Forum: Politik
Führungsanspruch in EU: Kauder bringt Briten gegen Deutschland auf

Die Großbritannien-Schelte von Unionsfraktionschef Kauder sorgt für Ärger auf der Insel: Berlin und London hätten sich in der Euro-Krise völlig zerstritten, heißt es in der "Times". Das Treffen zwischen Kanzlerin Merkel und Premier Cameron am Freitag könnte ungemütlich werden.

Seite 2 von 16
taubenvergifter 16.11.2011, 11:31
10. ...

Zitat von knobel
Die Briten werden sich klugerweise aus dem Projekt Europa zurückziehen. Egal was Obelix sagt, in diesem Fall spinnen sie nicht, die Briten. Auch andere Länder wie Norwegen, Schweden und Dänemark werden zurecht zusehen, dass sie Distanz zu diesem Desaster halten. Die sind ja auch nicht bescheuert.
Sie wissen schon, was in Europa alle paar Jahre los war, bevor man das "Projekt Europa" startete?

Sie zählen sicherlich zu den anstrengungslosen Profiteuren und Wohlstandsjünglingen, die nie einen Krieg am eigenen Leibe erfahren mussten.

Europa ist kein Luxus sondern überlebenswichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Holzhausbau 16.11.2011, 11:31
11. Sehr lustig!

Zitat von sysop
Die Großbritannien-Schelte von Unionsfraktionschef Kauder sorgt für Ärger auf der Insel: Berlin und London hätten sich in der Euro-Krise völlig zerstritten, heißt es in der "Times". Das Treffen zwischen Kanzlerin Merkel und Premier Cameron am Freitag könnte ungemütlich werden.
Deutsche Dampfplauderer erheben Anspruch darauf, die Führung in den Abgrund zu übernehmen - und ein britischer Politiker regt sich darüber auf? Warum eigentlich?
Cameron sollte froh sein, dass er und seine Bürger der deutschen Führung nicht ins Schlachthaus folgen muss, denn die Messer sind bereits gewetzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wika 16.11.2011, 11:32
12. Und wenn der Engländer Recht hat …

… vielleicht sollte Kauder nochmal bei seinem inkompetenten Fußvolk nachfragen, welches genauso wenig mit diesem Zirkus einverstanden sind. Sich jetzt aufzubauen und meinen aus der Not heraus alles Recht brechen zu können (passiert laufend gegen die no Bailout Klauseln) und gegen den gefühlten Volkswillen den Karren noch weiter in den Dreck zu fahren.

Anders als es unsere Politiker verkaufen wollen, ist der ESM (und der ganze Zirkus rund herum) immer noch ein geplanter Selbstmord. Ich habe nicht mitbekommen, dass an dem Ausgangskonstrukt dazu nachgebessert wurde. Und für jene, die dieses Mords-Instrument bis heute nicht begriffen haben, kann man es hier kindgerecht erklärt nachlesen … Link. Aber achten sie darauf ihren minderjährigen Kindern diesen Link zu verheimlichen, denn wenn die nach diesem Strickmuster die Sicherung ihres Taschengeldes mit ihnen vertraglich fixieren, dann können sie sich hernach im nächsten Türrahmen erhängen … aber so soll Eur-Opa funktionieren?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plleus 16.11.2011, 11:32
13. Mehrheit

Zitat von knobel
Die Briten werden sich klugerweise aus dem Projekt Europa zurückziehen. Egal was Obelix sagt, in diesem Fall spinnen sie nicht, die Briten. Auch andere Länder wie Norwegen, Schweden und Dänemark werden zurecht zusehen, dass sie Distanz zu diesem Desaster halten. Die sind ja auch nicht bescheuert.
Dafür gibt es noch nicht einmal dort eine Mehrheit. Und warum auch, GB profitiert doch bisher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niepmann 16.11.2011, 11:33
14. Schon recht!

Zitat von sysop
Die Großbritannien-Schelte von Unionsfraktionschef Kauder sorgt für Ärger auf der Insel: Berlin und London hätten sich in der Euro-Krise völlig zerstritten, heißt es in der "Times". Das Treffen zwischen Kanzlerin Merkel und Premier Cameron am Freitag könnte ungemütlich werden.
Cameron und Merkel werden nicht dafür bezahlt, dass sie es sich gemütlich machen.
In einer EU, die ihre Kraft durch nationale Interessen selber schwächt, sind kleine Konflikte eher heilsam, weil sie die löcherige Fassade blödsinniger Hudelei einreisst und Wahrheiten zum Vorschein bringt.

Dessen ungeachtet sind Kauder's Sprüche zu GB undiplomatisch. Man darf von Leuten, die an den Schaltstellen sitzen, Sachlichkeit verlangen. Sachlich und unangreifbar ist die Feststellung zur Verweigerung GBs bei besonderen Massnahmen. Die EU spräche nun deutsch - eine ausgemachte Blödheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sergio56 16.11.2011, 11:33
15. Lebensraum Europa

Es darf nicht die Gedanken übertrumpfen , Deutschland hätte in gesamten Eu-Raum das geeignetes Feld entdeckt das ganze grossen Spiel zu spielen aber nur mit deutschen Karten.
Sollte jemand in der Politik sowas denken , wurden anderen Staaten bestimmt sich nicht allen deutschen Regeln einfügen , nicht nur das Geld soll das gemeimsamen Leben in der EU bestimmen auch wenn im augenblick scheint nur in der Richtung zu laufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
localpatriot 16.11.2011, 11:34
16. Man hat andere Interessen

Zitat von sysop
Die Großbritannien-Schelte von Unionsfraktionschef Kauder sorgt für Ärger auf der Insel: Berlin und London hätten sich in der Euro-Krise völlig zerstritten, heißt es in der "Times". Das Treffen zwischen Kanzlerin Merkel und Premier Cameron am Freitag könnte ungemütlich werden.
In GB sieht man die Loesung des Europroblems hauptsaechlich im Euronoten drucken und in der Uebernahme der Verantwortung durch die Bundesrepublik. Selbst will man keine finanziellen britischen Beitraege leisten.

Die Bundesregierung sieht die Loesung hauptsaechlich in der Berichtigung der Haushaltspositionen der Ueberschuldeten Staaten denn mit vergammelten Staatshaushalten kann man keine grossen Probleme loesen

Herr Kauder ist da aber kaum der richtige Diplomat um die Briten zu irgendetwas zu ueberreden. Sie sind nicht im Euro und koennen zuschauen wie die Eurowelt den Bach naabe geht.

Natuerlich koennen die Eurostaaten neue Steuern einfuehren, auch ohne GB, jedoch traegt diese Unstimmigkeit in gar keinster Weise zur Loesung der Weltfinanzkrise II bei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genesis266 16.11.2011, 11:35
17. Neue DM heimlich gedruckt?

Machen die Deutschen Ernst? Die Zinsen in der Euro-Zone explodieren – nur nicht in Deutschland. Dies könnte ein Indiz auf einen Austritt Deutschlands aus dem Euro sein. Ein Austritt aus dem Euro ist wohl nur noch eine Frage der Zeit. Die nächsten Tage werden spannend! Hervorragende Analyse:

http://www.mmnews.de/index.php/wirts...mlich-gedruckt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Horst Nöhring 16.11.2011, 11:38
18. Letztendlich

retten wir die Briten dann auch noch. Vorher lassen wir uns aber noch beleidigen. Gewohnt sind wir es ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MütterchenMüh 16.11.2011, 11:41
19. Sünden der Vergangenheit

faktisch hat Kauder sicher Recht.
Aber die EU mit oder ohne Euro-Beteiligung ist nun mal eine Versammlung europäischer Staaten, die lediglich die Mehrung nationaler Nutzen verfolgt.

Kauder und Merkel können nur versuchen jetzt in der Krise mehr sachliche Funktionalität einzubringen.
Jetzt rächt sich, dass man Madame Thatcher damals einiges hinterhergeschmissen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 16