Forum: Politik
Gaddafis Tod: Ende eines Tyrannen

Oberst Muammar al-Gaddafi war der wohl schillerndste Staatschef*unserer Zeit - ein Diktator und zugleich sein eigener Hofnarr. Jahrzehntelang*wechselte er zwischen äußerster Brutalität und aberwitziger Exzentrik.

Seite 20 von 21
Umbriel 21.10.2011, 15:12
190. Klingt irgendwie

Zitat von Jean P. v. Freyhein
Wie wäre es mit einer islamischen Demokratie?
so wie ein innerer Widerspruch. Also z.B. "faschistische Menschenrechtsgruppe", "Wehrsportgruppe Ponyhof" oder "griechische Treuhand".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Umbriel 21.10.2011, 15:15
191. Ähm

Zitat von raka
Schauen Sie sich die Fotos von Misrata an, das sind Verwüstungen wie in Berlin anno 1945. .
Da gehen die Dimensionen doch etwas arg auseinander. Das Eine ist Weltkrieg, das andere ist Räuber und Gendarm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Umbriel 21.10.2011, 15:16
192. Kaltes Bettchen?

Zitat von raka
Waren Sie denn da und haben die Bevölkerung befragt und haben sich ein Bild gemacht? Oder schrieben Sie Ihren Beitrag aus dem warmen Bettchen heraus?.
Hat ihre zuständige Sozialbehörde ihre Heizkostenabrechnung nicht überwiesen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flr2 21.10.2011, 15:30
193. .

Zitat von yyz
und Frau Clinton schaut auf hier Handy und sagt : "WOW" !!! warum um alles in der Welt zeigt man uns das im TV...???
Weil man sich so als öffentliche Person einfach nicht aufführen sollte. Das war aber noch harmlos verglichen mit dem hier: http://www.cbsnews.com/8301-503544_1...e-saw-he-died/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joachim Voß 21.10.2011, 15:35
194. 1

Zitat von Capture_1
Joseph Goebbels hätte es nicht besser schreiben können!
Wie armselig wenn Sie jemanden derartig diffamieren müssen. Zeigt aber welche widerliche Gesinnung Sie im Grunde haben. Man muss der Moderation dankbar sein, dass Sie solche entlarfenden Beiträge veröffentlicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LeonLanis 21.10.2011, 17:21
195. Ja,

Zitat von flr2
Weil man sich so als öffentliche Person einfach nicht aufführen sollte. Das war aber noch harmlos verglichen mit dem hier:
das zweite Video ist noch entlarvender. Man sollte das aber nicht nur als Entgleisung einer (sich bei jeder Gelegenheit auf christliche Werte berufenden) Person abtun, die vielleicht unter Reisestress stand. Die menschenverachtende und zynische Einstellung, die in diesem Video dokumentiert wird, ist inzwischen offizieller Standard der Obamaregierung. Man nimmt sich das Recht heraus, überall auf der Welt mißliebige oder angeblich 'böse' Menschen zu ermorden, inzwischen sogar Amerikaner, ganz zu schweigen von völkerrechtswidrigen Angriffskriegen gegen Staaten, die den amerikanischen Interessen im Wege stehen. Diese wachsende Aggressivität ist letztlich Ausdruck der Tatsache, daß die USA aufgrund ihres wirtschaftlichen Niedergangs immer weniger in der Lage sind, mit ökonomischen Mitteln allein ihre Interessen durchzusetzen. Deshalb wird die offene Gewalt einschließlich inzwischen fast täglicher Morde durch Drohnen zum legitimen Mittel erklärt. Im übrigen zeigt sich auch hier wieder, daß die angeblich 'linken' oder Liberalen, wenn sie an die Macht kommen, oft schlimmer sind als die traditionellen Hardliner (so z.B. Tony Blair, die personifizierte Gewissenlosigkeit).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meskiagkasher 21.10.2011, 20:14
196. Wie heißt das Land?

An alle:
Toponym: Libyen.
Demonym: Libyer
Adjektiv: libysch

Nix ly...

Viele Grüße,
Cush

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OneLifeOnly 21.10.2011, 20:55
197. ...

Zitat von Jean P. v. Freyhein
Wie wäre es mit einer islamischen Demokratie?
Hihi. Eine Contradictio in eo ipso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OneLifeOnly 21.10.2011, 21:00
198. ...

Zitat von AKeller
Sie schreiben Unsinn. Ich habe 3 Jahre in einer türkischen Baufirma in ibyen gearbeitet. 1.000 Dollar Kindergeld für Bauern waren per Gesetz festgeschrieben. Jeder, der vor Monatende nichts mehr in der Tasche hatte, bekam nochmals 500 Dollar. Schule war komplett kostenlos. Medizinische Versorgung für Mittellose ebenfalls. Gaddafi´s Erlöse gingen an das Volk. Religiöse Fanatiker wurden rigoros Verfolgt- gut so! In Palästen lebte er nicht. Er hat im Zelt gelebt- weil er von einem Wüstenstamm abstammte und signalisieren wollte: "Ich bin immer noch einer von Euch". Er hat intelligenterweise nicht in fremde Devisen investiert- gehen Sie mal zur Bank. Da wird man Ihnen den Ankauf von Gold nahelegen. Deswegen hatte er tonnenweise Gold. Libyen unter Gaddafi wurde nie won einer Wirtschaftskrise getroffen. Gegebenenfalls hat er Gold verkauft- weil man, bekannterweise, Öl nicht einfach so verkauft sondern im Vertragsrahmen. Legendär seine Rede vor der arabischen Liga. Von den Saudis hat er die Gleichstellung von Frauen gefordert. Mehr Investitionen in afrikanische Länder. Den saudischen König hat er als eine Märchenfigur aus 1001 Nacht betitelt. Man kann ihn sehen wie man will. Die NATO hat den "unterdrückten" Fanatikern den Weg zur Macht geebnet. Das Volk wird es nicht besser haben. Wohlfahtsstaat ade.
SA und Libyen hatten 2010 ungefähr den gleichen HDI. Da SA mehr Öl hat ist klar, dass Gaddafi mehr für das Volk getan hat.

Und von seinen Investitionen in Afrika hätte Libyen in der Zeit nach dem Öl profitiert, von den Beteiligungen an ausländischen Firmen allemal. Das wurde durch das Einfrieren der Gelder des libyschen Staates in Afrika absichtlich kaputt gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OneLifeOnly 21.10.2011, 21:05
199. ...

Zitat von yyz
und Frau Clinton schaut auf hier Handy und sagt : "WOW" !!! warum um alles in der Welt zeigt man uns das im TV...???
HC, die Verfechterin des War on terror, des war on information, des zensierten, nicht mehr länger anonymen Internets ... . Ist doch gut zu wissen, wie Sie Mord kommentiert.

"Wow" steht für Skrupellosigkeit und kommende gute Geschäfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 21