Forum: Politik
G20-Ausschreitungen in Hamburg: Das Gegenteil von Protest
DPA

Die legitime Kritik an G20 wird überlagert von den Bildern der sinnlosen Zerstörung, die Chaoten in Hamburg anrichten. Diese Leute sind keine Demonstranten.

Seite 6 von 33
Muehlheimer66 07.07.2017, 18:45
50. Hooliganism

Die Proteste gegen G20 sind berechtigt, keine Frage. Aber dass von den vielfältigen friedlichen und phantasievollen Aktionen kaum etwas in den Medien zu sehen ist, haben wir den selbstverliebten "Kriegern" des autonomen schwarzen Blocks zu verdanken. Wer glaubt mit der Zerstörung des Eigentums einfacher Leute den globalen Turbokapitalismus bekämpfen zu müssen, ist ein hirnloser Vollidiot. Die Linksautonomen haben sich zu eitlen Selbstdarstellern entwickelt. Nennenswerte Unterschiede zu marodierenden Fußballhooligans sind kaum noch festzustellen. Es geht nur noch um den maximalen Kick, das einstudierte Katz- und Mausspiel mit den Staatsapparaten. Die Zerstörung von Sachwerten, die Gefährdung von Menschen - völlig egal.

Beitrag melden
Useless_User 07.07.2017, 18:45
51. Traurig, aber wahr!

Zitat von kuschl
Diese frustrierten Chaoten suchen ein Ventil für ihre Bedeutungslosigkeit. Ein großer Teil von ihnen ist ein Fall für psychiatrische Behandlung. Ein paar naive Weltretter rennen im Gefolge noch mit und die 68er Opas sind nicht mehr schnell genug, zu entkommen.
Und die vielen legitimen Demonstranten und ihre höchst bedenkenswerten Anliegen werden zur Randnotiz.

Die vielleicht 10000 vorgeblich "autonomen" Gewalttäter sollte die Bundeswehr einsammeln, um sie der Polizei und dann dem Staatsanwalt zuzuführen.

Worin liegt der Sinn, Fahrzeuge und Geschäfte anzuzünden und sich dem ungehemmten Vandalismus anheimzugeben?

Brutale Menschen, egoistisch, nach Aufmerksamkeit heischend, vom Alkohol und Drogen die Seele zerfressen.

Beitrag melden
markniss 07.07.2017, 18:45
52. An die eigene Nase fassen!

Schon seit Tagen konnte man hier bei SPON den Eindruck gewinnen, als könnten es die SPON-Redakteure gar nicht abwarten, dass der Krawall endlich los geht. Entweder ist Hamburg so langweilig oder Ihr wart selbst einfach Krawall-geil. Jetzt habt Ihr die Geister, die Ihr gerufen habt. Viel Spaß beim Aufräumen.

Beitrag melden
brazzo 07.07.2017, 18:46
53. @antares56

Glückwunsch, mit Ihrem Beitrag haben Sie den letzten Satz des Autors eindrucksvoll bestätigt. Aber sowas von.

Beitrag melden
Sportzigarette 07.07.2017, 18:46
54.

Zitat von antares56
Die Polizei prügelt auch im Namen des "Der Spiegel/Spon"! Denn dort wird jeder Demonstrant gleich zum Verbrecher erklärt, während prügelnde Polizisten abgefeiert werden! Vermummungsverbot gilt für die Prügelpolizisten natürlich nicht! Erstaunlich, dass das "Spiegel-Gebäude" noch nicht angegriffen wurde?! Kann ja noch kommen?
Nein! Der Spiegel trennt zwischen friedlichen Demonstranten und Gewalttätern. Sie setzten Gewalttäter und Polizisten gleich?! Da stimmt etwas in Ihrem Weltbild nicht, bitte gehen Sie mal zum Arzt!

Beitrag melden
thunderstorm305 07.07.2017, 18:46
55. Mein Dank gilt der Polizei!

Unsere Medien tun sich aber ziemlich schwer mit der Qualifizierung der aktuellen Straftaten. Das sind Kriminelle bestehend aus Linken, Autonomen oder Antifa. Wer ein Auto anzündet und fremdes Eigentum zerstört ist schlicht ein Krimineller, der hinter Gitter gehört. Interessant ist dabei dass diese Gruppen nicht wissen wie lange ein Normalverdiener für sein Auto arbeiten muss. Diese Gruppen sind menschenverachtend in ihrem Tun, in ihrem Denken und es ist gut, dass sie hoffentlich nie an die Macht kommen. Denn dann hätten wir eine DDR2.0 die keiner haben möchte. Wir sollten überlegen in Zukunft die Bundeswehr im eigenen Land einzusetzen, wenn die Polizei mit solchen Kriminellen nicht mehr zurecht kommt.

Beitrag melden
charlybird 07.07.2017, 18:47
56. Diese

Zitat von kuschl
Diese frustrierten Chaoten suchen ein Ventil für ihre Bedeutungslosigkeit. Ein großer Teil von ihnen ist ein Fall für psychiatrische Behandlung. Ein paar naive Weltretter rennen im Gefolge noch mit und die 68er Opas sind nicht mehr schnell genug, zu entkommen.
kontraproduktiven Chaoten, die sich leider auch nicht mehr kontrollieren lassen, sind und waren in der Tat nie hilfreich, um die Probleme dieser Erdengesellschaften angemessen zu formulieren.
Aber die von Ihnen angesprochenen ''Weltenretter'' und vor allem die ''68er Opas'', die Sie wahrscheinlich gar nicht intellektuell verorten können, haben mehr oder weniger dafür gesorgt, dass Sie das hier schreiben können.
Schönen Gruß von einem Fast-68er.

Beitrag melden
keine-#-ahnung 07.07.2017, 18:49
57. "Für diese Menschen ...

... gibt es eine andere Bezeichnung: Sie sind kriminelle Idioten."
Nein, das sind keine Idioten ... das sind linke Terroristen. Man muss das nicht zwanghaft banalisieren.

Beitrag melden
Spiegelsicher 07.07.2017, 18:49
58. Guter Artikel, Herr Kuzmany, ...

... dringend überfällig und kommt leider auch ein bißchen zu spät. In den letzten Tagen konnte man häufiger den Eindruck haben, "Aktivisten" sollten noch so richtig ermutigt werden, damit es auch wirklich was zu berichten gibt.

Ganz unterirdisch-filterblasen-weltfremd dann der Artikel http://www.spiegel.de/politik/deutschland/g20-einsatz-wie-die-hamburger-polizei-haerte-zeigte-a-1156503.html
für den bezeichnenderweise 6 Journalisten zeichneten, weil sich offebar keiner traute, so eine krude Sichtweise alleine in die Welt hinausposaunt zu haben.

Beitrag melden
simonweber1 07.07.2017, 18:51
59. Ich

Zitat von koprolith
Auf der einen Seite die Randalierer in schwarz, und auf der anderen Seite die mit den weißen Kragen und Nadelstreifen. Die einen zerkloppen Autos, die anderen Volkswirtschaften...
verabscheue Gewalt in allen Facetten und finde dasVorgehen der Chaoten auch nicht in Ordnung, wenn man Autos anzündet, Scheiben einschlägt und die schädigt, die mit dieser G20 Tagung nun so rein garnichts zu tun haben. Auf der anderen Seite muss man aber einräumen, dass der Schaden den diverse G20 Teilnehmer durch ihre Kriege, Dstabilisierungen, Ausbeutung anderer Länder angerichtet haben, um ein vielfaches höher ist als der, der in Hamburg durch Chaoten angerichtet wird.

Beitrag melden
Seite 6 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!