Forum: Politik
Gabriels Wirtschaftsministerium: Deutsche Rüstungsexporte in arabische Staaten mehr a
DPA

Sigmar Gabriel wollte die deutschen Rüstungsexporte beschränken. Daraus ist bislang nicht geworden - im Gegenteil. Der Wert der vom Wirtschaftsminister bewilligten Ausfuhren stieg nach Informationen des SPIEGEL zuletzt deutlich an.

Seite 1 von 29
kw16 08.08.2015, 08:11
1. Deutschland sollte

Deutschland sollte besser Bildung exportieren. Da sind wir nämlich wirklich gut. Zum Beispiel Aufklärung und zwar gerade an die genannten Länder - ja, auch an England. So etwas wie das hier:

Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

Immanuel Kant (1784)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andihh75 08.08.2015, 08:13
2.

Der Gabriel ist, in meinen Augen, bloß eine Marionette die alles verspricht was andere hören wollen und nur das hält wovon er oder sein Umfeld einen Vorteil haben!
Es würde mich nicht wundern, wenn der dicke Berufsschullehrer aus Niedersachsen als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit nach seiner Zeit in der schlechtesten Regierung aller Zeit, seine dicken Hintern bei KMW, SIG, Thyssen Krupp oder sonstwo platt sitzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansguertler1 08.08.2015, 08:15
3.

Von Gabriel war ja auch nichts anderes zu erwarten. Und die SPD schweigt dazu. Ist ja auch klar, sie möchte in der nächsten Regierung Merkel ja den Vizekanzler stellen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donatellab 08.08.2015, 08:15
4. Folgen

Da freut sich die Waffenindustrie. Ich hoffe, dass die politisch Verantwortlichen im Haushalt entsprechende Rücklagen für Flüchtlinge bilden. Dann müssen diese Menschen nicht mehr in menschenunwürdigen Zelten hausen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J_A_P 08.08.2015, 08:17
5. Hin und Her

eben Zickzack Siggi...den Spitznahmen wird er wohl nur schwer los. Und er gibt uns jetzt schon Argumente die SPD bei der nächsten Wahl einfach zu vergessen. Wundert mich, dass sich das die Basis so gefallen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosskal 08.08.2015, 08:19
6. Heuecheleien auf der ganzen Linie

Wundert es noch Jemanden, wenn die Flücfhtlingszahlen weiterhin unkontrolliert steigen? Die (Rüstung-)Gewinne werden privatisiert, die (Flüchtlings-)Kosten werden vergesellschaftet. Danke Frau Merkel, aber Sie werden ja dennoch wiedergewählt. Wer verdient das Prädikat "Ausländerfeindlich"? Jener, der unserer heutige Flüchtlingspolitik kritisch hinterfragt oder jener, der durch Rüstungsexporte, "bunte Revolutionen" oder Bombardements Menschenleben angreift und so erst die Fluchtursachen schafft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 08.08.2015, 08:21
7. War zu erwarten

Das Merkel jetzt in Krisengebiete exportiert war zu erwarten. Erstmal fällt der größte Einzelrüstungsimporteuer - Griechenland ja weg, das waren ca. 12 % der gesamten Exporte (Türkei nicht ohne beziehung fast genausoviel)

Und Uboote an Israel werden verschenkt aus dem dt. Steuersäckel . das ähnelt dann GR auch schon wieder!

Unvollständig ist auch die Menge.. Den nur Exporte in Nicht Natogebiete sind genehmigungspflichtig .. Was Deutschland zu den "Freunden" exportiert unterliegt überhaupt keiner Genehmigungspflicht.

Nicht umsonst ist D. 4 größter Waffenexpoteur der Welt .. man macht sich richtig schön reich damit immer noch mit Kriegsmaterial !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#Nachgedacht 08.08.2015, 08:22
8. Hat Herr Gabriel jemals Versprochen gehalten?

Erinnern kann ich mich daran nicht!
Wenn es um den Futtertrog Macht geht ist diesem Herrn doch alles recht.
In ein paar Jahren, wenn die Flüchtlingszahlen dann die Zahl der Einheimischen in manchen Orten übersteigen, die SPD in der Belanglosigkeit verloren gegangen istm, wird er einen guten Lobbyposten haben und nie diesen Zustand gewollt haben aber die Sachzwänge ließen ihm keine andere Wahl. Er musste seine Haut unter allen Umständen retten. Sozial und gerecht war gestern. Heute heißt es eben "Jeder ist sich selbst der Nächste und nach mir die Sintflut". Zukunft? Ja aber nicht auf diesem Planeten und bis dahin.....
Wachstum ist wichtig, egal in welchem Bereich und wie.
#Nachgedacht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hschmitter 08.08.2015, 08:22
9. Alles gut

Sicher ist vertraglich garantiert, daß diese Waffen weder gegen die eigene Bevölkerung noch in Krisenregionen eingesetzt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 29