Forum: Politik
Gabriel auf GroKo-Tour: Ein bisschen Demut demonstrieren
SPIEGEL ONLINE

Außenminister Sigmar Gabriel sollte in Bayern für die Große Koalition werben. Doch im Münchner Wirtshaus geht es dann vor allem um eines: seine politische Zukunft.

Seite 1 von 4
michlauslöneberga 24.02.2018, 21:07
1. Demut?

Ich finde es peinlich, dass und wie Gabriel Kotau machen soll. Die neuen Köpfe der SPD Nahles und Scholz mögen ihn also nicht? Für mich eher ein Qualitätszeichen den ein Makel! Für das Amt des Aussenministers ist er aktuell der beste Kandidat, und nur daran sollte gemessen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
braindead0815 24.02.2018, 21:18
2. "dass das, was da kommt, besser wird, wenn die Sozialdemokraten dabei"

besser als stillstand, weiter so und ignorieren von realitäten ?
3% mwst erhöhen ? keine verbesserung bei den hartz4 gesetzen ? altersarmut ? was soll mit der SPD besser werden ?
ttip?ceta?esm? also demokratische prozesse - bei dem das volk anderer staaten eingebunden wird, beim entscheidungsprozess ? volksentscheide ? grundsicherung/bürgerversicherung ?
wenn man jetzt schon angst vor dem wähler hat (thema neuwahlen), wie soll das erst in 3.5jahren aussehen ?
weiter so ? wir packen das ? oder regiert die meinung - wenigstens ein letztesmal dabei gewesen zu sein ? vor dem großen debakel untergang?

keine wahl gewonnen - aus angst den schulz in die manege getrieben, ihn dort verheizt, vorgeführt, sich im schatten versteckt, ihn für alles verantwortlich gemacht und dann abserviert ? außenminister auf merkels gnaden ? was feiert dieser mensch oder warum ist er so stolz an der sonne bejubelt zu werden ?

das letzte wahlergebnis steht auch für ihn, für sein auftreten, seine politik. die spd hat schulz gekreuzigt, spricht von neuanfang und was kommt dabei raus ? nahles ? scholz ? und am ende gabriel als nutznießer - während er das messer aus dem rücken von schulz zieht ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
braindead0815 24.02.2018, 21:21
3. und was ist der gradmesser?

Zitat von michlauslöneberga
Ich finde es peinlich, dass und wie Gabriel Kotau machen soll. Die neuen Köpfe der SPD Nahles und Scholz mögen ihn also nicht? Für mich eher ein Qualitätszeichen den ein Makel! Für das Amt des Aussenministers ist er aktuell der beste Kandidat, und nur daran sollte gemessen werden.
beste kandidat ? an was haben sie das festgemacht oder "gemessen"?

jemand der versucht die öffentlichkeit aus den ttip/ceta verhandlungen /verträgen herauszuhalten, keine transparenz schafft ?

erzählen sie mal ? weil er so toll den grüßonkel als außenminister spielen kann ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PETERJohan 24.02.2018, 21:27
4. Umfragen bestimmen oft die Politik

So also auch die positiven Werte für Gabriel,die ihn wieder ins Außenamt bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andre V 24.02.2018, 21:44
5. Nur ein Tip(p)

Zitat von braindead0815
beste kandidat ? an was haben sie das festgemacht oder "gemessen"? jemand der versucht die öffentlichkeit aus den ttip/ceta verhandlungen /verträgen herauszuhalten, keine transparenz schafft ? erzählen sie mal ? weil er so toll den grüßonkel als außenminister spielen kann ?
Wenn Großbuchstaben im Internet "Schreien" bedeuten, was bedeuten dann durchgehend Kleinbuchstaben? Nuscheln? Kein Wunder, wenn niemand zuhört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddygrant 24.02.2018, 21:58
6. Was in der Politik ...

... und besonders in der Außenpolitik gefordert ist, ist keineswegs nur
Beliebtheit. Und die Biographie Gabriels innerhalb der SPD und z.T. auch
im Außenamt deutet weniger auf Sachkompetenz und eine Führungsperson,
als vielmehr auf den aktiven Begleiter der SPD in ihrer Talfahrt bis zum
heutigen Tage hin. In einigen Personalien der Partei an denen er beteiligt
war, machte er sich selbst zu einer Zeitbombe für die Sozialdemokraten die
jetzt nur noch mit einer klaren Entscheidung an der Parteispitze entschärft
werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 24.02.2018, 22:09
7. Herr Gabriel

ist auch kein Heilsbringer für die SPD.Er möchte die neoliberale Politik seines Ziehvaters Schröder fortführen.die angst vor den jusos mit Ihrer NoGroko Kampange ist mitlerweile so groß das ihm ein Posten in berlin angeboten wurde.
Vielleich sorgt ja auch König Horst mit seinen Ausfällen für ein Scheitern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heinrich52 24.02.2018, 22:33
8. Nicht ehrlich

Herr Gabriel ist nicht authentisch, nicht ehrlich. In den Wahlkämpfen 2013 hat er einen Wahlkampf gegen Steinbrück geführt und auch jetzt dasselbe gegen Herrn Schulz. Er ist derjenige der mit dafür verantwortloich ist die Solidarität in der SPD verloren gegangen ist. Er hat als Außenminister bei seinem Israelbesuch zuerst die Feinde Israels seine Aufwartungen gemacht, dann hat er die Saudis verprellt und gesagt, dass man für den Frieden ist und keine Waffen liefert. Aber den Agressor Türkei, die grundlos die Kurden beklämpft die mit aller Kraft die IS bekämpft haben mit denen hat er ein Waffendeal gemacht. Er hatte den Journalisten mit Waffen herausgekauft und gegen seine Überzeugung verstoßen. Dieser Journalist hat einen deutschen Politiker eine Krankheit und den Tod gewünscht. Na das soll ein guter Außenminister sein???? Dies war unehrlich. Er soll sich ins 2. Glied sich zurückziehen und soll einmal Solidarität lernen. Dieses Wort ist für die Genossen wohl ein Fremdwort geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ual 24.02.2018, 23:11
9.

Natürlich ist das Hin- und Her wegen und um Posten nicht förderlich. Das Hauptproblem der SPD ist allerdings, daß sie seit 20 Jahren die falsche Politik macht. Da die SPD ja auch so weitermachen möchte, werden die Wähler weiter wegbleiben. Da werden andere Genossen auch nichts ändern..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4