Forum: Politik
Gabriel über Katar-Streit: "Trumpisierung ist besonders gefährlich"
DPA

Katar ist weitgehend isoliert, Donald Trump sieht das als seinen Erfolg. Bundesaußenminister Gabriel hat diese Haltung nun scharf kritisiert - und vor einer weiteren Eskalation im Nahen Osten gewarnt.

Seite 2 von 8
Wolfgang Porcher 06.06.2017, 19:44
10. die boesen Geister die er rief

werden die USA irgendwann treffen, so wie uns derzeit die Retourkutsche zu unseren Lieferungen von Mordwaffen durch ungebrochenen Fluechtlingsstrom aus den Regionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PunktKommaStrich0 06.06.2017, 19:45
11. Das ich Gabriel Mal 'verteidige'...

Zitat von Zehetmaieropfer
Sie bringen in der Außenpolitik, außer mit Herrn Putin zu dinieren, während dank Herrn Putin Millionen von Menschen weltweit auf der Flucht sind, nichts zu Stande, wie man kürzlich in der Türkei und in Israel sehen konnte. Selbst wenn Sie in der Sache mit Ihrer US - Kritik Recht haben mögen, ist dies nicht glaubwürdig, solange Sie sich so devot gegenüber Rußland verhalten. Trotz Herrn Trump sind die Vereinigten Staaten von Amerika für Deutschland immer noch der nächste Partner. Mit Frankreich und Herrn Macron bestehen derzeit bei Lichte betrachtet erhebliche Gegensätze, die bei einem zu großen Entgegenkommen für Herrn Macron für Deutschland und seinem Lebensstandard und Sozialstaat sehr schädlich wären. Deshalb halten Sie und Ihre Partei sich mit einem zu starken US - Bashing bei aller berechtigter Kritik an Herrn Trump zurück, denn dies ist fatal für Deutschland.
Gabriel warnt vor der Trumpisierung der Politik. Das ist eindeutig keine Kritik an den US-Amerikanern, sondern am Narzissten. Ich verstehe also nicht so ganz, warum Sie und andere hier zum Rundumschlag ausholen.
Und wo ich gerade Mal anwesend bin: Kann mir kurz Mal einer erklären, wann genau noch Mal Saudi-Arabien in den "Kampf GEGEN den Terror" eingestiegen ist? Oder fehlt hier ein wenig die Unterscheidung wer wann warum wen und wo als Terroristen bezeichnet. Das würde helfen - zu allererst offensichtlich den anwesenden Foristen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cerberus66 06.06.2017, 19:47
12.

Katar unterhält wohl vergleichsweise gute Bezuehungen zum "Islamischen Staat" Iran und gilt als einer der wichtigsten Financiers der Erdogan-Türkei. Ich vermute, hat wirklich einen Plan und so wie es aussieht,wird es für Teheran und Ankara ungemütlich werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PARLIAMENT 06.06.2017, 19:48
13. Ziemlich schräg

Da lehnt sich mal wieder einer aus dem Fenster, der nun überhaupt keine Ahnung hat… Siggi-Ratlos.
Das Qatar der finanzielle Rückhalt des IS und des Terrors ist wird doch bereits seit Jahren gemutmaßt. Wenn dies nun sogar den Saudis, welche auch keine Islamisierungs-Verächter sind, zu viel wird, dann will dies schon etwas heißen. Denn sie wissen es genau und bestätigen damit was bisher nur gemutmaßt wurde. Man kann gar nicht hart genug gegen die finanzielle Basis des Terrors angehen. Und da kommt dann SG und mahnt, …unser Außenkanister.
Es wäre ganz anders zu reagieren. Als offiziell überführte Kollaborateure sind deren Aktien -Beteiligungen an deutschen Firmen einzuziehen… ausnahmslos und ausgleichlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caty24 06.06.2017, 19:48
14. Bin an Seite Ägyptens,die kennen sich aus

Qatar könnte alles zugeben und
weitere Unterstützung der Salafisten einstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterw 06.06.2017, 19:49
15. Farce

Ist doch alles eine farce, pragmat. Da ist einer nicht anders als der andere. Ein Haufen der 9-11 er waren Saudis. Trumpf malt sich weiter die Welt wie es ihm gefällt. - Gut so, Siggi!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liberal.insanity 06.06.2017, 19:50
16. Nörgeln!: Des Deutschen größte Lust - by Eric T. Hansen

Wen außerhalb Deutschland interessiert es, was Gabriel sagt.
Die Deutschen Politiker scheinen zu vergessen, dass auch andere Länder Interessen haben.
Und so haben die USA und Trump ein Interesse daran, dass Terroristenunterstützer isoliert werden.
Katar unterstützt ISIS. Trump bekämpft ISIS.
Als Trump in Saudi Arabien zu Gast war, hat er den dortigen Machthabern ein Geschäft angeboten, dass sie nicht ablehnen konnten. Entweder mit uns oder mit Terroristen.
In was für einer Parallelwelt leben die deutschen Politiker.
Außerhalb Deutschland existieren der Gabriel und seine Meinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 06.06.2017, 19:55
17. Erstaunlich

die deutlichen Worte Gabriels. Ich frage mich, warum er nicht mit der gleichen Deutlichkeit auftreten kann, wenn es um die Türkei geht, ja dieser sogar Gastgeschenke ohne Rechtfertigung mitbrachte, dabei ist doch der Sultan ein großer Förderer der ISIS zumindest gewesen (Rekrutierungsbüros für Nachwuchs, Krankenversorgung von Kämpfern, Waffengeschäfte). Insofern muss ich Herrn Gabriel die Glaubwürdigkeit absprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dark Agenda 06.06.2017, 19:55
18. BS von Trump

Zitat von darthmax
ist doch, unterstützt Quatar Terroristen oder nicht, was weiss nun Sigi , weiss er, wer die Terroristen in Wirklichkeit unterstützt, wenn es doch nicht Quatar ist oder ist dies dem Herrn Aussenminister egal. Es ist doch eigentlich begrüssenswerzt , wenn mal ein Anfang gemacht wird.
Jeder weiß, dass die Saudis die Keimzelle der wahhabistischen Bewegung sind, Bin Laden und die meisten Attentäter von 9/11 waren Saudis. Sie finanzieren die Hassprediger in unseren Ländern.
Wir sollten die Feinde der Saudis stattdessen unterstützen. Dummköpfe wie Trump lassen sich natürlich einlullen von reichen Scheichs im Goldgewand und Säbeltänzen und unverdienten Petrodollars. Damit verrät er die Interessen des Westens, die Terroropfer hier wie dort und untergräbt den moderaten Islam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sotomajor 06.06.2017, 19:59
19. Gabriel

Ich habe heute seine Stellungnahme zu Erdogan gehört, die mich bekräftigt hat, das dieser Mann unfähig ist. Er richtet sich nur nach der Rechtfertigung zur Politik von Frau Merkel. Er hat längst mit Demokratie und der Sozialdemokratie nichts mehr zu tun. So befürwortete er die Niederschlagung des Putsches gegen Erdogan, spricht ihm Ehre aus und Treue zu Deutschland. Das ist doch ein Wahnsinn was dieser Minister macht, um eine schlechte Politik noch zu kaschieren und einen Despoten zu hofieren, nur damit der schlechte Flüchtlingspakt hält!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8