Forum: Politik
Gabriel trifft Cavusoglu: Abrüstungsversuch im Adlon
REUTERS

Neutraler Treffpunkt in Berlin, Solo-Auftritte vor der Presse: Außenminister Gabriel und sein Amtskollege Cavusoglu bemühen sich im deutsch-türkischen Streit um Mäßigung. Wie lange wird das halten?

Seite 2 von 8
Hirschbrunft 08.03.2017, 15:04
10. Glaube, Hoffnung &Liebe

Was meint er den der Sendbote des Sultans mit antiislamischen-bzw antitürkischen Verhalten ? Etwa wenn ein Rechtsstaat auf die Einhaltung seiner Gesetze pocht ? Der Herr Außenminister kennt dies von daheim natürlich nicht,dort wird nach ordre de Mufti entschieden.Wenn der bisherige Ton beibehalten wird, entsteht bei uns tatsächlich eine antitürkische Stimmung gegen den kranken Mann am Bosporus.

Beitrag melden
mainstreet 08.03.2017, 15:08
11. Auch ohne Cavusoglu

Auch ohne den türkischen Außenminister die Touristen kommen bestimmt nicht und unter Erdogan ohne Änderung der Umstände
und Freilassung des Journalisten Yücel wird die Türkei das schon zu spüren bekommen.
Weiteres durch die EU und die Politiker kann ja immer noch folgen.
-man sollte sich nicht alzu sehr reinsteigern aber falls Konsequenzen
gezogen werden müssen werden die kommen auch unter Merkel und der SPD.-

Beitrag melden
780 08.03.2017, 15:10
12.

Zitat von winnischneider
Unter Freunden ist es üblich, daß man sich entschuldigt, wenn eine verbale Verletzung geschehen ist. Das muß auch für Erdogan und seine türkischen .....
Können Sie mir mal sagen, was dabei gewonnen wird?
Das liest man so oft auf dieser Seite.
Wenn mir jemand meine Bude anzündet und sich im Nachhinein entschuldigt, habe ich gar nichts davon. Im normalen Leben geht es um Entschädigung, bei diplomatischen Fragen um Bessermachen.

Beitrag melden
Becks0815 08.03.2017, 15:23
13.

Der Abrüstungsversuch ging schief, denn der Minister weilte anschließend auf der Touristikmesse, wo er gleich los legt:

Zitat von
Der Außenminister warnt derweil Deutschland vom Rednerpult aus vor Islam- und Fremdenfeindlichkeit. „Wir stellen fest, dass Muslime immer öfter zum Ziel von Angriffen werden,” sagt Cavusoglu. „Antisemitismus, Gewalt gegen Christen und Muslime, Xenophobie – all das findet gerade in Europa statt“, behautet der Minister. Und dann stellt er einen Bezug zur Zeit des Nationalsozialismus her – auch wenn er nicht so weit geht wie Erdogan mit seinem harschen Nazi-Vergleich: „Deshalb erinnert uns die Situation in Europa gerade sehr stark an den Zweiten Weltkrieg.“
(https://www.welt.de/politik/deutschland/article162671270/Und-dann-spricht-Cavusoglu-vom-Zweiten-Weltkrieg.html)
und als Antwort auf einen Kommetar zum Verhältnis:
Zitat von
Solche Aussagen sind ein seltsamer Widerspruch zu dem, was man an den Ständen in Halle 3.2 sieht: Auf vielen Stehtischen liegen Gratisexemplare der regierungsnahen Zeitung „Sabah“. Die Schlagzeile lautet: „Deutschland ist zurück in Hitlers Zeiten.“
Gratulation Gabriel, das waren sicher aufrichtige und ehrliche Worte, die aber völlig verpufft sind. Überlassen Sie bitte die Aussenpolitik den Urlaubern. Wir bleiben dem Land fern und lassen das Geld ein Machtwort sprechen.

Beitrag melden
780 08.03.2017, 15:27
14.

Zitat von kajoter
Soso, Deutschland hegt also antiislamische Gefühle - so die Meinung des türkischen Außenministers. Ja - er könnte in meinem Fall bald Recht haben. Ich kann dieses verdammte Wort langsam nicht mehr hören. Sie tragen es - hoch gehängt - wie eine Monstranz vor sich her. Wenn es um ihr Selbstverständnis geht: Islam. Wenn es um ihr Staatsverständnis geht: Islam. Wenn es um die Machtanspruche .....
Ach, es geht doch um Macht, das sind doch alles vorgeschobene Gründe.
Und es geht Erdogan darum eine Weltmacht zu errichten oder wieder zu errichten, seine eigenen Worte, vor einigen Jahren.
Und dieses Referendum ist nur ein erster Baustein, und der Islam das Gerüst, sonst fiele ja alles in sich zusammen.

Wir gehen herrlichen Zeiten entgegen, der IS mit seinem großen Krieg, den er anzetteln will, Trump mit seinem Make America great again, China, das die Handelsmacht an sich reißen will, um Nordkorea, das im Hintergrund droht, dazu Putin usf. Und nun also die Türkei, und wir haben dem, scheint es, nichts entgegen zu setzen.

Beitrag melden
philosophus 08.03.2017, 15:32
15.

SPON: "Außenminister Gabriel und sein Amtskollege Cavusoglu bemühen sich im deutsch-türkischen Streit um Mäßigung. Wie lange wird das halten?"------
So lange bis die Wahlen in der Türkei stattfinden. Nach dem geht die alte eintönige Leier wieder los. Wie kann man sich mit jemandem verständigen, wenn man prinzipiell und grundsätzlich komplett verschiedene Meinungen hat. Voraussetzung jeglicher Kommunikation ist, dass man dieselbe "Sprache" spricht. Hier ist es offensichtlich NICHT der Fall...

Beitrag melden
HarleyDavidSonOfABitch 08.03.2017, 15:43
16. ...

Würde ich all die Dinge, die diese "ein Volk, ein Reich, ein Sultan"-Fanatiker in den letzten Tagen und Wochen so rausgehauen haben, meinem Nachbarn an den Kopf werfen, bekäme ich mit Sicherheit Post vom Staatsanwalt.
Die Türkei hingegen braucht dergleichen nicht zu befürchten, besitzt die Bundesrepublik Deutschland doch nicht einmal den Mumm, Anzeige zu erstatten (um im Bild bleiben.) Und beweist durch ihre wachsweiche(n) nicht-Reaktion(en) einmal mehr, zu was sie sich mittlerweile hat verbiegen lassen, ein Land von Pu....s.

Und wähnt sich darin auch noch moralisch überlegen ohne zu merken, wie sie dabei ist, im Großen (auf der internationalen Bühne) wie im Kleinen (unter den hier lebenden Türken) auch letzten Rest von Respekt zu verlieren (was sich in Zukunft sicher noch rächen wird).
Dabei weiß man doch spätestens seit den Tagen des Schulhofs, dass man den größten Rüpel nicht dadurch diszipliniert, dass man ihm sein Taschengeld überlässt, sondern dadurch, dass man sich gerade macht und ihm einen vorn Latz knallt. Dann war Ruhe im Schiff und man konnte zur Tagesordnung zurückkehren.

Erdogan ist solch ein Rüpel, der leider nur die eine Sprache versteht, die wir schon lange verlernt haben zu sprechen: "Latz". Und deswegen kann dieser Mann die Schraube jeden Tag weiterdrehen und sogar damit drohen, die hier lebenden Türken zu (bewaffneten) Aufständen aufzurufen, um damit unverhohlen auf die Situation in der Ost-Ukraine anzuspielen - und nichts passiert. In früheren Zeiten wäre solch eine Ansage ein casus belli gewesen.
Das soll nicht heißen, dass jetzt die Panzer, die wir ohnehin nicht mehr haben, rollen müssen, aber man kann doch wohl von seiner eigenen Regierung erwarten, im Umgang mit diesen Strauchdieben endlich einmal die Handschuhe auszuziehen und nicht noch für jede verbale Backpfeife Danke zu sagen.

Beitrag melden
angste 08.03.2017, 15:48
17. Wie lange wird das halten?

Schon vorbei.
Auf der Tourismusbörse gings schon weiter mit den Beleidigungen.....

Beitrag melden
citi2010 08.03.2017, 15:48
18. Siggi empört sich...

.. vor seinen Staatssekretären und redet vor der Presse stark daher - aber bestimmt nicht vor dem türkischen Minister. Denn wenn der SPD die Türken von der Fahne gehen dann sieht es im Herbst wieder ganz mau aus.

Beitrag melden
ftraven 08.03.2017, 15:51
19.

Zitat von Kitu
Nunja, glauben... Trotzdem ist es so denn der Journalist hat einen türkischen Pass ist demzufolge nach internationalem und türkischem Recht ein Türke und somit ist es eine rein türkische Angelegenheit. Das mag vielen nicht passen, ist aber trotzdem so. Nicht falsch verstehen, ich finde die Inhaftierung ebenfalls falsch. Und hätte, hätte, Fahrradkette, der Herr Yücel nur den deutschen Pass... Tja. Hat er aber nicht.
Auch ein deutscher Pass reicht nicht aus, um diesen Despotenaufzuhalten. Der ausschließlich mit deutscher Staatsangehörigkeit
versehene Özel Sögut aus Siegen (türkische Wurzeln) sitzt seitMonaten in der Türkei in Haft. Ihm wurde bisher jedwede konsularische Betreuung verwehrt.
Warum sitzt er in Haft? Er hatte es gewagt, sich gegen die Enteignungseiner Firmenanteile an einer Firma in der Türkei zu wehren.
Jetzt wird ihm Terrorunterstützung oder ähnlich vorgeworfen.
So sieht die Türkei heute aus. Man kann nur jeden warnen, nichtin die Türkei zu fahren, erst recht nicht in Urlaub.

Beitrag melden
Seite 2 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!