Forum: Politik
G20-Mythen: Vorwürfe, Verschwörungstheorien, Fakten
DPA

Nach den G20-Krawallen sind die Aufräumarbeiten in Hamburg nahezu beendet. Aber der Kampf um die Deutungshoheit geht weiter. Ein Blick auf sechs Mythen - und was an ihnen dran ist.

Seite 3 von 24
pric 14.07.2017, 19:17
20. Weniger Relfexbeißen wagen

Die Aufarbeitung des G20 Gipfel muss das Verhalten der Polizei, mindestens bis hoch zum Einsatzleiter, miteinbeziehen. Solche Inkompetenz in der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung kann nicht geduldet werden. So wird die Aufstockung der Polizei ähnlich der Berufs-Bunudeswehr nur Klientel anlocken, dass die Werte, die unserem Grundgesetz zugrunde liegen, nicht verinnerlicht hat. Von da her erstaunt es mich, dass man derart blind in Bezug auf die Polizei und ihre Verantwortung ist. Dass man die Randalierer von Seiten der Exekutive aus natrülich verfolgt, ist klar, und muss nicht dauernd weiter gefordert werden, um eigene Unzulänglichkeiten zu überschreien.

Beitrag melden
ansv 14.07.2017, 19:21
21. Echt jetzt?

Das sind nach Meinung des SPON die vordringlichen Fragen? Nicht etwa, wie das jetzt war mit dem Gerücht, dass die Vermummten dem Aufruf der Beamten, die Maskierungen abzunehmen tatsächlich nachgekommen sind, die Kundgebung aber trotzdem eifrig aufgemischt wurde? Oder der Frage, ob es nun diese Molotow-Cocktails, die das Leben der Beamten bedrohten wirklich gegeben hat oder vielleicht eher nicht? Oder warum mit Wasserwerfern gegen Flaschenwerfer vorgegangen wurde - die Wasserwerfer aber sofort das Feuer einstellten, als Barrikaden brannten. Die wären ja gelöscht worden...

Die Kernfrage ist, wie immer: Qui bono?. Aber, hier zitiere ich doch gerne den Innenminister, der sich ja so gerne mit Zahlen und Fakten "vertut": Teile der Antwort könnten die Bevölkerung verunsichern.

Beitrag melden
cerberus99 14.07.2017, 19:39
22.

Zitat von doubletrouble2
Was wusste der Hamburger Senat nach dem, hier nicht erwähnten, aber doch existierenden und definitiv vorgelegten Bericht des Verfassungsschutzes über die Vorbereitungen der Autonomen, ihre Ziele, Strategien und ihre Bewaffnung ? Hat Olaf Scholz die Öffentlichkeit belogen und die Beamten bewusst einer Gefährdung ausgesetzt, die zu zahlreichen Verletzten führte ? Machte er sich absichtlich zum Sündenbock der Kanzlerin ? Gibt es dafür Gegenleistungen in Gestalt von informellen Koalitionszusagen ?
Nach meiner Kenntnis war der Deal ein anderer: Hamburg soll G20 machen - im Gegenzug unterstützt die Kanzlerin Hamburgs Olympia-Bewerbung.
Der Deal ging doppelt in die Hose: Aus Berlin gab es wenig bis keine Unterstützung, zudem lehnten die Hamburger Olympia ab. Aber Scholz hatte die Zusage gemacht - und musste nun zähneknirschend dazu stehen.

Beitrag melden
hajode 14.07.2017, 19:40
23. Richtig

Zitat von Namal
Also ein gesund denkender Mensch erwartet von der Polizei, dass sie entweder nichts macht( es ist ein Panzerwagen, es ist ja nicht so, dass sie es kaputtmachen kann) oder da hoch klettert und sie einfach runterholt.
Sie hätte sich ganz leicht herunterholen lassen können, geht ganz einfach, denkt ein gesund denkender Mensch.
Nur hätte sie sich ganz einfach runterholen lassen? Hätte sie sich vielleicht dagegen gewehrt?
Wäre vielleicht heruntergefallen, im Getümmel, hätte sich vielleicht verletzt? Denkt daran auch ein gesund denkender Mensch? Die Welt ist so einfach für gesund denkende Menschen, hätten wir doch nur mehr davon, ganz ohne Spott gesehen.

Beitrag melden
Honeybear 14.07.2017, 19:54
24. Cobra-Einsatz auf der Schanze

MIch würde einmal interessieren, warum nirgendwo darüber berichtet wird, dass bei der Stürmung des Gebäudes auf dem Schulterblatt österreichische Polizisten der Spezialeinheit Cobra beteiligt waren. Das konnte man anhand des österreichischen Wappens an der Uniform eines der Polizisten erkennen. Außerdem war es erkennbar an der Bewaffnung - ein österreichische Sturmgewehr von Steyr Aug. Stattdessen wird ständig nur berichtet, "das SEK hätte das Haus gestürmt".
Warum wird so gut wie nirgends die österreichische Beteiligung erwähnt? Das dänische, niederländische und österreichische Spezialeinheiten die deutsche Polizei unterstützen würden, wurde im Vorfeld (auch bei SPON) berichtet. Danach allerdings findet sich nirgends ein Hinweis auf die Einsätze der ausländischen Polizisten.

Das zeigt ja auch, dass die deutschen Kräfte massiv ausgelastet waren, wenn sie die Stürmung (jedenfalls zum Teil) von den österreichischen Kollegen ausführen haben lassen...

Beitrag melden
Honeybear 14.07.2017, 20:01
25. Cobra-Einsatz - Ergänzung

Ich korrigiere: Auch bei SPON wurde darüber berichtet: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/g20-sek-einsatz-im-schanzenviertel-dann-herrschte-absolute-stille-a-1157522.html

Scheinbar war es eine kombinierte Truppe aus SEK und Cobra.

Beitrag melden
Namal 14.07.2017, 20:04
26. Na klar

Zitat von hajode
Sie hätte sich ganz leicht herunterholen lassen können, geht ganz einfach, denkt ein gesund denkender Mensch. Nur hätte sie sich ganz einfach runterholen lassen? Hätte sie sich vielleicht dagegen gewehrt? Wäre vielleicht heruntergefallen...
....wärend Sie natürlich überhaupt nicht runterfallen kann, wenn sie eine Ladung Pfefferspray ins Gesicht bekommt und vor tränenden Augen nichts sieht! Und natürlich ist man immer bereit mit der Polizei zusammen zu arbeiten und befolgt deren sämtliche Aufforderungen, nachdem man so mit Pfefferspray bearbeitet wird!

Beitrag melden
max_mustermann_stgt 14.07.2017, 20:11
27. Neutralität?

Bei diesem Beitrag kann ich keinen Mehrwert erkennen. Zwar werden kritische Fragen erwähnt, aber vor allem einseitig und für die Dauer-Abonnenten des hier vertretenen linken Klientels bestimmt. Zur Wahrung der Neutralität wären in gleichermaßen kritische Fragen / Mythen und Recherchen z.B. zu den (nicht friedlichen) "Demonstranten" anzubringen und damit meine ich nicht nur die Chaoten, sondern auch deren Unterstützer.

Beitrag melden
andraxos 14.07.2017, 20:19
28. Wie lange reden wir noch ueber G20?

Ich denke es reicht jetzt langsam. Keiner hat sich da mit Ruhm bekleckert. Das SPON (und andere Medien) weiter Clicks sucht ist OK, aber lassen wir es nicht uebertreiben. Es gibt dringendere Themen.

Beitrag melden
MatthiasSchweiz 14.07.2017, 20:21
29. Sollen das alle Fragen sein?

Hätte da noch mehr... Wieso Dutte verantwortlicher Leiter gewesen ist, wieso er überhaupt noch bei der Polizei ist nachdem er schon öfters gesetzeswidrig gehandelt hat, hat die Räumung des Camps (am Montag war das?) gegen gerichtliche Anordnung keine Konsequenzen gegen ihn, werden die Übergriffe von Polizisten gegen unschuldige Demonstranten, Journalisten, Sanitäter, auch verfolgt? Da anzunehmen ist, dass Undercover-Leute unter den Demonstranten gewesen sind und auch den "Schwarzen Block" infiltriert haben, was haben die für eine Rolle bei den Krawallen gespielt? Was waren die politischen Motive, den G20-Gipfel abzuhalten, dazu noch in Hamburg? Und, und, und...

Beitrag melden
Seite 3 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!