Forum: Politik
Gaddafi-Spross Saif al-Arab: Der Luxusdiktatorensohn

Rund vier Jahre lebte er in München - angeblich als Student. Doch der wahrscheinlich getötete Gaddafi-Sohn Saif al-Arab profilierte sich vor allem als neureicher Playboy. Immer wieder hatte er Ärger mit der Justiz, musste aber keine Konsequenzen fürchten. *

Seite 4 von 10
boogie1206 01.05.2011, 18:50
30. Sinnvoll wäre es gewesen,

Zitat von Martin2
Noch mal ganz langsam für Sie zum Nachvollziehen: 1.) Gaddafi's Sohn Saif al Arab ist nicht Gaddafi. 2.) Gaddafi's Enkelkinder sind auch nicht Gaddafi. 3.) Es gibt keine Hinweise darauf daß Saif al-Arab in irgendeiner Form im libyschen Machtapparat tätig oder an der Ermodung von Zivilisten in L. beteiligt ist oder war. Wenn Sie andere Informationen haben, dann zitieren Sie bitte Ihre Quellen.
zuerst Flugblätter abzuwerfen mit dem Hinweis, dass sich alle Einwohner außer dem Staatschef selbst in Sicherheit begeben sollen.
An diese Praktik wird sich Muhamer al Gaddafi selbstredend auch halten.
Es lässt sich allerdings auch fragen, wie naiv Sie sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deltacentauri 01.05.2011, 18:51
31. Es lebe der Rechtsstaat

Zitat von Martin2
Noch mal ganz langsam für Sie zum Nachvollziehen: 1.) Gaddafi's Sohn Saif al Arab ist nicht Gaddafi. 2.) Gaddafi's Enkelkinder sind auch nicht Gaddafi. 3.) Es gibt keine Hinweise darauf daß Saif al-Arab in irgendeiner Form im libyschen Machtapparat tätig oder an der Ermodung von Zivilisten in L. beteiligt ist oder war. Wenn Sie andere Informationen haben, dann zitieren Sie bitte Ihre Quellen.
Da Sie ja rechtsstaatliche Prinzipien so hochhalten: Wie ist es dann erklärbar, dass sich der Spross vom Blutgeld des Vaters ein ausschweifendes Leben leisten konnte, ohne auch nur ernsthaft bei seinen diversen Straftaten vom Staat behelligt zu werden? Da hatte die Schweiz wesentlich mehr Mumm, als unsere Ordnungshüter und Justiz, die sich mutig zeigen, wenn es um die Bestrafung von Parksündern geht, aber schon den Schwanz einzieht, wenn islamistischer Mob in Duisburg randaliert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pepito_Sbazzagutti 01.05.2011, 18:58
32. ....

Zitat von viceman
gaddafi = diktator + böse - sohn =genauso und hat damit seine ermordung "verdient"? wollen sie dies unters volk bringen, gleich noch ein bischen "nachtreten", damit auch alle weklt diese ermordung als "verdient + notwendig" begreift? das ist widerlich!

Tja, ebenso widerlich wie dieses scheinheilige Gefasel hier. Falls es Ihnen noch nicht aufgefallen - die Welt dreht sich heute schneller als früher. Übermorgen spricht kein Mensch mehr von diesem libyschen Deppen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P.Richter 01.05.2011, 18:59
33. Der "Luxusdikdatorensohn"

Zitat von sysop
Rund vier Jahre lebte er in München - angeblich als Student. Doch der wahrscheinlich getötete Gaddafi-Sohn Saif al-Arab profilierte sich vor allem als neureicher Playboy. Immer wieder hatte er Ärger mit der Justiz, musste aber keine Konsequenzen fürchten. *
Na und! Und deshalb darf man ihn einfach abknallen? Und noch ein paar Kinder dazu?
Die Machthaber der "Koalition der Willigen" gerieren sich
noch weit barbarischer als diejenigen so genannten Despoten,
vor denen sie das libysche Volk vorgeblich beschützen wollen.
Um von diesem eigentlichen Verbrechen abzulenken, wärmt SPON
einen älteren Artikel einer Münchner Boulevardzeitung auf,
der mit voyeuristischen Einblicken in das lustige Münchner
Studentenleben des Gaddafi-Sohnes aufwartet. So nach dem Motto:"Geschieht ihm doch ganz Recht, dem arroganten, reichen Schnösel."

Abgesehen davon verstößt diese Lynchaktion gegen die
UNO-Resolution.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Burkhardt1949 01.05.2011, 19:00
34. bedauerlich

Zitat von sysop
Rund vier Jahre lebte er in München - angeblich als Student. Doch der wahrscheinlich getötete Gaddafi-Sohn Saif al-Arab profilierte sich vor allem als neureicher Playboy. Immer wieder hatte er Ärger mit der Justiz, musste aber keine Konsequenzen fürchten. *
es ist bedauerlich, dass die deutsche Justiz von Kindern von Diktatoren kuscht. Man prostituiert sich regelrecht, um sich das Wohlwollen eines verrückten Diktators zu sichern.
Es ist eine Schande für unsere Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BaywatchamStrandvonMalibu 01.05.2011, 19:06
35. solche Ereignisse

verifizieren, was die meisten Menschen schon immer wussten. Geld regiert die Welt und insbesondere Deutschland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exmachina 01.05.2011, 19:22
36. Bayerischer Kongo

In Bayern regiert die Justitzministerin (CSU), nicht das Recht!

Die Gewaltenteilung ist hier durch die Parteien längts abgeschaft!

Würden in München Palmen wachsen und Gorillas auf dem Olympiaberg herumturnen, mei dann , dann wär' der Bayerische Kongo endlich pefekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maximixa 01.05.2011, 19:30
37. angeblich hat es ja ein schlimmes ende genommen...

Zitat von ranandenspeck
Das ist ja mehr als skandalös, dass die Bayrische Justiz so kuscht. Irgendwo aber auch leider typisch. Hier sollte man sich echt mehr trauen!
probleme aussitzen ist manchmal gar nicht so falsch. obwohl niemand mit der entwicklung in nord afrika rechnen konnte.

jedenfalls hat das stillhalten deutsche vor einer möglichen geiselhaft in libyen bewahrt.
erinnert sei nur an die beiden schweizer geschäftsleute, die nach der festnahme des brutalen gaddafi sohnes in genf sofort in libysche haft kamen, oder gar das achtjahrige martyrium der bulgarischen krankenschwestern.

warum kleine brötchen backen? nun, geschäfte wollen deutsche auch mit despoten jedweder couleur machen.
oder haben sie schon mal das stolze amnesty international mitglied, hans-olaf henkel, lautstark nach sanktionen für irgend einen tyrannenstaat rufen gehört?! ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
january54 01.05.2011, 19:39
38. Unrecht!

Zitat von P.Richter
Na und! Und deshalb darf man ihn einfach abknallen? Und noch ein paar Kinder dazu? Die Machthaber der "Koalition der Willigen" gerieren sich noch weit barbarischer als diejenigen so genannten Despoten, vor denen sie das libysche Volk vorgeblich beschützen wollen. Um von diesem eigentlichen Verbrechen abzulenken, wärmt SPON einen älteren Artikel einer Münchner Boulevardzeitung auf, der mit voyeuristischen Einblicken in das lustige Münchner Studentenleben des Gaddafi-Sohnes aufwartet. So nach dem Motto:"Geschieht ihm doch ganz Recht, dem arroganten, reichen Schnösel." Abgesehen davon verstößt diese Lynchaktion gegen die UNO-Resolution.
Wenn sich in einer mil. Kammandozentrale Kinder aufhalten,ZEIGT mir das,die perfide Verantwortungslosigkeit der Machthaber.
SIE wusten,das die NATO bombadiert!!
SIE opfern ihre KINDER fuer IHR Machterhalten.
Wie "krank" ist das denn ?
Die Panzer und Waffendepots sind teilweise unterirdisch in Bunkern versteckt!
DIE Machthaber verstecken sich hinter KINDERN.
DAMIT hat noch nicht einmal die Nato gerechnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Easyrider1958 01.05.2011, 19:40
39. Dieser Artikel über den Sohn eines elitären Vaters...

Zitat von sysop
Rund vier Jahre lebte er in München - angeblich als Student. Doch der wahrscheinlich getötete Gaddafi-Sohn Saif al-Arab profilierte sich vor allem als neureicher Playboy. Immer wieder hatte er Ärger mit der Justiz, musste aber keine Konsequenzen fürchten. *
bringt für mich nur eines zum Ausdruck: "Gesetze sind wohl nur für "normale" Bürger gemacht, es gibt wohl Menschen, die "machen" sich ihre eigenen Gesetze.
So etwas stärkt unheimlich die Glaubwürdigkeit und Authorität des Staates in dem wir leben....

So schwer es sein mag, sich daran zu halten, aber ein System behält nur dann seine Glaubwürdigkeit, wenn ALLE mit dem gleichen Maß vor dem Gesetz behandelt würden.

Verhielte man sich tatsächlich so, was meinen Sie, mit welchem Respekt man unserem Staat begegnen würde..so sind wir nichts anderes als eine von etlichen Bananenrepubliken, in denen das Volk getreten wird und sich Einflussreiche und Mächtige alles erlauben können....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 10