Forum: Politik
Führungsschwacher Premier: EU-Rebellen treiben Cameron in die Enge
REUTERS

In Washington preist David Cameron die Vorzüge der EU, doch daheim tanzen ihm die EU-Gegner sogar in der eigenen Partei auf der Nase herum. Der britische Premier wirkt hilflos: Er müsste ein Machtwort sprechen, aber er scheut den Kampf mit den Rebellen.

Seite 5 von 10
hottrod 13.05.2013, 15:48
40. ...

Zitat von testthewest
Warum können wir nicht die EU von damals zurückhaben? Eine Union, die den Wirtschaftsfluss zwischen den Staaten versuchte zu verbessern, anstatt einen Superstaat bilden zu wollen. Wir müssen aus dem Euro raus und die EU zurechtstuzen. Dieses Monster muss wieder kleingemacht werden, auf das es den Europäern diehnt, anstatt sie auffressen zu wollen.
Ich gehe mit Ihnen fast d'accord. Welche EU von damals meinen Sie denn? Die Politik hat, wie die Wirtschaft übrigens auch, den Menschen zu dienen. Nicht umgekehrt. Eine Wirtschaftsunion ohne Zoll und mit kompletter Bewegungsfreiheit für Mensch und Material inkl. Niederlassungsrecht wäre, meiner Meinung nach, ausreichend für die allermeisten Europäer. Ob mit oder ohne Euro, da habe ich mir noch keine abschliessende Meinung gebildet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neanderspezi 13.05.2013, 15:48
41. Für GB sollte es eine Rein-Raus-Option geben, damit Cameron besser jonglieren kann

Wenn die Primaballerina vom Ensemble nicht mehr durch vielfache Gesten der Bewunderung bei ihrer quirligen Show ihr umwerfendes Talent anerkannt findet, wird sie zickig und eigenbrötlerisch. Das Ensemble in Gestalt der Europäischen Union muss entweder die Solistenrolle von United Kingdom permanent hofieren oder leise weinend sie in eine Art atlantisches Bündnis mit den USA abhüpfen lassen. Dabei könnten Commonwealth-Träumereien wieder aufgefrischt und urangelsächsische Gemeinsamkeiten aus verstaubten Unterlagen zur beiderseitigen Anbiederung hervorgekramt werden, wobei UK sich allerdings mehr der Rolle von Little Brother widmen müsste. Aber ein Zuwachs an Arbeitslosigkeit und antiquiertem technischem Knowhow und Beharrungsvermögen samt Nostalgie und Königshaus könnten einer US-Traditionspflege sehr entgegenkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pflegeroboter 13.05.2013, 15:49
42. Rebellen, EU, Frühling

Zitat von sysop
In Washington preist David Cameron die Vorzüge der EU, doch daheim tanzen ihm die EU-Gegner sogar in der eigenen Partei auf der Nase herum. Der britische Premier wirkt hilflos: Er müsste ein Machtwort sprechen, aber er scheut den Kampf mit den Rebellen.
In der EU gibt es auch schon Rebellen? Ok, dann *auf dem europäischen Frühling* warte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rhominus 13.05.2013, 15:50
43.

Zitat von okokberlin
dummheit ist nicht strafbar, warum sollte ich sie also verklagen? und schon wieder ihre falschenworthülsen. ich bin nämlich eu-feindlich und euro-feindlich, aber ganz sicher nicht eruopafeindlich. europa und die ländern die sich auf dem kontinent befinden sind wunderbar, auch nicht eu-ländern wie die schweiz und norwegen zum beispiel.
Blablabla... Europafeindlich sind Sie, Ende der Geschichte.
Stemmen Sie sich ruhig gegen einen Sprachgebrauch, der sich inzwischen gesellschaftlich durchgesetzt hat. Manche Menschen brauchen eben etwas länger, um die gesellschaftlichen und politischen Realitäten zu erkennen. Ich hoffe, dass Sie das irgendwann auch im Bezug auf Europa tun werden. Übrigens: Wenn man die politische Verzahnung sowohl der Schweiz als auch Norwegens mit der EU bedenkt, wird der Unterschied marginal.
Aber Sie sind offenbar ein großer Fan Weißrusslands.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dongerdo 13.05.2013, 15:52
44.

Zitat von rudig
Ich glaube nicht, daß Schottland die Unabhängigkeit vom Vereinigtem Königreich will. Vielleicht ein Teil der Schotten aber nicht die Mehrheit.
Abwarten - ich wäre mir da nicht so sicher

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mauskeu 13.05.2013, 15:53
45.

Zitat von sysop
In Washington preist David Cameron die Vorzüge der EU, doch daheim tanzen ihm die EU-Gegner sogar in der eigenen Partei auf der Nase herum. Der britische Premier wirkt hilflos: Er müsste ein Machtwort sprechen, aber er scheut den Kampf mit den Rebellen.
Die EU Krise und die Euro Krise sind ein guter Grund die ganze
Europa Politik noch einmal neu zu durchdenken.
Ich bin überzeugter Europäer kann aber dennoch nicht vor mir
selber verbergen, dass es "Verbesseungsbedarf" sowohl bei der
Kommision aber auch beim EU Parlament gibt. Das Subsidiaritäts
Prinzip sollte verstärkt und die "Solidarität" sollte auch noch
einmal besonders im Hinblick auf den Euro überdacht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudig 13.05.2013, 15:54
46. nein,

Zitat von urdemokrat
Tretet aus, Freunde. Ihr erspart uns und euch selbst weiteres sinnloses Gezerre. Inselbewohner haben nun mal eine andere Optik.
ich hoffe, daß GB nicht aus der EU austritt. Ich bin zwar kritisch gegenüber dem Euro, aber für die EU.
Aber die EU muss reformiert werden, z.B. Agrarpolitik, Korruption, u.s.w. und dazu wird GB gebraucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clubzwei 13.05.2013, 15:55
47. Süßer die Nachrichten aus GB nie klangen....

Da frohlockt das Herz, und der Verstand macht Sprünge. Die Briten sind hellwach im Köpfchen und realisieren, was zu tun ist. Cameron wird schon sehr bald einknicken. Und es wird auch hierzulande Nicht mehr allzu lange brauchen, bis die Deutschen aufstehen und sich wehren. Unsere Politiker tanzen uns schon viel zu lange auf der Nase herum. Demokratie sieht anders aus. Jedenfalls nicht wie Barroso, Martin Schulz und die ganzen Brüsseler Paladine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fussball11 13.05.2013, 15:57
48.

Zitat von ak-73
Das ist doch Quatsch. Die Deutschen wählen nicht CDU und SPD wegen Europa, sondern trotz Europa. Das wissen Sie genauso gut wie ich. Sie haben sich aus Angst vor der Unzuverlässigkeit neuer Parteien an die alten Parteien gekettet.
Sie meinen also die großen Parteien handeln bewusst gegen die Interessen ihrer Wähler und die Wähler folgen ihnen dennoch aus Angst vor noch größeren Verrätern?

Meine Güte, wusste gar nicht das es schon so schlecht um uns bestellt ist und das unsere Bevölkerung so dumm ist.
Ich dachte immer, es ist so schön einfach über Europa zu meckern ohne das man sich gleich um die Vorteile bringt die Europa so zu bieten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Woolloomooloo 13.05.2013, 15:57
49. ein Land, das eine Thather hervorgebracht hat

passt nicht in die EU.

Wir bauen einen neuen Gegenpol gegen die USA und China. Die Tommys haben sich ins Abseits geschossen.
Und wenn die Anfangsschwierigkeiten des Euro überwunden ist, werden sie auch mitmachen wollen. Ganz sicher.
Am Ende werden die Vereinigten Staaten von Europa stehen. Man braucht halt nur etwas Geduld....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 10