Forum: Politik
G-20-Gipfel in Petersburg: Putin durchkreuzt Obamas Syrien-Mission
AP/dpa

US-Präsident Obama wollte auf dem G-20-Gipfel in St. Petersburg Verbündete für einen Militärschlag gegen Syrien gewinnen. Die Mission scheint gescheitert: Nicht nur der russische Gastgeber Putin erwies sich als störrisch - auch andere Nationen bleiben skeptisch.

Seite 7 von 10
leonidasng 06.09.2013, 11:43
60. Also lasset sie nun alle abschlachten?

Was mich immer verwundert ist diese so schlüssige Argumentationskette von Putin, die an eine SelfFullfillingProphecy grenzt. Und der folgen die Gutmenschen allzugerne. Die geht dann so:
1) Wir dürfen nicht eingreiffen, sonst wirds schlimmer, und es sind eh alles Terroristen.
2) Durch das nicht eingreiffen radikalisieren die Leute sich, denn irgend-wie müssen sie sich ja wehren
3) Seht Ihr, Ich habe Euch gleich gesagt, dass es alles Terroristen sind.

2011 war der Wiederstand größtenteil friedlich und säkular.
2013 sind geschätzte 20% des Wiederstands Djihadisten
2017 haben wir dann zweites Afganistan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rrewrek 06.09.2013, 11:46
61. Schade!

Schade, dass man zu dem Artikel mit der "Kleinen Insel" keinen Kommentar abgeben darf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
petrasha 06.09.2013, 11:52
62. hände weg von syrien

...was heisst bestrafung wegen giftgas. wer könnte denn bestraft werden? wieviele tote gibt es bei dieser bestrafung. unkalkulierbar. wer immer mit giftgas gespielt haben sollte, derjenige hatte eben auch eine absicht, nicht nur um die leute zu töten, nein um evtl. einen krieg anzuzetteln. ich glaube in diesem fall niemanden. letztlich passieren dinge, für die sich wieder jemand verantworten muss, wie schon in kundus. nein, das brauchen wir nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KVDWM 06.09.2013, 12:13
63. Wie sind die sogenannte Rebellen in Besitz von Waffen gekommen?

Wie sind die sogenannte Rebellen in Besitz von Waffen gekommen?
Wer steckt immer wieder hinter solchen Volkskriegen in einem anderem Land?
Was wäre mit Rebellen in USA, wenn sie mal mit aus dem Ausland gelieferten Waffen gegen die Regierung kämpfen würden?
Sollte die NATO USA bombardieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kakapulltier 06.09.2013, 12:19
64. jämmerlich

Diese ganze Debatte stinkt doch zum Himmel. Ich find's jämmerlich wie sich alle verstecken, wie sich alle mit Verschwörungstheorien selbst reinwaschen. Wie Russland hochgejubelt wird. Wie der Terminus Assads einfach übernommen wird und von Terroristen gesprochen wird. Wenn ich in einem Land leben würde, in dem schon in 2.Generation autoritär regiert wird, in dem der Sohn das Volk abschlachtet wie es der Vater auch schon getan hat, da würde ich auch rebellisch werden. Bei der ganzen Ablehnung von den USA, die ich durchaus verstehen kann, ist es doch sehr einfach sich hinter Phrasen zu verstecken: "Alle verteilen Giftgas, aber das muss politisch gelöst werden" . . . wie denn?? Wollt ihr dem Gas per Beschluss verbieten zu entweichen?? zu töten?? . . . richtig, dabei ist es egal wer es eingesetzt hat. Die USA hätten die Mittel und Möglichkeiten die Gasbestände zu sichern. Einfach gesagt, sie den Konfliktparteien entziehen. Somit wären menschenverachtende Gasangriffe nich mehr möglich. Egal von wem.
Bisher höre ich nur Geschwafel und viel Quatsch, sei's von Politikern oder Foristen, warum was nicht geht. Wieso Russland toll ist und China auch, die USA so böse und Assad kann für all das eigentlich gar nichts. Zyniker in Reinform. Aber es sind ja auch nicht eure Verwandten oder gar Kinder die da verrecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tauschspiegel 06.09.2013, 12:23
65. angriffskriege und un-konventionen

Zitat von sysop
US-Präsident Obama wollte auf dem G-20-Gipfel in St. Petersburg Verbündete für einen Militärschlag gegen Syrien gewinnen. Die Mission scheint gescheitert: Nicht nur der russische Gastgeber Putin erwies sich als störrisch - auch andere Nationen bleiben skeptisch.
*** obama sollte sich einfach klarmachen das man auf einen nicht einmal überzeugend bewiesenen bruch von un-konventionen, nicht mit einem neuerlichen, noch größeren bruch der un-konventionen reagieren darf. das ist unglaubwürdig und macht diese konventionen, die man angeblich verteidigen will, zur makulatur. es ist die stunde der diplomatie, nicht der planlosen militärschläge und obama sollte sich darauf einstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derausdemregenkam 06.09.2013, 12:32
66. Obame und die russischen Schwulen ...

allein an diesem Treffen sieht man, wie verkommen und heuchlerisch diese ganze Politikerkaste ist. Mit diesem Treffen will der Herr Friedensnobelpreisträger doch nur Putin eins auswischen. Aber von seinen Saudi-Freunde, die Schwule gleich abmurksen lassen, würde er sich den Krieg gegen Syrien bezahlen lassen. Widerlich dieses Gesockse !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DeeKay 06.09.2013, 12:35
67. Wahnsinn...

Sie haben jetzt nicht ernsthaft die Geschichte, dass Assad zuerst die UN-Inspektoren ins Land lässt, um dann DIREKT VOR IHREM HOTEL einen Giftgasangriff in seiner EIGENEN STADT zu machen als "plausibel" bezeichnet, oder? Dass Assad ABSICHTLICH die "rote Linie" überschreitet und die Amis dazu einlädt, ihn zu bombardieren ist also "plausibel", währendhingegen die Möglichkeit, dass es die Rebellen waren (siehe die festgenommenen Rebellen mit den Sarin-Kanistern in der Türkei* oder die Aussagen von Carla del Ponte**!), die gerade kräftig am Verlieren sind und die MASSIV davon profitieren würden, wenn die USA Assad kaputt schießen, "vollkommen unplausibel" und eine "zynische Leugnung der Realität" sind. Ja nee, ist klar...

Sowohl Russen als auch Amis haben massiv Kriegsschiffe in der Region, und die Chinesen laufen angeblich gerade aus. Welcome to WW3, und ihr glaubt immer noch, es ginge um lächerliches Saringas!...

*) http://www.trust.org/item/20130530185614-yzdp2
**) http://www.washingtontimes.com/news/2013/may/6/syrian-rebels-used-sarin-nerve-gas-not-assads-regi/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
osmanian 06.09.2013, 12:38
68. Warum DE und GB zuguckt?

Wenn man bedenkt das USA der Bruder von GB und DE ist, wird es klar das man mit der einen Hand zuschlägt und die andere ist da um weiterhin die Beziehungen zu führen. Aber alles das gleiche Körper..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bekoglacier 06.09.2013, 12:43
69. Provokatiuon!?

"Dass der US-Präsident nach dem Gipfel noch Regierungsgegner und Schwule und Lesben trifft" Ich denke, das ist ein Antipropagandagesetz und nicht ein Antischwulengesetz. Weshalb sollte sich die russische Regierung provoziert fühlen, weill Obama seine Gleichgesinnte trifft?
http://hillbuzz.org/is-barack-obama-gay
http://www.huffingtonpost.com/2013/02/22/scott-lively-obama-gay_n_2742242.html
http://www.rense.com/general88/gaybama.htm

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 10