Forum: Politik
G20 in Hamburg: Krawalle und Klassik
AFP

Einigkeit im Kampf gegen den Terror, Streit in der Handels- und Klimapolitik - Angela Merkel und ihre Gipfelgäste ringen in Hamburg um jedes Wort. Die Krawalle nennt die Kanzlerin "nicht zu akzeptieren".

Seite 10 von 27
Stäffelesrutscher 07.07.2017, 22:52
90.

Zitat von Lua-Lua
"...Nirgendwo auf der Welt, heißt es, solle es für die Finanzierung von Terrorismus auf der Welt „sichere Orte“ geben". Das ist doch jetzt Satire , oder ? Hallo ? Da war doch was mit PKK und Deutschland.
Könnten Sie noch die Saudis, die Kataris und die Amis mit erwähnen? Und die Maidan-Terroristen?

Beitrag melden
m.m.s. 07.07.2017, 22:53
91. Sicherheit, Infrastruktur, Rechtsstaat

Diesmal: Versagen bei der Sicherheit. Brennende Wohnstrassen. Kindergärten wo die Sicherheit nicht gewährleistet ist. Bitte, was ist das für ein Staatsgebilde, das ist nur noch eine Versorgungsanstalt für Politiker, Richter, und andere Staatsbüttel. Da wird man echt wütend.

Beitrag melden
Stäffelesrutscher 07.07.2017, 22:53
92.

Zitat von frysoto
Richtig: BRD heißt Bananenrepublik Deutschland. Von einem Rechtsstaat kann man ja wohl nicht sprechen. Denn in einem Rechtsstaat hat der Staat das Gewaltmonopol. In Hamburg hat der links pöpelnde Mob das Gewaltmonopol. Ich habe schon einmal hier in einem Forum darauf hingewiesen, dass das Verhalten unseres politischen Führungspersonals die Anarchie befördert. Oh, was wurde ich hier dafür von den Linkspopulisten beschimpft.
Wasserwerfer, Gummiknüppel, Panzer und Pfefferspray fallen für Sie nicht unter »Gewalt«?

Beitrag melden
mk1964 07.07.2017, 22:54
93.

Bildunterschrift: "Die Täter gingen aber bei Weitem nicht nur gegen Banken oder große Ketten vor - sondern scheinbar wahllos auch gegen Einzelhändler."

Lieber SPON, das heisst, wenn die Banken oder große Ketten angezündet oder "entglast" hätten, wäre das ok gewesen?

Beitrag melden
hjördis_tomalik 07.07.2017, 22:54
94.

Mich überrascht es nicht,was gerade in Hamburg los ist. Immer mehr Menschen rutschen nun auch hierzulande in die Armut. Hartz 4 und Sozialhilfe bedeutet,dass man mit monatlich ca. 220 Euro auskommen muss, wenn Telefon, Gas,Versicherungen,etc, runtergegangen ist. Das muss auch für Möbel,Kleidung und kaputte Waschmaschinen reichen.Kleiderkammern und Tafeln gehören schon als zum Überleben notwenig und werden als selbstverständlich gesehen.Soll man da doch hingehen.... Weltweit breitet sich ein weitgehend moralfreier Kapitalismus aus,der schon lange dazu führt,dass Menschen verhungern. Ich befürworte keine Gewalt,aber,dass es derartige Krawalle in Hamburg geben würde,war vorherzusehen. Wenn es so weitergeht,dass immer mehr Menschen arm werden und wenige immens Geld anhäufen können, dann war das in Hamburg wohl erst der Anfang.... Merkel: Gut gemacht......Ironie aus....

Beitrag melden
Bedaius 07.07.2017, 22:58
95.

Zitat von Stäffelesrutscher
Nicht zu akzeptieren ist, dass der Staat in Hamburg mehrfach die Verfassung gebrochen und die Gewalt provoziert hat. 1. Zu einem Zeitpunkt, als der Aufbau eines Camps in Entenwerder gerichtlich erlaubt war, hat die Polizei das Camp geräumt. 2. Obwohl die Polizei so ziemlich jede Faschistendemo (auf der hundertfach Straftaten begangen werden, u. a. durch Verwenden verbotener NS-Symbole) beschützt und durch Verprügeln von Gegnern ermöglicht, wurden Sonnenbrillen und Mützen als »Begründung« genommen, um mit dem Wasserwerfer Demonstranten und Zuschauer auf der Promenade »abzuschießen« - die Leute auf der Promenade standen in Höhe der Lafetten und hätten schlimmer erwischt werden können als das Opfer in Stuttgart. 3. Obwohl mit dem Amtsgericht ein Procedere vereinbart worden war, wie mit anwaltlichem Beistand in der »Gefangenensammelstelle« umgegangen werden soll (schließlich hat man in einem Rechtsstaat das Recht, von einem Anwalt vertreten zu werden), hat die Polizei dieses Recht annulliert, indem sie jeden Anwalt, der da rein wollte, frech gefragt hat, ob er eine Vollmacht habe. Ja wie denn? Woher denn? Vereinbart war, dass da Anwälte sitzen und die Betroffenen sich einen raussuchen. Dann unterschreibt man die Vollmacht. Ein Staat, der derart seine eigenen Regeln missachtet, wenn es gegen den »richtigen« Gegner geht, kann nicht ernsthaft erwarten, dass sich diese Gegner an die Grünanlagenverordnung oder ähnlichen Kokolores halten. Schade, dass Recep Tayyip Scholz und sein »Bluthund« Gustav Nos ... Verzeihung: Dudde die martialischen Krawalle bekommen haben, die sie unbedingt wollten - denn das Schlimmste für diese Herrschaften wäre ja gewesen, wenn alle Demos (und nicht nur 80 % der Demos) friedlich verlaufen wären und die Bürger vor Ort ihre Meinung zu G20 hätten artikulieren können (und wenn die Presse davon und auch von den Veranstaltungen des Alternativgipfels auf Kampnagel ausführlich berichtet hätte). Aber da konnte man sich auf den Pawlow'schen Reflex einiger Halbstarker und sicherlich auch auf die eingeschleusten V-Leute verlassen. Beim NSU und der NPD haben ja schließlich staatliche Dienste den ganzen Laden organisiert, finanziert und mit gesteuert. Auf der anderen Seite sind in den letzten Jahren diverse Agenten der Dienste enttarnt worden, die in der »linken Szene« agiert und agitiert haben. Da wird uns keiner weismachen können, dass im Schwarzen Block niemand Sold des Staates bezieht.
Vielleicht sollten Sie einfach ein Gläschen Wein trinken oder ein Bierchen und zu Bett gehen....

Beitrag melden
leidenfeuer 08.07.2017, 23:05
96. Sinnlose Gewaltakte

Kann man Übereinkunft weithin zum Verzicht auf Kernwaffen oder Eingung über eine Waffenruhe in Syrien als real mögliche Ergebnisse anlässlich G 20 so gering achten, dass man deswegen auf Hamburgs
Straßen demonstrative Gewalt ausübt und fremde Fahrzeuge abfackelt?

Beitrag melden
Zuppi64 08.07.2017, 23:12
97. Das macht schon wütend

Diese Chaoten haben keine politischen Motive, sondern sind nur auf Krawall aus.
Friedliche Demonstranten sollten sich unmittelbar distanzieren und deren Wortführer diese Exzesse nicht kleinreden.
Dieser "schwarze Block" ist in seiner Uniformität doch schon im Vorfeld identifizierbar.
Statt mit Pfefferspray und Wasserwerfern könnte man die Krawallmacher mit Paintball-Farbmunition markieren und dann aus der Menge fischen. Oder Betäubungsmunition, ich entwickele schon für alles Sympathie, was denen wehtun könnte, erschreckend.

Beitrag melden
Neandiausdemtal 08.07.2017, 23:13
98. Warum?

Zitat von skeptikerjörg
Wer den linken Mob durch Hamburg toben sieht, weiß spätestens jetzt, wie schick Links ist. Wo ist die klare Distanzierung der parlamentarischen Linken? Die Autonomen behaupten doch, sie seien links. Ihre Sprüche über neoliberalen Kapitalismus, über die ach so schreckliche Globalisierung usw. sind dieselben, wie man sie auch in Teilen der GRÜNEN, der LINKEN, der SPD hört. So, wie man zu Recht von der AfD erwartet, dass sie sich von Pegida oder Hocke distanziert, so sollte man es hier auch erwarten. Und man sollte sich auch überlegen, ob man wirklich etwas Gutes tut, wenn man Organisationen, die sich mit dem Mob gemein machen, unterstützt. Ist eine Spende an ATAC nicht vielleicht doch eher Befüllen der Kriegskasse des Schwarzen Blocks?
Wieso sollte sich die SPD von etwas distanzieren, mit dem sie überhaupt nichts zu tun hat. Gleiches gilt für Die Linke und die Grünen. Übrigens - Die SPD ( Scholz ) hat den Krawall und den Straßenterror der schwarz gekleideten Spinner bereits scharf verurteilt. Die Erklärung des Unterschieds von "Distanzierung" und "Verurteilung" kann ich mir hoffentlich sparen.

Beitrag melden
Bedaius 08.07.2017, 23:15
99.

Zitat von Stäffelesrutscher
Ja aber Sie bestätigen mit Ihrem Posting doch, dass Frau Mihalic offenbar Recht hat. Wenn die Einsatzleitung genau weiß, wie der Schwarze Block tickt, dann kann sie dessen Verhalten genau steuern. Da wäre es doch mal angebracht, auf die Provokation zu verzichten, vom Schwarzen Block weniger Klamotten am Leib zu verlangen als beim Braunen Block, der von derselben Polizei stets gehätschelt und verteidigt wird. Dudde wollte eskalieren, Dudde hat eskaliert. Und es hat so schlimm geknallt, dass er und Scholz den Offenbarungseid abliefern und nachträglich Verstärkung anfordern mussten. Trump würde über die beiden twittern »Total losers - so sad!«
Und was würde Mr. Trump über Sie zwitschern.....???

Beitrag melden
Seite 10 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!