Forum: Politik
Friedrich Merz über sein Einkommen: "Heute verdiene ich eine Million Euro"
DPA

Friedrich Merz sieht sich selbst als "Teil der gehobenen Mittelschicht" - und ist für diese Äußerung kritisiert worden. Nun nennt der Kandidat für den CDU-Vorsitz sein aktuelles Einkommen.

Seite 3 von 29
JKey 18.11.2018, 01:07
20.

Der Mann spielt doch nur. Setzt sich stets seine passendsten Fassadenmasken auf - clever, rhetorisch geschickt, doch es geht ihm keineswegs um selbstlose Verantwortungsübernahme für die Gesellschaft. Als Lobbyist für BlackRock, den größten Vermögensverwalter dieses Planeten, auf dem die acht reichsten Menschen - acht, 8, an zwei Händen abzählbare 8 Menschen (und da bleiben meist noch zwei Finger übrig) - so viel besitzen, wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung - 3.600.000.000, 3,6 MILLIARDEN Menschen - vertritt er ganz bestimmt nicht die Interessen und Werte der „Mittelschicht“. Nein, man muss kein Kommunist, Antikapitalist oder Marxist sein, um festzustellen, welch enorm unverhältnismäßig ungerechtes Gesellschaftsbild er vertritt und verficht. Er mag nicht der Initiator dieses Auswuchses sein, doch ist er ein kleines großes Rad im Gefüge. Er füttert den Nährboden für Spaltung und Radikalität. Das ist‘s, was er tut. Und er bemüht sich, den schiefen schwarzen Felsen pink anzustreichen. Den Überhang zu rechtfertigen. Gefährlich.

Beitrag melden
Angelheart 18.11.2018, 01:07
21. Das heuchlerische Gequatsche...

...des Herrn Merz kann man schon jetzt nicht mehr ertragen - die CDU-Delegierten sollten sich sehr genau überlegen, ob sie diesen Politrentner zum Parteichef und damit ggf. zukünftigen Bundeskanzler wählen!

Beitrag melden
willibaldus 18.11.2018, 01:19
22.

Ist OK. Er hat studiert, es in den Vorstand eines Unternehmens geschafft. Kann er stolz drauf sein. Mit seiner politischen Richtung kann ich trotzdem nichts anfangen.

Beitrag melden
Newspeak 18.11.2018, 01:25
23. ....

"Ich habe von meinen Eltern die Werte mitbekommen, die die Mittelschicht prägen: darunter Fleiß, Disziplin, Anstand, Respekt und das Wissen, dass man der Gesellschaft etwas zurückgibt, wenn man es sich leisten kann."

Gute Menschen müssen der Gesellschaft nichts zurückgeben, weil sie ihr vorher nichts genommen haben. Wer soviele Aufsichtsratsmandate wahrnimmt, der bereichert sich nur.

Beitrag melden
jerkrussel 18.11.2018, 01:30
24. Zumindest steht fest...

dass bisher noch kein/e Kanzler/in aus der Unterschicht heraus ins Amt gekommen ist!

Beitrag melden
Lurker99 18.11.2018, 01:39
25. Sehr deutsche Sichtweise

In den major population centers in den USA is das nicht mal obere Mittelklasse.

Beitrag melden
apucher 18.11.2018, 01:40
26. Gehobene Mittelschicht mit 1 Mio??

Werter Herr Merz,

Ich glaube, Sie haben den Schuss nicht gehört.

Mit mehr als dem 25-fachen des Durchschnitts-Bruttoeinkommens wollen Sie zur oberen Mittelschicht gehören?

Das zeigt doch einmal mehr, wie weltfremd unsere Politiker sind, oder?!?

Beitrag melden
naive is beautiful 18.11.2018, 02:19
27. Alles ist relativ

Mir ist ein kluger Kopf mit einem Jahres-Bruttoeinkommen von 1 Mio. an der Spitze einer politischen Partei im Zweifel lieber als überschuldete Möchtegern-Weltverbesserer, so wie sie durchaus auch in der politischen Landschaft gelegentlich vorkommen.

EUR 125.000 p.a. von Blackrock - da kann man ja wohl kaum von Meinungskauf, Lobbymacht oder Interessenkonflikt reden, insbesondere auch weil solche Mandate im Fall einer Übernahme der CDU-Parteiführung ja zu ruhen haben. Wo ist also hier ein potentieller Konflikt?

Tatsache ist und bleibt, dass Merz nicht als 'von Beruf Sohn' geboren wurde. Was also spricht dagegen, ihm die erfolgreiche eigene Entwicklung seiner Karriere ohne Papas Scheckbuch halbwegs neidlos anzuerkennen...?

Wer so explizit auf vermutete Großbesitztümer und die damit verbundenen wirtschaftlich-politischen Abhängigkeiten abhebt, müsste fairerweise gleichzeitig (und umso mehr) auch die Einkünfte und Vermögen der linksgestrickten Eheleute Lafontaine/Wagenknecht durchleuchten. Das wäre vermutlich überaus aufschlussreich...

Beitrag melden
flaps25 18.11.2018, 02:34
28. Je mehr dieser Herr Merz erzählt...

... desto blöder wird es. In welchem Zeitraum verdient - äh bekommt - er die Million? Pro Monat?

Und eine Million, auch als Jahresgehalt, sind absolut Oberklasse. Dieses dümmliche Gequatsche von der „gehobenen Mittelschicht“ ist hochnotpeinlich.

Beitrag melden
hello_again 18.11.2018, 02:36
29. Herkunft

Da hat jemand vergessen, wo er herkommt.
Bereits am Tag seiner Geburt war sein "gesellschaftlicher Vorsprung" innerhalb seiner Generation riesig.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Merz

Beitrag melden
Seite 3 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!