Forum: Politik
Friedrichs Rücktritt: "Der politische Druck wurde zu groß"
REUTERS

Es war nur ein kurzes Statement: Bundesminister Friedrich hat seinen Rücktritt erklärt. Mit einem Lächeln im Gesicht trat er in Berlin vor die Presse. Er sei überzeugt, im Fall Edathy richtig gehandelt zu haben. Medienberichten zufolge soll Kanzlerin Merkel auf den CSU-Politiker eingewirkt haben, sein Amt niederzulegen.

Seite 1 von 32
l.augenstein 14.02.2014, 17:20
1.

Zitat von sysop
Es war nur ein kurzes Statement: Bundesminister Friedrich hat seinen Rücktritt erklärt. Mit einem Lächeln im Gesicht trat er in Berlin vor die Presse. Er sei überzeugt, im Fall Edathy richtig gehandelt zu haben. Medienberichten zufolge soll Kanzlerin Merkel auf den CSU-Politiker eingewirkt haben, sein Amt niederzulegen.
Donnerwetter, das war aber eine kurze Amtszeit! Gab es eigentlich einen noch schnelleren Rücktritt?
Ein weiteres Highlight der GroKo-Chaostruppe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
myoto 14.02.2014, 17:20
2. Wäre schön.....

... wenn sie ihn dran kriegen.

Aber vermutlich wird die Ermittlung wie üblich eingestellt, immerhin ist er ja in der CDU, da drückt man ja meist 3 Augen zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magetasalex 14.02.2014, 17:22
3.

Freuen wir uns nicht zu früh...Dem herrschenden System wachsen schnell neue Köpfe nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kappesstepp 14.02.2014, 17:22
4. Übrigens:

klug von Merkel, *sehr* klug, den Friedrich so schnell zu opfern. Jetzt stehen einige im Rampenlicht, und zwar im grellsten aller Rampenlichter, die sich zwar sonst sehr gern dort sehen, sich aber in diesem Fall wohl lieber hinter Friedrich versteckt hätten. Das wird jetzt nicht mehr gelingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walther Kempinski 14.02.2014, 17:23
5. Gurkentruppe und Wildsäue

Der wievielte Rücktritt nach Jung, de Maizière, Wulff, Guttenberg und Schavan war denn das jetzt? Das lässt jedenfalls tief blicken, was für Leute da ins Amt kommen und wieviele Leute in den nächsten 4 Jahren noch zurück treten werden.

Was sind solche Rücktritte darüber hinaus eigentlich noch wert, wenn die gleichen Gesichter ein Quartal später wieder in einem anderen Ministeramt auftauchen? Dieses Waggonspiel könnte man Merkel-ihn-Bahn nennen. Mir ist diese großkotzerte Koalition bereits jetzt zuviel. Bisher noch nix geschafft, aber der erste Kopf rollt schon. Die machen dort weiter, wo sie aufgehört haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leiboldson 14.02.2014, 17:23
6.

Ein SPDler mit Migrationshintergrund verbockt etwas und ein CSUler muss dafür büßen - ein Traum für SPON und alle Linken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steinaug 14.02.2014, 17:24
7. Aber

die Sozen, die ihren Kumpel Edathy gewarnt haben dürfen bleiben ?!
Gabriel und Oppermann sind auch fällig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MultiMoral 14.02.2014, 17:24
8. Koalitionsverhandlungen!?

ich sage nur: geben und nehmen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alban 14.02.2014, 17:25
9.

Hat Mutti ihm am Ende doch noch ihr vollstes Vertrauen ausgesprochen. Ein Versager weniger. Bleiben noch 621 sofern Friedrich überhaupt Abgeordneter war. Aber halt der Edaty ist auch weg bleiben 620

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 32