Forum: Politik
Gabriel über Katar-Streit: "Trumpisierung ist besonders gefährlich"
DPA

Katar ist weitgehend isoliert, Donald Trump sieht das als seinen Erfolg. Bundesaußenminister Gabriel hat diese Haltung nun scharf kritisiert - und vor einer weiteren Eskalation im Nahen Osten gewarnt.

Seite 1 von 8
bigroyaleddi 06.06.2017, 19:17
1. Klare Aussage vom Siggi

... und das ist gut so. Der Trump gefährdert den Frieden, und im nahen Osten hat er gerade angefangen. Ich möchte wirklich mal wissen, wo den der Frieden zwischen Israel und der restlichen arabischen Welt herkommen soll. Vermutlich durch das teilen der arabischen Welt. Und dazu muss man natürlich (amerikanische Rüstungsindustrie first) erstmal Milliardendeals machen mit den Saudis, die ja so eine tolle und völlig religiös undogmatische Weltanschauung haben.

Man könnte so langsam das große Würgen bekommen. Oh Verzeihung, das ist ja seit über 100 Tagen schon längst da.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 06.06.2017, 19:18
2. Tempora mutantur.....

Wieviel Glaubwürdigkeit hat Sigmar Gabriel nach seinen Auslassungen, angesichts seiner von ihm freigegebenen Rüstungsgeschäfte mit Saudi Arabien. Donald Trum wird sich über seine Kritik sicherlich freuen und alsbald twittern. Mal sehen, wie das dann aussieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
miezenjäger 06.06.2017, 19:25
3. Manchmal

ist weniger mehr. Er hat wirklich ein seltenes Talent dafür, sich beliebt zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom steeger 06.06.2017, 19:30
4. Als normaler Mensch fragt man sich ja nur....

.... wer aus der politischen oder wirtschaftlichen Elite tickt heute wo aus der Welt aus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zehetmaieropfer 06.06.2017, 19:31
5. Lieber Herr Gabriel,

Sie bringen in der Außenpolitik, außer mit Herrn Putin zu dinieren, während dank Herrn Putin Millionen von Menschen weltweit auf der Flucht sind, nichts zu Stande, wie man kürzlich in der Türkei und in Israel sehen konnte. Selbst wenn Sie in der Sache mit Ihrer US - Kritik Recht haben mögen, ist dies nicht glaubwürdig, solange Sie sich so devot gegenüber Rußland verhalten. Trotz Herrn Trump sind die Vereinigten Staaten von Amerika für Deutschland immer noch der nächste Partner. Mit Frankreich und Herrn Macron bestehen derzeit bei Lichte betrachtet erhebliche Gegensätze, die bei einem zu großen Entgegenkommen für Herrn Macron für Deutschland und seinem Lebensstandard und Sozialstaat sehr schädlich wären. Deshalb halten Sie und Ihre Partei sich mit einem zu starken US - Bashing bei aller berechtigter Kritik an Herrn Trump zurück, denn dies ist fatal für Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 06.06.2017, 19:36
6. Gabriel übt scharfe Kritik. Mal wieder ...

"Katar ist weitgehend isoliert, Donald Trump sieht das als seinen Erfolg. Bundesaußenminister Gabriel hat diese Haltung nun scharf kritisiert - und vor einer weiteren Eskalation im Nahen Osten gewarnt."
(SPON)
Die Katar Krise ist eine einmalig schwere Niederlage für Sigmar Gabriel. Die aktuellen Ereignisse um Katar zwingen damit die völlig orientierungslose Politik des Außenministers von Illusionen zurück auf den Weg der Realität. Es sieht jetzt so aus, als ob Gabriel als Außenminister genauso wenig Erfolg haben wohl wird wie in seinen vorherigen Ämtern.

Man muss einfach können - Zeit zum Lernen hat man nicht. Ein geopolitischer Stratege ist Gabriel wohl nicht. Deutschland wird einen hohen Preis bezahlen müssen für seine Unfähigkeit. Scharfe Kritik an vielen Dingen zu üben reicht nicht. Das ist einfach zu wenig. Wir haben Besseres verdient. So geht das auf Dauer nicht weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 06.06.2017, 19:41
7. Kernfrage

ist doch, unterstützt Quatar Terroristen oder nicht, was weiss nun Sigi , weiss er, wer die Terroristen in Wirklichkeit unterstützt, wenn es doch nicht Quatar ist oder ist dies dem Herrn Aussenminister egal.
Es ist doch eigentlich begrüssenswerzt , wenn mal ein Anfang gemacht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfurtbeat 06.06.2017, 19:42
8. egal ...

egal ob es Gabriel sagt oder wer anders ... irgendwer muss den Amis aufzeigen woran sie gerade heftig weiterzündeln. Stellt sich die Frage inwieweit dies letztendlich Strategie irgendwelcher thinktanks ist oder aber einfach nur naives Handeln ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unumvir 06.06.2017, 19:42
9.

Wen um alles in der Welt sollte es interessieren, was Herr Gabriel zu diesem Thema denkt?

Das interessiert ja schon innerhalb Deutschlands, ja selbst innerhalb der SPD kaum jemanden ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8