Forum: Politik
Frust über EU-Mitgliedschaft: Die Niederländer flirten mit dem Nexit
Fabian Busch

Die Niederländer und die EU - Liebe war das noch nie. Rechtspopulist Gert Wilders will das Land am liebsten schon morgen von Brüssel loseisen. Doch was denken die Bürger über den Nexit?

Seite 12 von 26
jalu-2008 24.07.2016, 19:16
110. Cool!

Zitat von wahrerÖkologe
Wer anderer als "strohdumm" tituliert, hat wohl keine Argumente mehr. Nach Ihrer Lesart würde ich als Akademiker auch in diese Kategorie fallen. Sie entlarven hiermit nur Ihr jämmerliches Denkmuster.
Sie wählen also Merkels CDU? Warum eigentlich?

Ich trage mal die Wahlversprechen der Frau Merkel vor den letzten Wahlen zusammen:
- Kein Atomausstieg
- Keine Abschaffung der Wehrpflicht
- Keine Maut für ausländische PKW
- keine große Koalition
- keine Mulit-Kulti-Experiment
- kein X-tes Rettungspaket für Griechenland

Und nun bitte nochmal zum Kern: Warum wählen Sie Merkel und die CDU? Unterstellen Sie anderen Leuten hier bitte kein "jämmerliches Denkmuster", besonders nicht aus dieser/Ihrer Situation raus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acitapple 24.07.2016, 19:17
111.

Zitat von mikado17
Wohin wollt ihr dann Euer Gemüse und Eure Blumen verkaufen? Nach England? Das wird ein runing Gag!
Wo steht geschrieben, dass nicht EU-Mitglieder keinen Handel mit der EU treiben dürfen ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paddel2 24.07.2016, 19:18
112. @Golda Maier

Wenn Sie den Berichten des Guardian so leichtgläubig gegenüberstehen, wird es ein böses Erwachen geben. Die führenden Politiker Europas haben einstimmig erklärt, die Personenfreizügigkeit nicht zur Diskussion zu stellen. Gerade vor dem Hintergrund der laufenden Verhandlungen mit der Schweiz wird die EU kaum diesen Kompromiss eingehen. Aber Leichtgläubigkeit scheint bei den Briten eine große Rolle zu spielen, wie man beim Brexit-Referendum gut sehen konnte. Mein Tipp: für GB bleibt alles wie es ist. Es wird nur ein wenig teurer und sie dürfen in Brüssel nicht mehr mitreden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 24.07.2016, 19:18
113.

Kaum sind sie mal nicht bei der EM, schon wollen sie auch aus der EU raus. Das nenne ich mal Überreaktion.

Ohne die EU ist Holland am nächsten Tag im Staatsbankrott - und uns blieben geschmacklose Gewächshausprodukte und so mancher Stau mit gelben Nummernschildern erspart.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oui 24.07.2016, 19:18
114. JA!!! Es lebe NEXIT, und bald FRAXIT...

Ich lebe in Deutschland als Franzose aus der Zeit wo De Gaule selbst an der Konstruktion von Europa arbeitete. Zuerst 18 Monate Pflichtwehrdienst in einer Garnison in Deutschland, wo ich Sekretär des "Ratgebenden Offiziers" (seine Aufgabe in Friedenszeit, sonst Auskunftsbüro) war, und hochbegeisterte Aushängewände (Meldungen aus allen nur erdenkbaren Quelle, auch natürlich größtenteils Presse) zu den damaligen Konstruktion des Gemeinsamen Markt, später EWG usw. Auch zu den großen europäischen Projekten, die sich schon abzeichneten und bald Wirklichkeit werden sollten (Concorde, Ärmelkanaltunnel, Airbus, Ariane usw.).

Was heute daraus geworden ist, ist ein Albtraum und sonst gar nichts. Da, und nur da, bin ich der gleichen Meinung wie Bundeskanzler Kohl. Ruiniert hat das Projekt Europa hauptverantwortlich ein Aussenminister Genscher, welcher die Erdogan-Krankheit hat: Die Geschichte zurückdrehen, und die alten Verhältnisse wiederherstellen wollen, am Liebsten Deutschland von Wladiwostok bis nach Den Haag samt aller Länder von Karl der Grosse (ich glaube nicht, dass ein einziger der französischen politischen Führer eine Sekunde gedacht hat, man solle den Reich von Napoleon mit der EU wieder verwirklichen... Den Wahn haben nur die Deutschen!).

Offentlich kommt der NEXIT bald und öffnet den Weg und macht Werbung für ein FRAXIT. Diesmal wird keiner die franz. Wähler türken, ein sehr gefühlsstarkes Wort, seit passend heute. Man hat ihnen, ein Sohn aus der ungaris

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 24.07.2016, 19:20
115.

Zitat von chrutchfield
... Stoltenberg hatte die Meinung vertreten: "Erst Anpassung der Staaten in Europa und erst dann, wenn alles funktioniert, als Krönung die gemeinsame Währung.
Was auch richtig gewesen wäre. Da aber für Frau Merkel abstammungstypisch alles egal ist, Hauptsache es weht offiziell und vordergründig dieselbe Fahne drüber, ist das andersrum gemacht worden.

Ein einig Volk von Europäern - wie doof und weltunerfahren muß man sein, um sowas anstreben zu wollen?

Kumpels - ja. Das klappt immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlheinz-hesse 24.07.2016, 19:20
116. Wenn Sie sich da mal nicht täuschen.

Zitat von eikefechter
Dann hatte das Referendum in GB ja doch etwas Gutes: GB raus, NL, DK und F wären die nächsten Kandidaten. Das ist eine positive Entwicklung in Richtung Zusammenbruch des Monsters. Es wird ein gutes Leben nach der EU geben.
Wenn Sie schon gegen alles sind, dann aber sagen Sie uns Bitte, haben Sie einen Plan Danach? Die Briten haben auch noch keinen. Nur gegen Alles und Hass, aber Planlos durch die Welt laufen.
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 24.07.2016, 19:20
117.

Zitat von SPONtisprüche
Bei weiter steigendem Meeresspiegel ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Niederlande von den Landkarten verschwinden - die Niederländer werden spätestens dann die europäische Freizügigkeit sehr zu schätzen wissen.
Das ist korrekt. Die Holländer sollten ihre Energie lieber in den Deichbau stecken, anstatt in den Mauerbau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansw 24.07.2016, 19:21
118. Herrlich

Zitat von Golda Meier
Ja herrlich! - Den Eurogegnern kann nichts Besseres passieren. Juncker & Schulz sind in Europa so populär wie sieben Tage Nieselregen. Einer von den beiden braucht nur den Mund aufzumachen, und schon hat die EU ein weiteres Problem. Man sollte Juncker aufs Altenteil schicken (die EU ist ja vor allem ein Projekt für junge Leute!) und Schulz schnellstes nach D holen, wo er dringend gebraucht wird, um die SPD unter die 15%-Marke zu schrauben.
Wahrscheinlich sind Sie vom britischen schwarzen Humor infiziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 24.07.2016, 19:22
119.

Zitat von Föniks
Im Hinblick auf Terrorismus kann mich auch nicht erinnern, dass man z.B. früher im Kleinstaat Belgien befürchten musste, dass irgendwo in der U-Bahn plötzlich jemand explodiert.
Dumm nur, dass das mit der EU nun wirklich rein gar nichts zu tun hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 26