Forum: Politik
Führungsanspruch in EU: Kauder bringt Briten gegen Deutschland auf

Die Großbritannien-Schelte von Unionsfraktionschef Kauder sorgt für Ärger auf der Insel: Berlin und London hätten sich in der Euro-Krise völlig zerstritten, heißt es in der "Times". Das Treffen zwischen Kanzlerin Merkel und Premier Cameron am Freitag könnte ungemütlich werden.

Seite 8 von 16
EinzHeinz 16.11.2011, 12:47
70. Verständnis

Zitat von Thrillhouse0580
Die sog. eiserne Lady hat die brit. Industrie abgeschafft und einigen wenigen die Möglichkeit gegeben sich auf Kosten der Mehrheit zu bereichern. Ob das so erstrebenswert ist, wage ich zu bezweifeln.
...so sieht es aus, ausser der Finanz -und Dienstleistungsbranche hat GB doch nichts mehr auf
der Pfanne.
Von daher muss ich ja fast schon sowas wie Verständniss
haben, dass GB gegen die Finanztransaktionssteuer ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GeoffBTate 16.11.2011, 12:49
71. Verwahren Sie Ihren Kommentar

Zitat von crocman
Na, da lach ich doch mal boshaft. Möchten Sie in England leben, wenn Sie nicht grad Investmentbanker sind? Ich nicht....
Lesen Sie ihn in 3 bis Jahren dann nochmal. Viel Vergnügen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aberbittedochgerne 16.11.2011, 12:50
72. "Was erlaube Kauder!?"

Die Briten erwirtschafteten in der City, also der eigentlichen Finanzmetroploe Londons, geographisch in der Größe eines Dorfes, in Spitzenjahren bis zu 30 % ihres BIP.
Ja glaubt denn Herr Kauder wirklich, daß der Brite, der genau schlau ist wie wir, sich den profitabelsten Ast absägt auf dem er sitzt?

Und das zu einem Zeitpunkt in dem D seine Industrialisierung so dermaßen dominant ausspielen kann, daß den anderen Europäern, insbesondere einschließlich den Briten, schon lange erst die Spucke wegbleibt und anschließend jegliches Verständnis für uns!
Da leidet Kauder einfach unter Realitätsverlust, das ist alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w220 16.11.2011, 12:51
73. der urheber-kauder ist ein anderer

Zitat von g0r3
Kauder ist das beste Beispiel dafür, dass man es in der Politik auch mit völliger geistiger Umnachtung zu was bringen kann. Ich dachte, seine Aktion mit dem Urheberrecht hätte eigentlich gereicht, um ihn bis zum Ende seiner Laufbahn zum Schweigen zu verdammen, allerdings habe ich mich da wohl getäuscht.
... und zwar sein bruder. während der fraktions-kauder nicht dumm, sondern nur proletig ist, ist der urheber-kauder eine echte 20-watt-birne (und gehört als solche eigentlich ins kanzleramt zur der 25-watt-birne pofalla, der von der 30-watt-birne angela merkel nur schwach überstrahlt wird).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soisses1 16.11.2011, 12:52
74. Ich

Zitat von zaphod_beeblebroxiii
Ist der Spruch echt wahr? Das ist Comedy pur... und Recht hat der Urheber auch noch. Es ist für meine Begriffe Selbstmord, wenn ein Land aus so ziemlich allen produktionstechnisch relevanten Industrien aussteigt und den Hauptteil seiner Einnahmen durch Geldverschieberei deckt. Das die dann nicht auf eine Transaktionssteuer stehen ist ziemlich klar... Aber nicht das Problem vom Rest Europas.
meine Ja. Es war Chirac bei einem Terffen mit Schröder und Putin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pom_muc 16.11.2011, 12:53
75. .

Zitat von taubenvergifter
Sie wissen schon, was in Europa alle paar Jahre los war, bevor man das "Projekt Europa" startete? Sie zählen sicherlich zu den anstrengungslosen Profiteuren und Wohlstandsjünglingen, die nie einen Krieg am eigenen Leibe erfahren mussten. Europa ist kein Luxus sondern überlebenswichtig.
Europa hatte zwischen 1815 und 1871 durchaus eine längere friedliche Phase vor der EU. Solange man die Stechschrittmarschierer im Zaum hält droht keine Kriegsgefahr.

Und mit Stechschrittmarschierer meine ich besonders diejenigen die sich als "Kavallerie" sehen und Nachbarn gewaltsam mit deutschem Wesen beglücken wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sawubona 16.11.2011, 12:54
76. Deutschland als Zahlmeister

""die EU so neu zu gestalten, dass sie die Interessen unserer Nation, aber auch der übrigen 26 Nationen, besser erfüllt. Und in Großbritanniens Fall auch die Möglichkeit, Befugnisse zurückzuholen, statt sie weiter wegdriften zu sehen", hatte Cameron am Montagabend in London gesagt."

für die Idiotien der sogenannten britischen "Finanzindustrie"?

Das könnte unseren Freunden von der Insel gut gefallen! Bislang sind diese Herrschaften aber nur als Bremser im europäischen Einigungsprozess aufgefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheBrain 16.11.2011, 12:54
77. Deutschland

sollte etwas von den Briten lernen.
Anstatt die EU in eine Solzialistische Empfängergemeinschaft am Tropf von Deutschland zu machen, sollte Deutschland mehr Eigenverantwortung fordern. Und sich selbst Befugnisse von der EU zurückholen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JohnBlank 16.11.2011, 12:55
78. England redet genauso über uns

Und, Kauder hat nur das getan, was in England passiert. Die Bürger dort sind gegen die EU, die Eliten sind für die EU, weil die Elite am meisten von der EU profitiert.

Und, England will die Vorteile der EU genießen, aber nicht die Nachteile.

Die EU ohne die nervigen Engländer wäre besser und erfolgreicher. Die Engländer sollten sich entscheiden, was sie wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
togeta 16.11.2011, 12:55
79. Veränderung

Nun, sind es nicht riskante Veränderungen und Umstrukturierungen die uns aus der immer gleichen Misere bringen können?

Warum auf dem selben stand bleiben und weiter den Buh-Mann spielen.

Wenn es weiter gehen soll in diesem Europa dann müssen sich einige Dinge ändern. D macht den Anstoß. Dass andere aufmucken weil es gerade nicht so in ihre Lebensweise passt, ist typisch für die Industralisierte Bequemlichkeit.

Das man für den einen oder anderen Tritt von Briten und Griechen vertragen muss, ist wohl Schicksal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 16