Forum: Politik
G20 in Hamburg: Krawalle und Klassik
AFP

Einigkeit im Kampf gegen den Terror, Streit in der Handels- und Klimapolitik - Angela Merkel und ihre Gipfelgäste ringen in Hamburg um jedes Wort. Die Krawalle nennt die Kanzlerin "nicht zu akzeptieren".

Seite 1 von 27
paulpuma 07.07.2017, 21:20
1.

Die Kanzlerin schwieg, als derselbe kriminelle Mob in Köln gegen die AfD zog. Nuch rächt sich das. Das zustimmende Schweigen hat den Mob ermutigt. Innere Sicherheit ist nicht teilbar.

Beitrag melden
spon-1310070297731 07.07.2017, 21:21
2. unglaublich

wo bleibt hier die Diskussion über einen Rettungsgasse, wenn Hilfe wie Feuerwehr oder Polizei nicht durchkommen. Unglaublich wie der Staat hier weder seine Bürger noch ihr Eigentum schützen können.

Beitrag melden
Moewi 07.07.2017, 21:24
3.

"Die Krawalle nennt die Kanzlerin "nicht zu akzeptieren""

Was sind das nur für Zeiten, in denen man schon dankbar ist, dass sie das nicht zu einer Gewissensfrage erklärt hat....

Beitrag melden
Politische Bildung? 07.07.2017, 21:25
4. Das ist nicht links sondern kriminell!

Die Entscheidung den G20 Gipfel in Hamburg anzuhalten war für mich absolut unverständlich.
Die Ausschreitungen waren zu erwarten. Die Polizisten tun mir leid - Gewalt ist niemals zu tolerieren.
Menschen mit Steinen und Flaschen zu bewerfen und die halbe Stadt anzuzünden hat nichts mit einer politischen Botschaft oder "Links" zu tun - das ist einfach kriminell und ich schäme mich für diese" Linken"!
Ich hoffe, diese Kriminellen bekommen dafür eine satte Strafe und die Polizisten eine ordentliche Entschädigung für diesen unzumutbaren und überflüssigen Einsatz.

Beitrag melden
DrWimmer 07.07.2017, 21:28
5. SPIEGEL: "TRAUT EUCH! Radikal denken. Entschlossen handeln."

So flötete es allen auf dem letzten SPIEGEL Cover entgegen: "TRAUT EUCH! Radikal denken. Entschlossen handeln.". Nicht, dass Der SPIEGEL nun Schuld am Krawall in Hamburg hätte. Aber zur De-Eskaltion und Beruhigung der Gemüter hat man so sicherlich auch nicht gerade beigetragen. Hier berichtet man nun wieder bemüht objektiv, als hätte man mit allem nichts zu tun. Dabei hat man doch im Geiste eben doch auch ein wenig mit gezündelt beim Radikalisieren, die Einstellung "radikal" zu sein und zu handeln gar mit einem SPIEGEL Cover geadelt. Die TAZ hatte letztens auch schon mal mit einer Cover-Story mächtig daneben gegriffen. Blühende Landschaften und so... Nunja. Guten Journalismus, Fingerspitzengefühl und kritische Distanz stelle ich mir anders vor.

Beitrag melden
aurelis 07.07.2017, 21:29
6. genug ist genug

endlich müsste es doch reichen, müsste die Polizei etliche hundert Vermummte einfangen und hinter pfui-Teufel in Lager sperren bis zu einer Strafverhandlung. Wenn sie alles Möglich werfen, wird doch Jeder was dabei habe was als Waffe angesehen werden kann. Vermummt sein ist sowie so verboten.

Beitrag melden
Spiegelsicher 07.07.2017, 21:29
7. Erdogan findet doch vor Lachen keinen Schlaf mehr.

Was sich alle dran aufgeilten, als die Bilder von Gezi-Park um die Welt gingen. Jetzt werden Erdogan, Putin und andere ihren Völkern diese Bilder zeigen, vom angeblich so geordneten, friedlichen Merkelland. Ganz, ganz großer Bärendienst, den diese Dummköpfe und die Claquers-Presse hier leisten. Erdogan findet doch vor Lachen keinen Schlaf mehr.

Beitrag melden
dirk1962 07.07.2017, 21:29
8. Einigkeit bei der Terrorbekämpfung?

Hatte denn vor dem Gipfel jemand eine andere Meinung? Ansonsten also heisse Luft. Toll. Eigentlich kann man schon heute feststellen, dass der Gipel einfach eine Nullnummer ist. Klar wird Merkel es schon als Erfolg verbuchen, dass noch keiner nach Hause geflogen ist. Für dieses Nichts haben wir im Vorfeld horrende Kosten, Heute über 160 verletzte Polizeibeamte, Bilder wie aus einem Bürgerkriegs Gebiet und eine Merkel die wie immer dümmlich in die Kamera winkt. Hut ab, ein voller Erfolg.

Beitrag melden
puqio 07.07.2017, 21:30
9. Ich schäme mich über Deutschland

Ist das unsere deutsche Gastfreundschaft mit Gewalt zu agieren?
Welche Schuld haben die Anlieger deren Autos angezündet werden?
Was haben die Geschäftleute getan, deren Geschäfte ruiniert werden?
Warum werden die viele Polizisten verletzt, die nur ihren Job machen?
Glaubt wirklich irgendwer, daß unsere Gäste wie H. Trump, H. Putin, H.Erdogan, usw. in ihren Ländern jetzt toleranter mit Protesten umgehen werden?
Oder haben wir ihnen gezeigt, daß Freiheit nicht funktioniert, sondern nur Unschuldige in Mitleidenschaft gezogen werden, und das man vielmehr hart durchgreifen muß?
Ich hätte mich gefreut, wenn Hamburg diesen Chaoten das Handwerk gelegt und alle eingesperrt hätte.

Beitrag melden
Seite 1 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!