Forum: Politik
G20 in Hamburg: Krawalle und Klassik
AFP

Einigkeit im Kampf gegen den Terror, Streit in der Handels- und Klimapolitik - Angela Merkel und ihre Gipfelgäste ringen in Hamburg um jedes Wort. Die Krawalle nennt die Kanzlerin "nicht zu akzeptieren".

Seite 6 von 27
unschärfer 07.07.2017, 22:13
50. Krawall ist ein akustisches Phänomen...

...hier werden Polizisten, Rettungskräfte und friedliche Demonstranten verletzt. Hier werden Häuser, Geschäfte und öffentliche Einrichtungen zerstört. Hier brennen Autos, Mülltonnen und Barrikaden.
Ich bin froh dieses Bagatellisieren schwerster Verbrechen und von Terrorismus nicht mehr finanziell zu unterstützen.

Beitrag melden
frysoto 07.07.2017, 22:15
51. Brd?

Richtig: BRD heißt Bananenrepublik Deutschland. Von einem Rechtsstaat kann man ja wohl nicht sprechen. Denn in einem Rechtsstaat hat der Staat das Gewaltmonopol. In Hamburg hat der links pöpelnde Mob das Gewaltmonopol. Ich habe schon einmal hier in einem Forum darauf hingewiesen, dass das Verhalten unseres politischen Führungspersonals die Anarchie befördert. Oh, was wurde ich hier dafür von den Linkspopulisten beschimpft.

Beitrag melden
bonus 07.07.2017, 22:16
52. Ich frage mich...

Warum hat man die Extremisten die aus dem Ausland kamen, nicht schon an der Grenze zurückgewiesen? Es scheint, dass das Profis im Zerstören sind. Wir haben schon genug mit den Einheimischen aus dem anarchischen schwarzen Block zu tun. Im Schlepptau gewöhnliche Kriminelle. Raubüberfälle auf offener Straße, Vandalismus in Reinkultur, Polizei als Freiwild. So geht es nicht. Das Sicherheitsgefühl der Bürger wird mit den Füßen getreten. Ich fordere eine Ausgangssperre! Den nächsten Gipfel nach Helgoland.

Beitrag melden
Stäffelesrutscher 07.07.2017, 22:16
53.

Nicht zu akzeptieren ist, dass der Staat in Hamburg mehrfach die Verfassung gebrochen und die Gewalt provoziert hat.

1. Zu einem Zeitpunkt, als der Aufbau eines Camps in Entenwerder gerichtlich erlaubt war, hat die Polizei das Camp geräumt.

2. Obwohl die Polizei so ziemlich jede Faschistendemo (auf der hundertfach Straftaten begangen werden, u. a. durch Verwenden verbotener NS-Symbole) beschützt und durch Verprügeln von Gegnern ermöglicht, wurden Sonnenbrillen und Mützen als »Begründung« genommen, um mit dem Wasserwerfer Demonstranten und Zuschauer auf der Promenade »abzuschießen« - die Leute auf der Promenade standen in Höhe der Lafetten und hätten schlimmer erwischt werden können als das Opfer in Stuttgart.

3. Obwohl mit dem Amtsgericht ein Procedere vereinbart worden war, wie mit anwaltlichem Beistand in der »Gefangenensammelstelle« umgegangen werden soll (schließlich hat man in einem Rechtsstaat das Recht, von einem Anwalt vertreten zu werden), hat die Polizei dieses Recht annulliert, indem sie jeden Anwalt, der da rein wollte, frech gefragt hat, ob er eine Vollmacht habe. Ja wie denn? Woher denn? Vereinbart war, dass da Anwälte sitzen und die Betroffenen sich einen raussuchen. Dann unterschreibt man die Vollmacht.


Ein Staat, der derart seine eigenen Regeln missachtet, wenn es gegen den »richtigen« Gegner geht, kann nicht ernsthaft erwarten, dass sich diese Gegner an die Grünanlagenverordnung oder ähnlichen Kokolores halten.

Schade, dass Recep Tayyip Scholz und sein »Bluthund« Gustav Nos ... Verzeihung: Dudde die martialischen Krawalle bekommen haben, die sie unbedingt wollten - denn das Schlimmste für diese Herrschaften wäre ja gewesen, wenn alle Demos (und nicht nur 80 % der Demos) friedlich verlaufen wären und die Bürger vor Ort ihre Meinung zu G20 hätten artikulieren können (und wenn die Presse davon und auch von den Veranstaltungen des Alternativgipfels auf Kampnagel ausführlich berichtet hätte).

Aber da konnte man sich auf den Pawlow'schen Reflex einiger Halbstarker und sicherlich auch auf die eingeschleusten V-Leute verlassen. Beim NSU und der NPD haben ja schließlich staatliche Dienste den ganzen Laden organisiert, finanziert und mit gesteuert. Auf der anderen Seite sind in den letzten Jahren diverse Agenten der Dienste enttarnt worden, die in der »linken Szene« agiert und agitiert haben. Da wird uns keiner weismachen können, dass im Schwarzen Block niemand Sold des Staates bezieht.

Beitrag melden
foxtrottangohamburg 07.07.2017, 22:17
54. Viel Rauch um Nichts

Mal abgesehen davon wie Angie als Gastgeberin in die Kamera staunt, braucht sie bei Wirtschafts- und Klimafragen gar nicht so doppelmoralisch mit dem Finger auf andere zu zeigen. Denn Deutschland verweigert sich Reformen genauso wehement. Genau diese Haltung, diese Politik der schönen Worte, bringt immer mehr Menschen in Rage!

Beitrag melden
buergerrechte36 07.07.2017, 22:18
55. Sie wissen nicht was sie tun

Viele der Demonstranten möchten jeden kleine Umweltsünder an den Pranger stellen.
Autos anzünden scheint eine andere Kategorie zu sein, oder sind brennende Autos klimaneutral?

Beitrag melden
heldi 07.07.2017, 22:20
56. Aschenputtel

Wenn ich die Kanzlerin in ihrem armseligen, ruppigen, geschmacklosen outfit inmitten der eleganten Damen der übrigen Gipfelteilnehmer sehe: schämenswert !

Beitrag melden
Binideppert? 07.07.2017, 22:20
57. Traurig aber wahr

Leider werden Figuren wie Trump, Putin und Erdogan durch diese kriminellen Attacken bestätigt. Sie können nun sagen: "Schaut her, das passiert in Ländern, die nicht straff geführt werden. Bei uns würde hart durchgegriffen." Und angesichts unserer zum Teil anstachelnden Medienberichterstattung sehen sich die Autokraten im Recht, wenn sie (symbolisch) auf CNN einprügeln oder Journalisten hinter Gittern bringen.
Ein Trauerspiel!

Beitrag melden
Stäffelesrutscher 07.07.2017, 22:23
58.

Ich lese, dass in der Türkei ein Protestmarsch gegen die Regierung 420 Kilometer zurücklegen durfte.

In Hamburg hat Herr Scholz nicht einmal einhundert Meter zugelassen.

Man wäre gerne dabei, wenn der türkische Staatschef dem Hamburger Stadtchef genüsslich ein paar unangenehme Wahrheiten um die Ohren haut. Und Putin erst ...

Beitrag melden
Neandiausdemtal 07.07.2017, 22:23
59. Noch anders....

Zitat von beautifulisland001
Bitte schreibt nicht ständig von linken Demonstranten wenn ihr linksradikale Gewalttäter meint......
Das sind weder Linke noch Linksradikale. Beides schließt Gewalt in dieser Form nicht ein. Das sind einfach Kriminelle. Das ist ja gerade der Unterschied zu den Rechtsradikalen, deren Gesinnung aus Gewalt in allen möglichen Formen besteht.

Beitrag melden
Seite 6 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!