Forum: Politik
Fünfte Wahlrunde in Italien: Bersani kündigt Rücktritt an
AFP

Sein Kandidat Romano Prodi ist bei der Präsidentenwahl gescheitert, jetzt zieht Pier Luigi Bersani die Konsequenzen: In Rom kündigte der linke Parteichef seinen Rücktritt an und sprach von Verrat in den eigenen Reihen. Sobald ein Staatspräsident gewählt ist, will Bersani abtreten.

xvulkanx 20.04.2013, 11:45
1. Wäre es für die Linken nicht strategisch klüger,

den Kandidaten der Grillinis mitzuwählen und die Grillinis aufzufordern eine Regierung zu bilden.
Erst einmal in der Regierungsverantwortung könnten diese kaum ihre Totalopposition durchhalten und müssten sich selber um Mehrheiten bemühen. So würden sie entzaubert werden.
Bei der jetzigen Strategie der Linken, läuft alles auf Neuwahlen hinaus, bei denen eine Linke, die sich selbst zerlegt hat in ihrem aussichtslosen Bemühungen um eine Mehrheit für die Präsidentenwahl und eine Regierungsbildung. Profitieren von einer Neuwahl würden wohl die Grillinis und Berlusconi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmi 20.04.2013, 11:45
2. Vorwärts!

Zitat von sysop
Sein Kandidat Romano Prodi ist bei der Präsidentenwahl gescheitert, jetzt zieht Pier Luigi Bersani die Konsequenzen: In Rom kündigte der linke Parteichef seinen Rücktritt an und sprach von Verrat in den eigenen Reihen. Sobald ein Staatspräsident gewählt ist, will Bersani abtreten.
Bersani und hoffentlich alle anderen werden scheitern, solange sie das alte System lediglich mit kosmetischen Mitteln bestätigen wollen. Prodi und Marini stehen für das überkommene korrupte Politsystem. Mithin hat sich auch Bersani in die gleiche Front gestellt. Ich bin gespannt, ob es der Linken jetzt gelingt zusammen mit den Grillo-Leuten eine völlig andere Marschrichtung zu bestimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misericordia 20.04.2013, 12:23
3. [Fluktuation]

So absurd es scheint, so schmerzhaft es ist... In diesem Prozess spült sich Italien unweigerlich von einem Teil seiner versteinerten Politikerklasse. Die Vorhut einer neuen Generation wird nachrücken. Sie werden es sehr schwer haben und tragen eine große Verantwortung für das Land. Sie brauchen Geduld und müssen Stetigkeit wie coerenz zeigen - es braucht ein Jahrzehnt, ...wenn es gut geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seneca55 20.04.2013, 13:18
4. Ist jetzt etwa Berlusconi wieder am Zuge ?

Bersani hat offensichtlich mit der ital. Linken versagt und wird zurücktreten.
Die Politikerkaste Italiens wird den Ball wahrscheinlich dem alten Paten und Mädchenfreund Berlusconi zuspielen, der die Macht bis zu Neuwahlen an sich ziehen könnte. Tricks hat Silvio ja zur Genüge drauf.
In Italien ist heute wieder alles möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Südblume 20.04.2013, 13:38
5. Assistierter politischer Selbstmord

Ich gebe meinem Vorredner Recht. Es wäre eine Kröte gewesen, die Bersani da hätte schlucken müssen, aber Grillo hatte schon sehr deutlich klar gemacht, dass er auch weicher geworden wäre, hätte PD sich zumindest grossteils der Wahl Stefano Rodotàs angeschlossen. Nein, lieber zerlegt er die Partei mit 2 Kandidaten, die dann nicht durchkommen...Jetzt steht wieder Napolitano im Ring, der arme alte Mann tut mir wirklich leid, er muss jetzt die Kastanien aus dem Feuer holen, für diesen ganzen unfähigen Haufen. Ich kann wirklich nicht verstehen, was Bersanis Berater seit der Wahl rauchen, er macht einen falschen Schritt nach dem anderen....und spielt so seinen Gegnern (M5S und Berlusconi) in die Hände. Neuwahlen sind jetzt sicher, die moderate Linke wird verschwinden, Renzi bekommt seine späte Revanche, wird aber die Scherben der PD nicht so schnell wieder zusammenkitten können, dass da eine solide Mehrheit bei rauskommt. Und dann sind wir bei x für Berlusconi und x für Grillo. Wollte das Bersani? Ah ja? Na dann hat er ja alles richtig gemacht. ....zzz versteh' den einer....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drosan 20.04.2013, 13:46
6. @misericordia

Der Prozess des Wegspülens der Politikerklasse läuft doch bereits seit 20 Jahren!
Jetzt wird es endlich mal Zeit, eine Regierung zu bilden!
Der einzige, der profitiert, ist, wie schon seit 20 Jahren, Berlusconi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misericordia 20.04.2013, 14:18
7. [@drosan]

Vor etwa zwanzig Jahren fand mit "mani pulite" die erste Republik ihr Ende. In der Folge stieg Berlusconi auf und praegte das Land und die ganze Generation der heute 30- jaehrigen. Diese hat noch nichts anderes kennengelernt als eine von Skandalen und Interessen gepraegte Politik, die nicht ueber den nationalen Tellerrand hinausschaut. Berlusconis Zenit ist schon lange ueberschnitten, in seinem Lebensbogen ist er schon fortgeschritten. Die kompetente Technokraten Regierung um Mario Monti wurde nich nicht verstanden. Es wird noch dauern, aber der Prozess ist angestoßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rompipalle 20.04.2013, 15:10
8. M.Renzi hatte......

von bersani so einen auf den deckel bekommen, das es einige tage still
wurde um ihn.
jetzt, ist die katze aus dem sack und alle die die nicht zu
den etablierten
gehoeren werden zurueck schlagen. mit so etwas haben selbst
die maechtigen der PD
nicht gerechnet. in wirklichkeit geht es hir um jung gegen alt!
die ach so gut geoelten seilschaften, der vergangen Jahr zehnte sind es
nicht gewoehnt dass junge menschen in der politik mit reden moechten.
mal ehrlich, wollen sie sich etwa von einem greis
-der drei bis vier lebensrenten, durch seine parlamentarische-sitzenbleiben-
mentalitaet erworben hat etwar
heute die welt erklaeren lassen? es ist doch nur eine retorische frage,
wann der umbruch kommt. das was bersani sagt,sagte und sagen wird
ist schlichter
unfug;
er wollte nie die jugend in
der PD integrieren, sondern alles von kopf her selbst bestimmen,
auch selbst wenn er nie
eine echte antwort auf wichtige frage zu der lage in italien vorzuweisen
hatte...
wollte er immer recht behalten.
diese rechnung da fuer hat er nun bekommen.
zum glueck hatte augenscheinlich keiner, der im parlament bei der PD
seine stimme
abgegeben hat, diese herrn bersani betrogen. nein,
es war seine eigene blindheit mit der er und die alten seilschaften in
das messer der zeit liefen. und wenn da ein jemand
jemanden betrogen hat; dann ist es er selber gewesen der der SEL und
der basis von PD seinen machtbessenen und faulen wahlkampf fuer
GOLD verkaufen wollte, um am ende doch der PDL einen gemeinsamen
regierungs vorschlag zu machen.
M.Gorbaschow hatte recht:"wer zu spaet kommt den bastraft die geschichte!".

Beitrag melden Antworten / Zitieren