Forum: Politik
Gabriel zu Boykottaufruf: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
DPA

Der Aufruf des türkischen Staatschefs Erdogan zum Wahlboykott deutscher Parteien führt zu heftigen Reaktionen. Außenminister Gabriel wirft ihm vor, er wolle hierzulande Hass säen und die Demokratie zerstören.

Seite 28 von 28
managerbraut 19.08.2017, 18:57
270. Ja und!

Das kann Erdogan tun, wird er bzw. seine in Deutschland für Erdogan tätigen Helfer - Helferinnen unablässig bis nach den Bundestagswahlen auch tun. Selbst in türkischen Moscheen werden Imame - Islam Koran Lehrer - Salafisten - Merkel Feinde darum beten, sich bemühen Bürger türkischer Herkunft - Wurzeln - Migranten - Muslime von der Teilnahme an der Bundestagswahl und wählen zu gehen abzuhalten.
Da können Merkel - Gabriel, die ganze BR noch so viel rumkeifen sich derartige Einmischungen in politische innere Angelegenheiten von Erdogan, seiner Regierung, der Türkei zu verbieten.
Erdogan wird sich von Niemanden aus dem Ausland etwas verbieten oder belehren lassen. Schon garnicht von Deutschen Politikern und Erdogan weiß es besser als alle ausländischen Deutschen Politiker zusammen, das weder Merkel - Gabriel noch EU Macht und Mittel haben von Erdogan sich etwas erzwingen zu können oder Erdogan etwas zu verbieten durchsetzen könnten.
Ließe es ein Erdogan, die Türkei darauf ankommen würden Merkel - Gabriel in der Weltöffentlichkeit und seinen Medien ganz schnell völlig blamiert dastehen.
Besser die Deutschen Merkel - Gabriel und übrige Politiker lassen gegenüber Erdogan der Türkei leiserer Töne klingen und vermeiden jede Form belehrender Arroganz um die Angelegenheit mit Erdogan nicht in Erdogans Sinne eskalieren zu lassen.

Beitrag melden
elikey01 19.08.2017, 19:18
271. MEINUNG: Nicht wählen wäre womöglich eher nicht im Sinne Erdogans

zu @kleverle, 202.
Er würde "seine" in DEU lebenden Türken wahrscheinlich auch nicht zurück haben wollen, wird doch ein nicht unbedeutender Anteil bestens staatl. alimentiert. Viele von jenen, die in den 60er Jahren als Gastarbeiter nach DEU kamen, wollten ihr Anatolien nicht verlassen. Die TR hat ihre Freiwilligkeit zur sozialen Entlastung hergestellt.
Erdogan hat in seiner Rede am 17.05.2010 (Köln) seiner Community, die ihn frenetisch feierte, u.a. gesagt, dass sie sich nicht assimilieren dürfte ("Verbrechen gg. die Menschlichkeit"), sich jedoch in öffentl. Ämter einbringen müsse, um Entscheidungen zu beeinflussen, wofür sie - neben der Muttersprache Türk. - auch Deutsch lernen müssten.
Von dem, was er ansonsten behauptete, ist längst nichts mehr feststellbar. Wer nahm ihm DAS z.B. ab (ich zumind. schon seinerzeit nicht); Zitat aus einer Rede:
"... Die türkische Gemeinschaft in Deutschland demonstriert heute wieder einmal den mit Liebe, Freundschaft, Zuneigung durchwirkten Charakter unseres Volkes der ganzen Welt.
Die türkische Gemeinschaft ist eine Gemeinschaft der Liebe, des Friedens, die türkische Gemeinschaft ist eine Gemeinschaft, die die Brüderlichkeit hoch hält. Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen. ..."
Der ("Graue") Wolf der türk. nationalist. "Blut-und-Boden"-Tradition, in die der Islam fest eingebettet ist, trug offenbar nur einen Schafspelz zur Schau, so lange ihm dies zur Erreichung seines persönl. Lebensziel opportun erschien.

NUR hies. Wahrnehmung und daraus gebildete MEINUNG!°

Beitrag melden
maamed_ceyran 19.08.2017, 23:33
272. Erst eigen Nase anfassen.

Was haben die deutsche Parteien, Politiker und Medien während der Abstimmung des Präsidialsystems gemacht? Kampagne gegen Erdogan geführt und alle Gegner unterstützt. Die Deutschen sehen nur das was der andere macht. Was sie selber machen ist ganz normal! Übrigens, Erdogan hat die Linke vergessen. Linke sind die Schlimmsten , danach kommen die Grüne und dann SPD. Merkels Partei CDU ist trotz all dem die Beste von Schlechten. Leider sehe ich keine Alternative zu CDU als Erdogan-Anhänger und werde auch die CDU wählen, wie bisher. Was AKP für die Türkei ist, ist CDU dieselbe für Deutschland

Beitrag melden
murrle01 20.08.2017, 01:45
273. Sie vergessen:

Zitat von finchen0598
der Regierung anscheinend Wirkung. Nachdem der lange ruhig kommt er jetzt wieder mit Hetzreden in Erscheinung. Ich hoffe, unsere deutschtürkischen Mitbürger, Kollegen und Freunde lassen sich nicht vorschreiben was sie tun haben. Das muss jeder für sich selbst entscheiden und nicht der Kasper da unten.
das ein großer Teil der hier lebenden Türken mit beiden Pässen oder deutschem Pass diesem Idioten noch hinterher laufen! Ein neues Gesetz muss her, das kein Bürger mit türkischen Wurzeln in D. wählen darf - bis sich Erdogan selbst abgeschafft hat!!

Beitrag melden
Seite 28 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!