Forum: Politik
G20 in Hamburg: Krawalle und Klassik
AFP

Einigkeit im Kampf gegen den Terror, Streit in der Handels- und Klimapolitik - Angela Merkel und ihre Gipfelgäste ringen in Hamburg um jedes Wort. Die Krawalle nennt die Kanzlerin "nicht zu akzeptieren".

Seite 9 von 27
StefanXX 07.07.2017, 22:43
80. Zwei Dinge sind unendlich ...

Da fällt mir nur noch der gute Albert Einstein ein, der einst gesagt hat: "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

Beitrag melden
behemoth 07.07.2017, 22:44
81. Die Kanzlerin

akzeptiert also die Brandstiftungen, Plünderungen, (noch) versuchte Morde, gefährliche und schwere Körperverletzungen, Landfriedensbruch, pp. eines Teils von "Hell"-Deutschland nicht. Na sowas.

Beitrag melden
Actionscript 07.07.2017, 22:45
82. Interessanter Punkt

Zitat von Lua-Lua
"...Nirgendwo auf der Welt, heißt es, solle es für die Finanzierung von Terrorismus auf der Welt „sichere Orte“ geben". Das ist doch jetzt Satire , oder ? Hallo ? Da war doch was mit PKK und Deutschland.
Dabei würde mich mal interessieren, wen so unterschiedliche Staatsmänner/Frauen als "Terroristen" bezeichnen. Denn für Erdogan ist Guelen, der in den USA lebt, schon ein Terrorist und die YPG, eine andere Terror Organisation laut Erdogan, werden von den USA mit Waffen versorgt. Auch Putin hat vermutlich eine andere Auffassung von Terroristen als einige der anderen Teilnehmer.

Beitrag melden
Neandiausdemtal 07.07.2017, 22:46
83. Glückwunsch!

Zitat von heldi
Wenn ich die Kanzlerin in ihrem armseligen, ruppigen, geschmacklosen outfit inmitten der eleganten Damen der übrigen Gipfelteilnehmer sehe: schämenswert !
Das ist nun wirklich der bisher einzige Beitrag, der der Lage wirklich gerecht wird. Jetzt verstehe ich auch die Straßenschlachten zwischen Polizei und Chaoten. Sie sind uneins bei der wichtigen Modefrage.

Beitrag melden
speedy 07.07.2017, 22:46
84. So ist es

Was würde Merkel machen wenn jetzt Fremdemächte z.B. die USA,Israel,Saudi-Arabien jetzt Waffen ins Land schleußen würden und die Gewalttätigen Gruppen mit Waffen versorgen rechts/links egal.Genau das ist in Syrein passiert,aber wie so oft berichten genau die Qualitätsmedien nicht darüber und erklären tun sie das auch nicht weil Wissen über die wahren Hintergründe, das Natosprech aufdecken würde.Die Glaubwürdigkeit ist weg und wenn ihr so weiter macht, dann braucht ihr nicht einmal mehr über das Wetter berichten,auch wenn es stimmen sollte.

Beitrag melden
wiebitte 07.07.2017, 22:47
85. vorneweg

Ich bin persönlich gegen jede Form von Gewalt!! Analytisch betrachtet, wird mir hier aber zu oft vergessen oder gar wissentlich unterschlagen, wie viel Gewalt die VIPs des G20 repräsentieren. Die meisten vertretenen Länder sind derzeit (und teils schon lange und andauernd) in mehr als zweifelhafte Kriege verstrickt, der gesamte globalkapitalistische Gipfel fördert mit direkter oder indirekter Gewaltanwendung die weitere Ausbeutung und letztlich Zerstörung unseres Planeten zu "Gunsten" weniger.

Die vorhandenen Vertreter sind allesamt solche von Wirtschaftsmächten, die bisher noch immer bewiesen haben, dass sie bereit sind über Leichen zu gehen. Das diesem Heuchlerverein, der von der Polizei vor allem vor Kritik abgeschirmt werden soll, damit ihnen ihre vergoldete Reistimbale nicht im Hals stecken bleibt auch Gewalttätigkeit gegenüber tritt, finde ich zumindest nicht verwunderlich.

Wieso gibt es auf solch einem Gipfel keine "offenen" Foren, in denen NGOs, Bürgervereine, Umweltschützer etc. zumindest ihre Bedenken vorbringen können. Wieso sucht niemand den Dialog mit Andersdenkenden, gar Minderheiten. Dieser bräsigen Selbstgefälligkeit gehört in "demokratischer" Umgebung selbstverständlich eine Grenze gesetzt. Dies wird versucht und jenes wird mit Gewalt bekämpft - da nehmen sich beide Parteien nichts.

Insgesamt ein unwürdiges Trauerspiel mit falschem Lächeln und Knüppel aus dem Sack auf der einen und sinnentleertem, weil wirkungslosen Gewaltritualen auf der anderen Seite

Beitrag melden
spontifex 07.07.2017, 22:47
86. Geigt denen 'mal was

Also, richtige Musik zum falschen Film oder falsche Musik zum richtigen Film?

Auch wenn's Kolleginnen und Kollegen sind, die in der Elphi gerade die Geige streichen, heute würde ich eher das Letztere gelten lassen.

Ihr solltet denen 'mal ordentlich die Meinung geigen!

Beitrag melden
mk1964 07.07.2017, 22:51
87.

Zitat von Politische Bildung?
Die Entscheidung den G20 Gipfel in Hamburg anzuhalten war für mich absolut unverständlich. Die Ausschreitungen waren zu erwarten. Die Polizisten tun mir leid - Gewalt ist niemals zu tolerieren. Menschen mit Steinen und Flaschen zu bewerfen und die halbe Stadt anzuzünden hat nichts mit einer politischen Botschaft oder "Links" zu tun - das ist einfach kriminell und ich schäme mich für diese" Linken"! Ich hoffe, diese Kriminellen bekommen dafür eine satte Strafe und die Polizisten eine ordentliche Entschädigung für diesen unzumutbaren und überflüssigen Einsatz.
Wie sollen die eine "satte Strafe" bekommen? Vermummt, in Gruppe und sobald Polizei auftaucht werden die von Anwälten und "friedlichen" Demonstranten geschützt. Saubere Arbeitsteilung!

Die übersehen nur, dass sie damit nur die AfD stärken. Wer Leuten das Auto anzündet kann ja wohl schwerlich davon ausgehen, dass diese Leute anschließend "links" wählen.

Beitrag melden
Monika Lowinsky 07.07.2017, 22:51
88. Was schert die Obrigkeit das Volk.

Das Haendeschuetteln, Beethovens 9. in der Elbphilharmonie und ein ueppiges Gelage waren allein der deutschen Regierung 500 Millionen Euro wert. Zahlen darf der Steuerzahler. Der durch die Ausschreitungen entstandene Schaden tangiert sie ebenfalls nicht im geringsten, denn sie selbst richten in der Welt weit hoehere Schaeden an. Dass friedliche Demonstrationen so viel bringen wie Wattebaellchen gegen Panzer sollte jedem Demonstranten klar sein. Der aufgestaute Zorn des Volkes entlaed sich nun zum eigenen Schaden, waehrend die Potentaten beschuetzt von ihren bewaffneten Organen, die wohlbekannten Sprueche von sich geben.

Beitrag melden
Stäffelesrutscher 07.07.2017, 22:51
89.

Zitat von Bedaius
Die innenpolitische Sprecherin der GrünInnen, Frau Mihalic, selbst (ehemalige) Polizeibeamtin, gibt der Einsatzleitung der Polizei mehr oder weniger indirekt die Schuld an der Eskalation. Obwohl sie genau weiß wie der Schwarze Block tickt, welche Taktik und Strategie hier angewandt wird. Aktuell (21.00 Uhr) mindestens 196 verletzte Einsatzkräfte.
Ja aber Sie bestätigen mit Ihrem Posting doch, dass Frau Mihalic offenbar Recht hat. Wenn die Einsatzleitung genau weiß, wie der Schwarze Block tickt, dann kann sie dessen Verhalten genau steuern. Da wäre es doch mal angebracht, auf die Provokation zu verzichten, vom Schwarzen Block weniger Klamotten am Leib zu verlangen als beim Braunen Block, der von derselben Polizei stets gehätschelt und verteidigt wird.

Dudde wollte eskalieren, Dudde hat eskaliert. Und es hat so schlimm geknallt, dass er und Scholz den Offenbarungseid abliefern und nachträglich Verstärkung anfordern mussten. Trump würde über die beiden twittern »Total losers - so sad!«

Beitrag melden
Seite 9 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!