Forum: Politik
G7-Gipfel in Elmau: Schröder findet Ausschluss Putins "wenig hilfreich"
REUTERS

Der russische Präsident wird nicht zum G7-Gipfel nach Bayern reisen - der Westen hat ihn ausgeschlossen. Ein Fehler, findet Putin-Freund Gerhard Schröder.

Seite 27 von 41
vaporix 02.06.2015, 17:13
260.

Zitat von flowpower22
@nixdorff hat völlig Recht. Agitation ist eher, wenn man seinem Mitdebattanten physische und psychische Probleme unterstellt (eigentlich eher strunzdumme Flegelei). Was würden sie Riese der internationalen Politik denn sagen, wenn es ein deutsches Passagierflugzeug und nicht ein holländisches gewesen wäre, dass von hochmoderner russischer Kriegstechnik heruntergeholt worden wäre? Vielleicht noch mit ihren Angehörigen an Bord? Sie wären bestimmt nach Elmau geffahren und hätten Fähnchen geschwenkt. Bravo!
Es war ein Malaysisches Flugzeug! Und Malaysia hat zum Abschuß eine zumindest differenziertere Meinung als "Der Westen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PerIngwar 02.06.2015, 17:15
261. Genau

Zitat von sagichned
Naja, Frankreich war in Irak nicht dabei, sondern war sogar dagegen. Allerdings ja nur deswegen, weil man mit Saddam sehr gut Geschäfte machen konnte. In Libyen haben sie ja gezeigt, dass es auch anders geht.
Und dort ist ja jetzt alles gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elikey01 02.06.2015, 17:15
262. Meinung zu Wahrnehmung gestattet?

Zitat von pansatyr
"Was für eine Annexion? Gibt genug namhafte Völkerrechtler, die dem wiedersprechen." Ach ja? Es gibt hier einen einzigen Juraprofessor , der das behauptet (und der ist kein Völkerrechtler)
#100
"Das Völkerrecht beinhaltet zwei Basisprinzipien, die sich häufig widersprechen: das Prinzip der territorialen Integrität von Staaten und das Recht auf Selbstbestimmung. Welches Prinzip in der einen oder der anderen Situation Vorrang hat, ist Auslegungssache, der Vorzug des Selbstbestimmungsrechts ist nicht per se Völkerrechtsbruch. In der Praxis hat zwar die territoriale Integrität Vorrang, dies aber auch nur in den Fällen, in denen die Autonomierechte der Minderheiten geschützt sind. Zahlreiche Umstände können jedoch das Recht auf Selbstbestimmung vorrangig werden lassen:

* ein nicht-föderaler Staatsaufbau, der keine Autonomien vorsieht
* Staaten, in denen eine national-chauvinistische Regierung an die Macht gekommen ist
* Staaten, in denen die nationale Sprache der Minderheit keinen offiziellen Status hat oder bedroht wird
* historische Gegebenheiten, die die politische und kulturelle Sonderstellung der Region begründen

All das ist im Falle der Krim gegeben, weshalb der Vorrang des Selbstbestimmungsrechts hier völlig legitim ist. Das einzige, was bei der Ausrufung der Unabhängigkeit der Krim verletzt wurde, war die ukrainische Verfassung, die keine einseitigen Sezessionen erlaubt. Allerdings ist selbst dies fraglich, denn zum Zeitpunkt der Krim-Loslösung war das ukrainische Verfassungsgericht von den Putschisten gewaltsam auseinandergejagt worden, ganz zu schweigen von all den anderen verfassungwidrigen Schritten der Machtergreifung.
Wo kein Richter ist, da ist bekanntlich kein Henker und es mutet schon reichlich zynisch an, wenn diejenigen, die die verfassungsmäßige Ordnung mit Füßen getreten und außer Kraft gesetzt haben, zusammen mit ihren Unterstützern der Krim einen Strick wegen Verfassungsbruch drehen wollen. An die Gesetze halten kann man sich nur dann, wenn jemand da ist, der sie garantiert. Ansonsten macht man sich zum willenlosen Opfer derjenigen, die sie außer Kraft setzten."

Bitte gerne gegenteilige sachlich fundierte Auffassungen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blasphemiker 02.06.2015, 17:19
263.

Zitat von PerIngwar
Nur noch einmal "Argumente": wer sonst als ein Jurist und jahrzehntelanger Spitzenpolitiker mit Kontakten in die gesamte Welt sollte qualifiziert sein für eine Beratertätigkeit bei einem energieexportierenden Unternehmen wie Gazprom? Eine "Spitzenposition" hatte er übrigens dort nie. Und dass Herr Schröder bei Nordstream Ihnen noch nicht positiv aufgefallen ist, liegt natürlich an ihm Da ich obiges bereits zum 3. Mal poste und Sie offensichtlich vieles aus den Beiträgen Anderer nicht verstehen, möchte ich Sie höflichst bitten, sich an den Argumenten anderer Foristen aufzuarbeiten. Danke.
Sie können höflichst tun, was Sie wollen, aber ganz sicher nicht mich davon abhalten die scheunentorgroße Lücken in Ihren Postings aufzuzeigen.

Herr Schröder hat ja gewissermaßen Vorleistungen in seiner Zeit als Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland erbracht, die zu seinen persönlichen Vorteil für die Zeit nach der Kanzlerschaft geeignet waren.
So sind zu nennen: Die Einführung Rußlands in die G7. Die Adelung Putins als "lupenreinen Demokrat", obwohl demokratischer Gegner Putins innerhalb Russland verfolgt werden oder gar an einer akuten Bleivergiftung sterben. Die Wegbreitung des Abkommens einer Pipeline über die Nordsee (Nord Stream).

Das kann man alles all korruptes Verhalten und persönliche Vorteilsnahme interpretieren.

Mag sein, dass Sie so etwas als Qualifikation für einen Spitzenposten in der Wirtschaft sehen, aber zeigt dann eigentlich nur das ihr moralische Kompass nicht genordet ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gauck 02.06.2015, 17:22
264. Studieren ohne Heimat?

Zitat von baatin
Nein ich bin kein (Maschinenbau.)Student.Ich habe '98 meinen Abschluss als Elekto-Ing. gemacht.Was könnte ich einem Student schon mitteilen, was deren(und meine) Eltern nicht schon gepredigt haben ?Aber vieleich verstehe ich Ihre Fragestellung auch nicht.Welche politsche Willensbekundung seitens unseres Verwaltungsapperates lässt Sie den glauben, das der deutsche Wirtschaftsstandort zerstört werden soll.Womöglich zugunsten unserer guten Verbündeten jenseits des Atlantiks ?Das wir in einer globalisierten welt leben mag mir evtl. nicht gefallen, ändern werde ich es kaum.Was die Spionagegeschichte angeht, so bin ich ganz bei Ihnen, auch lehne ich TTiP als Paket ab, obwohl ich ein grosser Freund des Freihandels bin.Als Automatisierer kann ich meine Kunden immer nur davor warnen sogenannte Remotesysteme ans Internet anzuschliessen. Obwohl es ja soooo bequem ist dann von Bottrop aus die Anlage in Urumchi kontrolieren zu können.Die Situation des (deutschen) Nachwuchses ist/war schon immer skurill, und es wird sich nie ändern.Was ich einem Student raten würde (rein aus meinen beruflichen Erfahrungen):Mache eine Berufsausbildung, welche halbwegs mit deinem Studienwusch übereinpasst.Mach deinen Abschluss, und dann -Geh hinaus in die Welt und lerne.Mach dir auch mal die Finger schmutzig, denke auch über die Selbsständigkeit und Auswanderung nach.Zu Ihrem Postskriptum:Doch Putin ist der Kremel, genauso wie Obama das Weisse Haus, Frau Merkel das Kanzleramt und die Queen der Bukingham Palast ist.
zu #243 - baatin

Danke für die Antwort!

Sie haben weitgehend recht (so meine Meinung).

Allerdings lese ich aus Ihrer Darstellung heraus, dass der deutsche Maschinenbaustudent nach seiner Ausbildung sich eben nicht auf Deutschland ausrichten sollte. Das ist aber Gegenstand meiner Kritik.

Weshalb soll man in Deutschland Leute ausbilden, wenn man ihnen keine Perspektive bieten kann?

Zum Postskriptum: Ihre Aussage teile ich nicht, akzeptiere sie aber.

Allerdings sei eines hervorgehoben:

Wenn Frau Merkel das Kanzleramt ist (mit Ihren Worten gesprochen), dann steht sie auch in der Verantwortung dessen, was dort "produziert" wird und wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Guido 02.06.2015, 17:26
265. Wir haben jede Menge Politiker und Journalisten auf der Gehaltsliste der USA

Mickymaus-Figuren wie z.B. Friedbert Pflüger (CDU) "Ich bin für einen Einsatz im Irak"
oder Gutenberg (CSU), die jetzt "Gott sei Dank" im Untergrund verschwunden sind
die aber im Interesse ihrer Geldgeber
servil uns in immer mehr in Inter-Europäische Konflikte treiben.
Und davon gibt es immer noch jede Menge.

Wir leben mit Russland und China auf dem gleichen Kontinent
und mit diesen Ländern verbindet uns auch kulturell weit mehr als mit diesen
Nachfahren ausgewanderten Europäern die bereit waren Ureinwohner zu massakrieren

Mit denen verbindet uns nix!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vaporix 02.06.2015, 17:27
266.

Zitat von Redigel
Und ich dachte, dass es daran liegt, dass die Russen Teile der Ukraine besetzen und destabilisieren... Gut zu wissen, dass das Amerikaner sind im Osten der Ukraine.
Auf Seiten der "Regierungstruppen" sind auch Polen, Balten, Doitsche und sonstige Nazis zugange, sollten Sie eigentlich wissen. Sie sollten sich "Redneck" nennen, wäre ehrlicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kawasaki-klaus 02.06.2015, 17:29
267. Schröders Einstellung zu Putin

Schröder profitiert von seinem Verhältnis zu Putin, wie kann man da eine neutrale Haltung erwarten? Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flowpower22 02.06.2015, 17:31
268. Putin ist längst Chrustschow

Zitat von silverhair
Was meinen sie eigentlich wie die 150.000 Toten Iraker sich freuen über die "amerikanische Technik" die sie vom Leben zum Tode befördert haben? Hatten Sie da auch den Aufschrei ,nieder mit den USA weil die 150.000 umgebracht haben?
Für mich ist dieser Yes-We_can Friedensnobelpreisträger auch eine riesen Enttäuschung. Aber das kann weder Freibrief noch Entschuldigung für Alles und Jedes sein.

Die USA sind nun einmal unsere Schutzmacht.

Putin ist immer mehr zu einem Chrustschow geworden. Gorbatschov wird in Russland schon längst als Verräter gehandelt.

Gleich nach Schotschi gings los mit dem Krimkrieg und den Separatisten in der Ostukraine. Nach Elmau gibt es dann lettische Separatisten?nach Malaysia gefolgen wäre,

Hier hilft nur ganz harte Kante. Putin wäre doch ein (grausamer) Witz unter den G-Mächten.

Und noch einmal. Wenn Schröders Doris samt Kids von Amsterdam nach Malaysia geflogen wäre, so würde GazGerd haute ganz anders reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.nixdorff 02.06.2015, 17:33
269. Bewiesen

Zitat von gauck
Freundchen! Wisch Dir erstmal den Schaum vom Maul! Zuerst mal den Beitrag des Teilnehmers lesen und verstehen, bevor man sich auf diesen bezieht. Da geht es um Kunstbegriffe wie "hybriden Krieg" etc.. Wie pervers muß ein Geist veranlagt sein, sich in dieser Definition zu bewegen? Zu Ihrem "Einwand": Ich Riese der internationalen Politik würde dasselbe sagen, wenn es ein deutsches Passagierflugzeug gewesen wäre. Abgesehen davon, dass Ihr "Einwand" reichlich niederträchtig ist, mal Folgendes zu bedenken: Bisher ist vollkommen unklar, wer den Abschuss verursacht hat. Vieles deutet darauf hin, dass der Abschuss von Separatisten in der Ukraine erfolgte. Bewiesen ist nichts. Falls das nicht in Ihren Schädel geht, haben Sie wohl ein physisches oder psychisches Problem. Und Sie Riese der Aufklärung können mich mal kreuzweise, wenn Sie sich nicht anders benehmen können. Niederträchtigkeit kann ich garnicht ab! P.S.: Vielleicht ist Ihrem "Superhirn" entgangen, dass dabei auch Deutsche umkamen. Das sind übrigens auch nur Menschen.
ist es noch nicht, aber die Indizien verdichten sich immer mehr, zuletzt ist die russische Fälschung der Satellitenbilder aufgeflogen. Mal ehrlich, wenn ich keinen Dreck am Stecken habe, brauche ich auch keine Beweise zu manipulieren, oder? Streichen Sie doch mal Ihren Baustein mit den psychischen und physischen Problemen, der Inhalt Ihrer Posts disqualifiziert Sie ohnehin schon als ernstzunehmenden Diskussionspartner, da brauchen Sie gar nicht mehr beleidigend zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 27 von 41