Forum: Politik
G7-Gipfel ohne Putin: Unter uns im Alpenglück
Schloss Elmau

Im oberbayerischen Schloss Elmau tagen am Wochenende die Anführer der mächtigsten Wirtschaftsnationen der Welt. Wladimir Putin darf nicht dabei sein - obwohl er der wichtigste Gast gewesen wäre.

Seite 1 von 23
tolate 02.06.2015, 05:48
1.

Wie nennt man das, wenn etwas auf der Hand liegt, aber partout nicht gesehen werden kann? Pseudodebiles Verhalten, sofern eine massive Drohung als Beweggrund für die Begriffsstutzigkeit ausgeschlossen ist. Als Verhaltensstörung gewissermaßen ansteckend, und nur schwer zu behandeln, wenn ein sekundärer Krankheitsgewinn mit im Spiel ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.p1 02.06.2015, 06:15
2. schon alles Gesagt

Eigentlich ist ja schon alles über diesen Konflikt geschrieben worden.
Eigentlich sollten sich auch alle westlichen Politiker darüber klar sein das es ohne Rußland keine Lösungen der weltweiten Krisen geben wird.
Leider haben Merkel,Obama und Co nicht die Größe über den Schatten der Antipatie gegenüber Putin zuspringen. Deshalb wird es erst eine Lösung mit neuem Regierungspersonal geben.
PS. Mit Schröder oder auch Kohl als Bundeskanzler
wäre der Konflikt nie so eskaliert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kosu 02.06.2015, 06:27
3. G 7 oder G 8

Die angeblichen mächtigsten Industrienationen?
Die Wirtschaftsleistung von China - die 1 Milliarde in Indien. Ganz Europa und die USA Ihre angeblichen Vertreter Ca. 900 Millionen wollen 6 Milliarden erklären es wird gemacht was wir beschließen. Deren Wohlstand beruht aus 500 Jahren Ausbeutung -Eroberung - Unterdrückung und Krieg gegen die Menschheit. Und jetzt auf einmal sind diese Menschen und Länder das Gute wo kam der Sinneswandel her? Es geht um Machterhalt und wie kann man die 6 Milliarden unten halten und weiter Ausbeuten und mit Krieg überziehen.
Der Export der großartigen Westlichen Werte wie Diktatur-Mord-Ausbeutung-Zins und Zinessystem mus s. Erhalten bleiben damit die 6 Milliarden den Wohlstand sichern als billigste Lohnsklaven. Wer soll sonst unsere Klammotten nähen und unseren Konsumschrott zu sammenbasteln? In der BRD Max. Gastarbeiter oder Flüchtlinge aus Afrika. Der normale Deutsche nicht. 350 Millionen teuro dafür bezahlen die deutschen Werktätigen damit ein paar geistig Verwirrte 3-4 schöne Tage haben um zu beraten wie Erhalten Sie Ihr Schuldsystem damit ein paar Bankster und Arbeitsfoule mit Ihren Zinsen die Welt weiter ausbeuten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 02.06.2015, 06:28
4. Es ist im Prinzip. ...

.....egal, ob er da ist, soweit es sich um internationale Sicherheit geht. Er war die ganze Zeit dabei als Georgien geschah. Er war bei den Meetings vor Syrien oder Ukraine. Es is eine nette Selbsttäuschung, dass es nützt einen solchen Autokraten einzuladen. So löst man das Problem nicht und anderes zu glauben ist nicht nur naiv. Es ist hochgradig gefährlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AllesnureinWitz 02.06.2015, 06:29
5. Sinnvoll?

Nach drei Tassen Kaffee blinzelt der russische Präsident etwas verschämt in die Runde und sagt: "Upsi, das mit der Krim und der Ostukraine war vielleicht ein wenig überzogen. Dreifaches Sorry!" Dann fallen sich alle G7+1 -Teilnehmer in die Arme und haben sich wieder lieb.
Auch in der Ukraine ist alles wieder beim besten. Längst haben Kämpfer beider Seiten alles schon wieder vergessen. Die über 6000 Toten steigen aus ihren Gräbern hervor und die Häuser sind noch vor dem Abendbrot wieder aufgebaut.
Ja, hätte man Putin doch nur zu den G7 eingeladen - dann wäre dieses Szenario total realisitsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Unternehmerunternimmtwas 02.06.2015, 06:35
6. Eines haben Sie nicht bedacht.

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass diese sieben Getriebenen den Krieg gar nicht beenden, sondern ihn gewinnen wollen. Ein am Ende dreigeteiltes Russland bietet reichlich Gewinnmöglichkeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doubletrouble2 02.06.2015, 06:59
7. Putin ist nicht resozialisierbar

Dieser G7 Gipfel ist keine pädagogische Veranstaltung, sondern es geht um die Verteilung der sogenannten freien Welt. Frei bedeutet hierbei : Man ist frei, sich unter die amerikanischen Hegemonialinteressen unterzuordnen.
Putin tat dies explizit nicht, indem er die Krim besetzte und damit die neue Ost/ West-Konfrontation offen in Gang setzte. Das war sein Interesse und es ist das Interesse der Vereinigten Staaten. Wäre Putin weitblickender gewesen, hätte er sich Europa angenähert und die amerikanische Position so geschwächt. Doch er zieht es vor, wie ein Vorstadt-Gangster zu agieren. Das spielt den amerikanischen Falken in die Hände und macht Deutschland auf lange Zeit zum Satellitenstaat der Yankees.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd.lt 02.06.2015, 07:09
8. unter Sieben

In Elmau treffen sich die, die sich gegenseitig auf die Schultern klopfen, und sich versichern alles richtig zu machen, in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Menschen also, die es im wirklichen Leben nicht gibt, und dementsprechend ist auch ihre Politik - wirklichkeitsfern für die eigenen Belange, nur den Interessen ihrer "Führungsmacht" untergeordnet, die, wie an anderer Stelle zu lesen war, wirtschaftlich mit dem "Feind" gute Geschäfte macht, und die, die für eine Abstrafung des Bösen, auch die mächtigste Frau der Welt in ihrem bekannten vorauseilenden Gehorsam, den negativen Teil ihrer Politik ausführen lässt. Noch klar denkende Menschen, auch Politiker, ziehen nach einen Jahr Bilanz und entscheiden über den weiteren Weg, ändern ihre Politik wenn diese, wie in diesem Fall, nichts gebracht hat außer der gefährlichen Vertiefung der Gräben. Solch eine Meldung wird man jedoch aus dem schönen Bayern nicht erwarten dürfen, man wird sich fest bei der Hand nehmen, und sich tief in die Augen sehend versprechen, weiter zu machen wie bisher. Wenn etwas anderes geplant wäre, dann wäre man nicht unter Sieben, sondern unter Acht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heiko1977 02.06.2015, 07:22
9.

Spiegel Online, vielleicht sollte man sich vorher darüber informieren was die G7 sind. Die G7 bestehen aus den sieben Staaten USA, Frankreich, Italien, Japan, Kanada, Deutschland und Großbritannien. Ihr behauptet nun Italien, Frankreich und Kanada seien die "mächtigsten Wirtschaftsnationen der Welt", Staaten die zwischen 2,4 (Kandada) bis 5% (Frankreich) der Weltwirtschaft ausmachen. Die G7 sind die Nationen die zum Zeitpunkt der Gründung der G7 17. November 1975 als die mächtigsten Wirtschaftsnationen galten. Wären es tatsächlich die sieben "mächtigsten Wirtschaftsnationen der Welt" dann wären Kanada und Italien nicht drin stattdessen wären China und Brasilien dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23