Forum: Politik
Furcht vor Fracking: Nach der Atomangst kommt die Gasangst
DPA

Wenn es um Fracking geht, setzt die Panik ein. Kritiker verdammen die vermeintliche Todestechnik - und warnen vor dem Höllenfeuer über dem heimischen Spülbecken. Das Gasgebohre ist der Deutschen neueste Lieblingsphobie.

Seite 1 von 68
spon-facebook-720796197 10.06.2014, 15:50
1.

Fällt mir nichts Besseres zu ein als: Daumen runter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trader_07 10.06.2014, 15:54
2. Wieder einmal...

Zitat von sysop
Wenn es um Fracking geht, setzt die Panik ein. Kritiker verdammen die vermeintliche Todestechnik - und warnen vor dem Höllenfeuer über dem heimischen Spülbecken. Das Gasgebohre ist der Deutschen neueste Lieblingsphobie.
Wieder einmal ein rundum gelungener Artikel! Vielen Dank, Herr Fleischhauer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diefreiheitdermeinung 10.06.2014, 15:54
3. Währendessen

reibt sich Herr Putin die Hände. Denn so wird es natürlich Nichts mit der gewünschten Unabhängigkeit von ungeliebten Energielieferanten im Ausland. Ich werde mit meiner Meinung sicherlich allein bleiben und bin fast sicher, dass über den armen Herrn Fleischhauer nun ein wahrer sog. shitstorm hinwegfegen wird. Wir kann man auch nur so dumm sein eine falsche Meinung nicht nur zu haben sondern auch noch zu artikulieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 10.06.2014, 15:56
4. Ein Fall für Gauck

Zitat von sysop
Wenn es um Fracking geht, setzt die Panik ein. Kritiker verdammen die vermeintliche Todestechnik - und warnen vor dem Höllenfeuer über dem heimischen Spülbecken. Das Gasgebohre ist der Deutschen neueste Lieblingsphobie.
Die Spinner sterben halt nicht aus, denn die Deutschen brauchen ihre Ängste wie das täglich Brot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ishibashi 10.06.2014, 15:57
6. Der Deutsche braucht nun mal was für die Angst.

Selbst Engländer benutzen inzwischen das deutsche Word um diese irrationale Angst auszudrücken.
Das mit den "Handy Strahlen" ist angesichts der allgegenwärtigen smart phones etwas aus der Mode gekommen folglich braucht es etwas neues.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wecki 10.06.2014, 15:59
7. Fehlbeurteilungen

haben wir immer wieder wenn es um harmlose neue Entwicklungen geht. Bisher haben alle Eingriffe in die Natur unserer Erde nur Katastrophen hinterlassen. Was aus der Ausbeutung durch Kohle, Gas, Mineralien. Edelsteine, Gold, Öl usw. wird kann man bis heute nicht verbindlich Vorhersagen.
Wenn wir es erfahren ist die Katastrophe da und nicht mehr zu verändern.
Solange es keine gesicherten Aussagen gibt, sollte man all solche Dinge verbieten.
Die zuständige Industrie soll endlich ihre Panzerschränke öffnen und die bereits erfundene Technologie zur Verfügung stellen.
Allen Politikern die bei diesem miesen Geschehen mitmachen sollten in die Haftung genommen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterw 10.06.2014, 15:59
8. Der Alte

... Nach einigen guten Beiträgen ist Herr F. nun wieder ganz der alte, bei Umweltthemen setzt er halt gerne die ideologische Technologiebrille auf und schaltet das Gehirn ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dborrmann 10.06.2014, 15:59
9. Keine AKWs bitte

alles andere ist okay. Energie brauchen wir nun mal. Und die Angstlust als typisches Störungsbild (M. Balint: "Angstlust und Regression") ist ja nun bekannt. Auf reale Befürfnisse sollte man Rücksicht nehmen, Angstlust bedarf eher einer fundierten Therapie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 68