Forum: Politik
G20-Gipfel in Hamburg: Nach dem Gipfel keine Ruh'
DPA

Der Hamburger G20-Gipfel ist gelaufen. Im Schatten der Krawalle finden Angela Merkel und ihre Gäste Mini-Kompromisse. Die Gewaltexzesse werden die Kanzlerin im Wahlkampf noch beschäftigen.

Seite 1 von 28
K:F 08.07.2017, 19:06
1. Ivanka für Frauenrechte in der Drittenwelt

Wo ist von Merkel ein Zögling, der sich um die Armut in der Welt Gehör verschafft hat? Nirgends. Armut findet nicht statt. Die Krawalle der Krawallcaoten ist ein Nogo. Merkel und Co können aber durchaus in die Zukunft projizieren, wie die Welt aussehen wird, wenn gegen die Armut in der Welt nichts unternommen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasistlosnix 08.07.2017, 19:07
2. Wandel

Man darf Gewalt nie gutheißen, sollte sich aber immer bewusst sein das solch eine Gewalt von Unterdrückten ausgeht, die meinen anders nicht die Aufmerksamkeit zu erreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jackson22 08.07.2017, 19:11
3. Danke Frau Merkel...

...danke dafür, dass Sie den G20 nach Hamburg geholt haben.

Sie haben dafür gesorgt, dass diese wunderschöne Stadt zum Teil im Chaos versinkt und zerstört wird/wurde.

Wirklich unfassbar. Ich kann nur hoffen, dass die Masse bei der nächsten Wahl endlich mal das Hirn einschaltet und NICHT die CDU/CSU wählt... Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robana 08.07.2017, 19:14
4. Und der Schmarrn ...

hat jetzt ca 120 Mio. Euro gekostet.
Und der Schmarrn hat eine ganze Stadt in einen Ausnahmezustand versetzt, wie ich es mir kaum vorstellen konnte.
Was jetzt noch kommt: Die Politik wird wieder nach härteren Gesetzen rufen - wie immer.
Das man diese gewaltbereite Szene bestens kennt und jetzt schon etwas dagegen unternehmen könnte, wenn man die vorhandenen Gesetze auch mal von staatlicher Seite tatsächlich anwendet, bleibt da mal geflissentlich außen vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jeanne E. Maar 08.07.2017, 19:15
5. Natürlich war es das wert...

Natürlich war es das wert. Da fanden Gespräche statt, die hätten sonst so nie stattgefunden. Das alleine ist es schon wert - und da habe ich noch nicht von den verschonten Menschenleben evtl. in Syrien gesprochen... und von so manchen Denkanstössen hier und da...

Und wer von "überforderter Polizei" spricht angesichts der Banden, die sich austoben "durften", sollte mal überlegen welche Art von Frei-Schein es einem Erdogan gegeben hätte, wenn die Polizei auf türkische Art vorgegangen wäre... . Der wäre doch jubelnd nach Hause gefahren.
Dann lieber die Kinderchen austoben lassen und einen enormen Beweis dafür liefern, was eigentlich Demonstrationsfreiheit ist - selbst wenn das, was hier abging nichts mehr mit Demonstration zu tun hatte.

Aber ein wirklich starker Staat ist stark nicht weil er anders Denkende niederknüppelt oder -schiesst, sondern weil er trotz solcher Leute stark ist und bleibt. Weil der Staat es sich leisten kann, anders Denkende sich vorführen zu lassen. Denn das war der beste Beweis, dass hinter den "Forderungen" dieser Chaoten nichts ist. Die grosse Leere. Nur die pure Lust an der Zerstörung. Das ist aber kein Programm.

Es wurde ja nun lange genug erklärt von der Polizeiführung, warum diese "Pause" da war. Und wenn da Beamte zum Schutz eines Gipfeltreffens zusammengezogen wurden, dann durfte man in einem zivilisierten Land mit Protesten rechnen, musste aber nicht unbedingt die Mittel zum nächsten Bürgerkrieg bereit halten.

Denn worum ging/geht es dem "schwarzen Block"? Bestimmt nicht um Politik. Bestimmt auch nicht um Protest. Da ging es einzig und alleine darum, anstatt Video-Spiele das Ganze mal in grandeur nature leben zu lassen. Krawall um des Krawalls wegen. Feuerchen als Zeitvertreib.
Insofern ist Scholz' Forderung nach sehr harten Strafen für diese Leute absolut gerechtfertigt. Ich hoffe, die "Pause" gab Gelegenheit, gestochen scharfe Bildchen zu machen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allessuper 08.07.2017, 19:15
6. Dieses Foto hätte VOR dem Gipfel veröffentlicht werden müssen.

Freundliche Gesichter, Menschen wie Du und ich. Aber es wäre nicht gegangen, denn da haben die beiden in der Mitte noch hoch zu Roß über allen Gipfeln geschwebt. Nun sieht Olaf Scholz wie ein Schulkind aus, und Angela Merkel wie eine Grundschullehrerin kurz vor dem Ruhestand. Aber was freut sich die Schulklasse! Wie nett!
Da stört es nicht einmal, dass sich hinten einige vermummt halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wintipc 08.07.2017, 19:19
7. Wachsweich

"Das Abschlusskommuniqué ist so wachsweich formuliert, wie es üblich ist" & "Ein Debakel ist das nicht. Aber eben auch kein Durchbruch. Merkel zeigt sich dennoch zufrieden über das Erreichte" Der Spiegel jammert über wachsweich formulierte Abschlusskommuniqués schreibt aber selber wachsweich formulierte Artikel! Seit doch erhrlich! Das ganze wurde absichtlich am völlig falschen Ort abgehalten, hat ein paar hundert Millionen Euro gekostet und rausgekommen ist NICHTS! Diese Tatsache kann man auch an den Gesichtern der Merkel und am Scholz sehen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dedoors 08.07.2017, 19:20
8.

Was ist jetzt positives beim G-20 rübergekommen?
Negatives gibt es genug.

Das nächste Treffen bitte auf einem Kreuzfahrer auf dem Atlantik, Pazifik, Mittelmeer oder Insel oder auf dem Mond...

Oder in einem Hotel/Gebäude, das wie das Weiße Haus gesichert ist.
Aber bitte nicht in einer 2-Mio Stadt mitten im Herzen der Szene".
Blöder und dümmer geht das wohl kaum...

Boah, und dafür Steuern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IMOTEP 08.07.2017, 19:24
9. Erfolg

Das war der "Gipfel" Wachs und Windel weiche Kompromisse, Hamburgs Innenstadt verwüstet, Merkel, grimassiert , Scholz wiegelt ab, D. T. grinst sich eins, und trotzdem war er ein Erfolg. Mein Fazit: Außer Spesen nichts gewesen oder einem jedem Recht getan ist eine Kunst die auch Merkel nicht kann. Ganz wichtig, wer kann das jetzt im Wahlkrampf am besten für sich ausschlachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 28