Forum: Politik
Frühere Erzfeinde: Handshake zwischen Trump und Kim in Hanoi
AP

Das zweite Gipfeltreffen zwischen Trump und Kim hat begonnen: Der US-Präsident und der nordkoreanische Diktator kommen in Vietnam zusammen.

Seite 1 von 8
ssaokar 27.02.2019, 13:16
1.

naja, erwarten tue ich nichts.
Die haben ja nur auf einen Teil von Tests verzichtet, dessen Zweck eh nur war, dass man mit Ihnen redet. einen Krieg wollten die sicher nicht anfangen, macht auch wenig Sinn mit einer grossen aber schlecht ausgerüsteten Armee.
Mehr als Gerede kam da auch nicht raus, dass reicht trump ja auch. hauptsache medien wirksam, inhalt nicht so wichtig.

Am ende hat sich einfach nicht geändert und vielleicht entgeht er so ein paar boykott Sachen ohne wirklich was zu geben.

Die tests waren doch auch nur ein.

hey hier bin ich, redet mit mir.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
archivdoktor 27.02.2019, 13:24
2. Gut so!

Ich finde es gut, dass sich die beiden schon zum 2. Mal treffen - man muss nicht immer alles gleich kritisch sehen und Lösungen erwarten. Es ist doch schon sehr gut, dass die beiden es nicht wie Indien und Pakistan machen...Natürlich hat sich mit DT und seiner Doktrin "America first" vieles in der Weltpolitik geändert - aber was hat denn Europa bisher getan??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunnhaupt 27.02.2019, 13:28
3. Ende des Koreakriegs und seine Konsequenzen

Wenn Trump und Kim jetzt offiziell in Hanoi den Frieden erklären, und wenn Trump und der chinesische Präsident Xi Jinping dann anschließend auch noch den in Vorbereitung befindlichen großen Handelsdeal unterzeichnen, fürchten die Demokraten nächstes Jahr die Wahl zu verlieren. Deshalb jetzt die verzweifelten Anstrengungen der Demokraten, Trumps Charakter in Frage zu stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vera gehlkiel 27.02.2019, 13:40
4.

Junge Junge, so eine grauenvoll peinliche Operette hätte nicht mal Andrew Lloyd Webber im Hamburger Hafen installiert gekriegt. Die Nordkoreanisierung der USA durch den frauenfeindlichen Kreationismus der Waffennarren, plus Pussygrabber als kleiner Triebwagen fürs enthemmte rechtsradikale Housewife aus dem Rustbelt, produziert wieder mal weltweit lebende Bilder als Alptraum in schrillsten Fehlfarben. Dagegen ist "The House Jack Built" von Lars von Trier ja ein Familienfilm! Der inszenierende Potentat ist allerdings der kleine dicke Schwarzhaarige, die grosse dicke Blondine mit dem stumpfsinnig devoten Gangbanggesicht "His willing Executioner"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jkutzner 27.02.2019, 13:42
5. Mein Freund?

Freundschaft bezeichnet ein auf gegenseitiger Zuneigung beruhendes Verhältnis von Menschen zueinander, das sich durch Sympathie und Vertrauen auszeichnet.
Na da reden ja die beiden richtigen miteinander...Hoffen wir mal, dass sie tatsächlich etwas zustande bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinerseits 27.02.2019, 13:53
6. Ansichtssache

Zitat von dunnhaupt
Wenn Trump und Kim jetzt offiziell in Hanoi den Frieden erklären, und wenn Trump und der chinesische Präsident Xi Jinping dann anschließend auch noch den in Vorbereitung befindlichen großen Handelsdeal unterzeichnen, fürchten die Demokraten nächstes Jahr die Wahl zu verlieren. Deshalb jetzt die verzweifelten Anstrengungen der Demokraten, Trumps Charakter in Frage zu stellen.
Wann und wo "die Demokraten" derzeit Trumps Charakter in Frage stellen, müssten Sie schon konkreter sagen und Links o.ä. hinzufügen. Dem ist nämlich nicht so. Ich glaube nicht, dass viele Zweifel an und offene Fragen zu den prinzipiellen Charakterzügen Trumps bestehen, egal ob sich das nun um die "Demokraten" in USA handelt, oder um Menschen in anderen Ländern, die es gewohnt sind, ihr Gehirn ordentlich zu benutzen.

Für Sie ist Trump wahrscheinlich ein integrer, wahrheitsverpflichteter Vollblut-Politiker und eine Art Messias. Ein Mann, der Versprechen einlösen will, der eine unermessliche Friedensliebe besitzt, und dessen alles überragende Genialität - auch die noch nicht von allen erkannte - Medien und Widersacher dazu bringt, ihn abzulehnen.

Dass er das in den Augen der Mehrzahl derjenigen Menschen, die ein wenig mehr Welterfahrung, Menschenkenntnis und Allgemeinbildung - dazu vielleicht noch ein weinig politisches und ökonomisches Urteilsvermögen besitzen, keinesfalls ist, das wird - erfahrungsgemäss - Menschen mit Ihrer Ansicht nicht weiter beeindrucken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meister_proper 27.02.2019, 13:54
7. Berichterstattung wie bei den Oscars

Kim reist im Privatzug an (Bilder vom Zug), Trump im Flugzeug (Bilder vom Flugzeug), beide kommen in Hanoi an (Bilder von den Ankünften), sie schütteln sich die Hände (Bilder vom Händeschütteln). Sind wir hier in Hollywood? Nachdem schon das erste Treffen zwischen Trump und Kim eine reine Showveranstaltung war, konzentrieren wir uns diesmal noch mehr auf das Drumherum. Dass es an Inhalten fehlt wird eher am Rand erwähnt. Dass Nordkorea sein Atomwaffenprogramm ungebremst weiterführt (obwohl Donnie das Gegenteil behauptet) sollte im Fokus der Berichte stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernteone 27.02.2019, 13:58
8. Schön gesprochen

" Trumps Charakter in Frage zu stellen "
Ich glaub wenn nichts dickes dazwischen kommt wird er wieder gewählt , aber mal ehrlich der Typ hat kein Charakter , der ist so selbstverliebt das er über Leichen geht um zu gefallen und sein Ego zu befriedigen . Aber vielleicht reissen die Demokraten sich zusammen und finden ein Kandidaten der den.Amerikanern Alternativen zeigt .
zu hoffen wäre es für alle Beteiligten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
als4888 27.02.2019, 14:05
9. Endlich hat DT ...

jemanden gefunden mit dem er auf Augenhöhe verhandeln kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8