Forum: Politik
G20-Ausschreitungen in Hamburg: Das Gegenteil von Protest
DPA

Die legitime Kritik an G20 wird überlagert von den Bildern der sinnlosen Zerstörung, die Chaoten in Hamburg anrichten. Diese Leute sind keine Demonstranten.

Seite 3 von 33
kuschl 07.07.2017, 18:19
20. Frustrierte Chaoten

Diese frustrierten Chaoten suchen ein Ventil für ihre Bedeutungslosigkeit. Ein großer Teil von ihnen ist ein Fall für psychiatrische Behandlung. Ein paar naive Weltretter rennen im Gefolge noch mit und die 68er Opas sind nicht mehr schnell genug, zu entkommen.

Beitrag melden
matbhmx 07.07.2017, 18:20
21. Dass die Polizei nicht überall, ...

... wo gezündelt wurde, sofort vor Ort war, ist ein Skandal und durch nichts entschuldigt - und zeigt das Versagen der Polizeiführung bei der Lagebeurteilung. Von sämtlichen G-20-Gipfeln der letzten zwei Jahrzehnte waren entsprechende Bilder bekannt, man wusste, was man zu erwarten hatte - und war nicht ausreichend vorbereitet.

Dass die Bürger der Stadt allerdings dumm genug waren, ihre Fahrzeuge auf der Straße abzustellen, ist nicht minder daneben. Auch dort gilt, dass jeder wusste oder hätte wissen können, was die Einwohner der Stadt erwartet. Fahrzeuge außerhalb der Stadt oder in Parkhäusern unterbringen und alles, was nötig ist, zu Fuß oder per Fahrrad erledigen. Und ansonsten gilt: Zu Hause bleiben! Von daher: Null Mitleid!

Beitrag melden
justus65 07.07.2017, 18:22
22. @dweird

Volle Zustimmung. Friedlicher Protest von vielen dürfte eher gehört und auch angehört werden als diese Gewalttouristen, die nur auf Krawall und Zerstörung aus sind. Ich glaueb auch nicht, dass dieser schwarze Block irgendeine politische Alternative hat, die er argumentativ darstellen könnte. Es geht nur um Randale. Übrigens, die Bilder, die ich gestern gesehen habe, zeigten, dass die Polizei nur Richtung schwarzen Block marschierte und nicht Richtung normalen Demonstranten, da sich der schwarze Block nicht von den restlichen menschlichen Schutzschilden trennen wollte (erinnert irgendwie an die Taktik des IS). Wie weiter oben schon ein Mitforist geschrieben hat. Dieses Pack sollte den Schaden abarbeiten, in Krankehäusern, Altersheimen, auf dem Bau, als Erntehelfer. Das macht den Kopf frei.

Beitrag melden
karl-wanninger 07.07.2017, 18:24
23. Wem nützt es?

Und wie so häufig stellen sich auch hier wieder die gleichen Fragen: wer sind diese selbsternannten Autonomen, wo kommen Sie her, wer bezahlt ihre Anreise, wer steht dahinter und lenkt die Gewalt?
Ist es nur Zufall, dass durch die sinnlose Gewalt dieser Leute, jeder Protest, jede Demonstration diskreditiert wird?
Ist es nur Zufall, dass die Themen der Demonstrationen in den Hintergrund geraten, dafür aber die ewig gleichen Bilder von brennenden Fahrzeugen und eingeschlagenen Scheiben die Nachrichten dominieren?

Beitrag melden
Elfes 07.07.2017, 18:24
24. Diesmal

Zitat von artusdanielhoerfeld
...sollte man schon benennen, da aktuell auch sonst immer auf die politische Gesinnung der Akteure hingewiesen wird: In diesem Fall sind es ausnahmslos linke Aktivisten, Linksradikale, Antifa oder wie man sie sonst benennen will.
haben sie Wasser nicht persönlich von Herrn Maas gereicht bekommen, sondern en mass aus Wasserwerfern.
Da ja immer erklärt wird, daß die die Guten sind, ist das wohl nur ihre unsensible Art, zu spielen.
Die Polizei, welche den Kopf dafür hinhält, tut mir zurückhaltend leid; es ist auch ihr Wahlverhalten, welches vorgibt, wohin die Dekadenz geht

Beitrag melden
scooby11568 07.07.2017, 18:24
25. @ Nonvaio01 Was für eine Einstellung...

Und damit rechtfertigst du die Beschädigung des Eigentums von Menschen, die nichts damit zu tun haben. Wo steht denn dein Auto? Oder dein Pappkarton?

Beitrag melden
koprolith 07.07.2017, 18:25
26. Es gibt eben solche und solche

Auf der einen Seite die Randalierer in schwarz, und auf der anderen Seite die mit den weißen Kragen und Nadelstreifen. Die einen zerkloppen Autos, die anderen Volkswirtschaften...

Beitrag melden
Campioni 07.07.2017, 18:26
27. Wer Öl ins Feuer gießt...

Ausgerechnet Herr Kuzmany beklagt jetzt die Gewalt. Dabei ist es eine unsachlich Diktion wie "eine eher zweifelhaft legitimierte Weltregierung", die den Randalierern mit ihrer selbstgerechten Arroganz Argumente liefert.
Die G20 sind keine "Weltregierung", sondern ein loser Zusammenschluss von Staaten, die sich untereinander kaum einigen können, und wenn sie das tun, dann meistens über unverbindliche Erklärungen über weitgehend unverbindliche Beschlüsse. Da ist ein stinknormales Handelsabkommen zwischen zwei Staaten wesentlich folgenreicher für die Bürger. Aber dieses unsinnige Geschwafel von einer "eher zweifelhaft legitimierte(n) Weltregierung" fördert genau die Weltkapitalismus Unterdrückung-Verschwörungstheorie, die den Gewalttäter nach ihrer Auffassung die Legitimation von dieser absolut sinnfreien Gewalt liefert.
Schämen Sie sich, Herr Kuzmany!

Beitrag melden
nesmo 07.07.2017, 18:27
28. Die linksautonomen Autisten

leben eben in ihrer eigenen Welt. Kein Krawallschaden ist groß genug, um ungerechtfertigt zu sein angesichts der Auswüchse des Kapitalismus. Damit ist alles erlaubt, was irgendwie auf ihr Anliegen hinweißt. Die Wut der zu kurz gekommenen paart sich mit Neid auf Reichtum, eigener Unfähigkeit und Lust auf Krawall und motiert zum Straßenmob, der nur dank stärkster Realitätsausblendung noch glaubt, politisch zu handeln. Man darf diese Leute nicht in dem Sumpf ihrer Ideologien belassen und die Rote Flora zu ihrem alleinigen Lebensmittelpunkt werden lassen. Dort geilt man sich nur gegenseitig an der Gewalt auf. Man sollte mit ihnen ins Gespräch kommen, auch wenn es kaum gelingen dürfte.

Beitrag melden
chunga50 07.07.2017, 18:28
29. "Gewalt-Chaoten"

Ich empfinde nur Abscheu für diese widerlichen "Gewalt-Chaoten"!
Was müssen die für ein armseliges Leben führen, in dem sie nur ihre dämlichen und sinnlosen "Gewalt-Orgien abfeiern". Null Toleranz für diese Typen!
Das ist im Übrigen keine Demonstration mehr, das sind bürgerkriegsähnliche Zustände und eine Bdrohung der inneren Sicherheit. Deshalb ist auch dringend der rechtliche Rahmen zum Einsatz der Bundeswehr für derartige Bedrohungen im Innern zu schaffen.

Beitrag melden
Seite 3 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!