryflag
Zum Beispiel 500.000 EURO Einkommenssteuer?!?
Wenn Herr Merz bei einem Einkommen von einer Millionen Euro 500000 Euro Einkommensteuer bezahlt, dann sollte er ganz schnell den Steuerberater austauschen.

Beitrag melden
Seite 26 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!